Wir werden nun doch eine ICSI machen lassen - Bitte um Tipps und Hilfe

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von aufgehts 12.05.11 - 17:01 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben uns nach unserem dritten schlechten Spermiogramm für eine ICSI entschieden. Bei mir ist alles in Ordnung.

Könnt ihr uns Tipps geben auf was wir achten sollen? Ich habe irgendwo mal was gelesen, dass man z. B. auf seine Schilddrüse achten soll (oder währenddessen einstellen soll)....?

Leider sind wir Selbstzahler da ich PKV bin. So wollen wir gleich alles richtig machen und ich habe gelesen was es von KIWU-Klinik zu KIWU-Klinik sehr unterschiedlich sein soll von der Erfolgsrate.

Bitte um Ratschläge, Hilfe und Tipps....

Danke und Lg

Beitrag von kra-li 12.05.11 - 17:54 Uhr

meine tipps hast du schon...;-)

Beitrag von annima89 12.05.11 - 19:32 Uhr

HI!

Also ich hab noch keine ICSI gemacht, werden aber eine in Angriff nehmen, wenn die jetzige IUI negativ ausfällt. Die SD sollte vorher schon eingestellt sein, denn wenn eine Über- oder Unterfunktion besteht wird es schwieriger mit dem schwanger werden.
Aber das sollte in der KIWU - Klinik doch schon getestet worden sein wenn ihr euch beide habt testen lassen oder? Bei mir wurde das gemeinsam mit den Hormonen usw. getestet.

War dann bei einem anderen Arzt, da ich eine SD-Unterfunktion habe und der hat gesagt nach 6 Wochen kann ich kontrollieren lassen, ob die Werte dann ok sind. Also ich möchte auf jeden Fall erst die ICSI machen, wenn die SD Werte ok sind. Denn so eine Behandlung kostet ja jede Menge und dann sollten die Voraussetzungen auch gut sein.

Die Erfolgsraten sind tatsächlich sehr unterschiedlich in den Kliniken. Haben uns jetzt viel belesen und sind recht schockiert darüber, wie schlecht die Erfolgsrate in Deutschland ist gegenüber der in anderen Ländern. Werden deshalb evtl. unsere ICSI in Österreich machen lassen.

Mehr Tipps weiß ich nicht, weil wir im Moment "nur" in der WS nach einer IUI sind, sonst noch keine Erfahrung haben.

Euch ganz ganz viel Glück!#klee

Beitrag von naddel912 13.05.11 - 18:26 Uhr

halli hallo,

ob ich dir wirkliche tipps geben kann weiß ich nicht, aber ich kann dir sagen, wie es bei mir war oder bzw. ist. also nach clomi, iui und sonstigem, hat mir meine ärztin auch zu einer icsi geraten (bin in heidelberger kiwz), dass war dann 2008!!! hatte nicht gerade die besten vorrausetzungen, man konnte nur 7 folikel entnehmen, 3 haben sich befruchten gelassen und davon haben sich nur 2 weiter entwickelt!!! tja und was soll ich sagen, einer hat sich tapfer durchgebissen, ist nun 21monate jung und stellt wirklich alles an, was nur geht...

so, nun stecken wir mitten in der 2.icsi...am dienstag geht es ab zur punktion und wenn alles gut geht bekomm ich donnerstag oder freitag 2 zwerge zurück... diesesmal ist es fast das gleiche, nur mußte ich diesmal mehr puregon spritzen und das hat auch was gebracht...es sind diesmal weit aus mehr folikel wie beim letzten mal...mal schauen, ob wir es diesmal auch wieder auf anhieb schaffen....

alles ander war eigentlich kein problem...keine komplikationen oder sonstiges...nur warten und beten...

heidelberg kann ich dir eigentlich nur empfehlen, sind auch sehr freundlich dort...(wenn es natürlich nicht so weit weg ist)

ach ja...die medis, zumindest das puregon habe ich in frankreich geholt und mir später dann schicken gelassen...man spart bei einer 600er ampulle puregon 100€ und das ist ein wort...das ist dieser herr billmann in wissemburg...er verschickt es auch per express und vorallem gekühlt...

so, wenn du noch was wissen willst, kein problem....hoffe konnte dir etwas helfen...

lg
die naddel