Mein Kind Hört nicht auf mich

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mama-aus-leidenschaf 12.05.11 - 17:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben
Bin mit meinem Latein am ende mein großer ist 3 und er hört kein stück auf mich. Bestes beispiel war gestern einkaufen bei Roller und stand an der kasse habe bezahlt und er spaziert einfach vor die tür obwohl ich ihn mehrmals gerufen habe. Ihn hätten ja leute mitnehmen können. Er läuft auch so ständig weg und wenn ich ihn rufe keine reaktion. Habe mich auch schon versteckt und 20 minuten gestanden keine reaktion von ihm. Ich weis echt nicht mehr was ich machen soll. Wie bekomme ich das raus das er immer vegläuft. Könnt ihr mir einen rat geben. Bekomme mich auch ständg mit meinen Eltern deswegen in die Haare was mir zusätzlich noch zu schaffen macht. :-(

Beitrag von 3erclan 12.05.11 - 17:12 Uhr

Hallo

entweder an die Hand nehmen oder in den Kinderwagen reinsetzen.

lg

Beitrag von mama-aus-leidenschaf 12.05.11 - 17:28 Uhr

An die Hand nehmen habe ich auch schon versucht.Im Kinderwagen Sitzt ja noch sein kleiner Bruder 11 Monate.

Beitrag von ajl138 12.05.11 - 18:41 Uhr

Dann hol halt einen Zwillingswagen,ist ja auch dann viel bequemer,als wenn man von der Kasse weggeht,sein Kind zurückholt,und sich wieder anstellt.

Beitrag von marion2 12.05.11 - 19:57 Uhr

deswegen muss man sich doch nicht wieder hinten anstellen #augen

Beitrag von ajl138 12.05.11 - 21:23 Uhr

Vor lauter Augenrollen,hast du ganz übersehen,dass ich das Wörtchen "hinten" gar nicht benutzt habe.
;-)

Beitrag von marion2 13.05.11 - 08:13 Uhr

Und wo liegt dann das Problem?

anstehen muss man doch so oder so.

Beitrag von ajl138 13.05.11 - 08:14 Uhr

Das Kind stand vorm Laden,die Mutter an der Kasse....
Siehst du das Problem denn nicht selbst?

Beitrag von ajl138 13.05.11 - 08:19 Uhr

Ich schreib´s nochmal anders.
Sie stand IM Laden und rief und rief und rief....
Das Kind stand VORM Laden und dachte: Ruf du mal!

Sie hätte sich in Bewegung setzen sollen und den Kleinen wieder reinholen sollen.Nein sie ruft und ruft......


An die Hand nehmen hat sie "versucht" klappte aber nicht.....

Beitrag von deoris 14.05.11 - 05:46 Uhr

Deswegen holt man doch nicht gleich einen neuen Kinderwagen ?

Beitrag von ajl138 14.05.11 - 08:01 Uhr

Was sollte man denn einer Frau raten,die ihre Erziehung mit Bequemlicheit ausführt?

Beitrag von marion2 12.05.11 - 19:57 Uhr

Hallo,

geh mit ihm zum Ohrenarzt und lasse checken, ob er dich überhaupt hört.

Einen Zwillings-/Geschwisterwagen würde ich für einen Dreijährigen nicht mehr anschaffen.

Klär vor dem nächsten Einkauf mit ihm (geh auf Augenhöhe und achte darauf, dass er dich ansieht), wie weit er allein gehen darf. Als Konsequenz drohe mit Höchststrafe (sein Bruder kommt auf den Arm und er in den Wagen wie ein Baby). Lass dir von ihm die Ansage wiederholen - nur um sicher zu gehen, dass er auch alles verstanden hat.

Ach ja, ich würde beim Bezahlen eine Pause machen, das Kind zurück holen und weiter bezahlen.

Gruß Marion

Beitrag von ajl138 13.05.11 - 08:22 Uhr

Sehe jetzt erst deine Antwort.Wir sind uns dann wohl doch einig ;-)

Beitrag von marion2 13.05.11 - 11:51 Uhr

Jo #freu schön aneinander vorbeigeredet. Darauf geb ich einen aus #tasse #tasse

Beitrag von ajl138 13.05.11 - 11:51 Uhr

Oh ja,gerade an den pc gesetzt und die email leuchtete auf...den nehm ich doch sehr gern.#danke

Beitrag von widowwadman 12.05.11 - 23:06 Uhr

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=121584

Da kann das Kind mit erkunden ohne wegrennen zu koennen, macht das Leben viel Stress-freier

Beitrag von velvetsnail 13.05.11 - 14:12 Uhr

Super Teil, schade das meine Kinder dafür schon zu groß sind!!!

Beitrag von widowwadman 13.05.11 - 16:10 Uhr

Mein 4jaehriger Neffe traegt seinen noch, zumindest wenn meine Schwaegerin irgendwo unterwegs ist wo grosse Menschenansammlungen sind.

Beitrag von plaume81 13.05.11 - 12:21 Uhr

Hallo,

du kannst ihm ja erklären, dass er nicht mehr mitkommen kann, wenn er nicht in deiner Nähe bleibt in gewissen Situationen, weil es einfach gefährlich ist. Und wenn es nicht funkionieren sollte, jetzt ihn einfach in den Kinderwagen (kannst ja den kleinen Bruder mal tragen).
Ich kann nur von meinem Zwergi (knapp 2,5 Jahre) sprechen und der versteht sehrwohl, wenn ich sowas erkäre.
Aber ich würde da kein großes Theaer draus machen, mit nachlaufen usw. DAS macht ihm sicher auch Spaß, wenn du ihm hinterher läufst und schreist.

Auf alle Fälle würde ich auch auch mal nach seinem Weg gehen, nicht immer so wie du willst.


lg

Beitrag von deoris 14.05.11 - 05:55 Uhr

Hallo
geht er schon in den Kindergarten? Bei meinem Sohn hat das WEglaufen aufgehört ,als er in den KiGa kam ,weil er wohl dort gelernt hat ,dass ich mich wohl von ihm trennen muss und nicht er und ich laufe hinterher.

Es ist schwer dir dazu etwas zu raten ,ich kenne es selbst ,dass das meiste sehr schwer durchzusetzen ist oder gar nicht fruchtet.Ich habe meinen Sohn immer ganzfest an die Hand genommen und erklärt auch ,dass er nicht weg laufen darf ,weil es gefährlich ist.
Einerseits sind die Kinder sicher ,dass mama aufpasst ,das Zeig auch ,dass er dir vertraut .Anderseits ist das ganz schön nervig.

LG Ewa

Beitrag von mama-aus-leidenschaf 15.05.11 - 13:07 Uhr

HALLO Ewa
Nein er geht erst im August in den Kindergarten.
Na dann habe ich ja noch Hoffnung das es besser wird;-). Es ist ganz schön anstrengend vor allem wenn ich grade am bezahlen bin. Das ist das was mich immer so ärgert das er da nicht hört wenn ich sage er soll hierbleiben. Wenn er mit dem Laufrad unterwegs ist klappt es ja. Ich muss ihn wohl öfters an die Hand nehmen damit er es endlich versteht.
Danke für deinen Rat.:-)

Gruß Melanie

Beitrag von tabea33 15.05.11 - 09:04 Uhr

Hallo,

über rufende Eltern muss ich mich spätestens ab dem dritten Rufen immer wundern. Was soll das bringen? Ich habe meine Tochter sofort geholt, wenn sie beim ersten Rufen nicht gekommen ist. Auch schon mit anderthalb. Keine Diskussionen, kein Durch-den-Laden-schreien. Einfach ruhig bleiben.

Meine Tochter hört seit über einem Jahr zuverlässig. Falls sie keine Lust hat zu kommen, dann ignoriert sich mich zumindest nicht, sondern dreht sich um und ruft, dass sie noch dort bleiben will. Dann reicht ein Kopfschütteln. Manche denken, dass ich das Kind gedrillt habe, weil es so unglaublich gut klappt. Ich staune ja selber, aber es liegt sicher an der durchgehenden (ruhigen) Konsequenz. Und ein bißchen am Charakter, klar.

Ich musste nur ein einziges Mal schreien. Da wollte sie über eine Straße. Ansonsten gilt: Je ruhiger, desto Erfolg.

LG Tabea

Beitrag von woodgo 15.05.11 - 19:43 Uhr

Hallo,

mit 3 Jahren saß meine Tochter noch im Sitz im Einkaufswagen, von Angang an eben. So gab es nie Probleme. Ich glaube mit 4 oder 5 Jahren durfte sie dann nebenher laufen, und glaube mir, ich habe ein aufgewecktes Kind.
Aber es gab beim Einkaufen nie Probleme. Heut ist sie 7 Jahre alt und kann ganz normal, neben mir herlaufend, einkaufen gehen.
Also Kind in den Wagen bis es so alt ist, daß man es nebenher laufen lassen kann und das ist mit 3 jahren noch nicht der Fall.

LG