Neurodermitis...Tip???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tulpe0212 12.05.11 - 17:21 Uhr

Hallöchen,

unser Zwerg hat Neurodermitis und bekommt leider in Inetrvallen eine Kortisonsalbe, was mir persönlich nicht so gefällt.... In der übrigen Zeit bekommt er eine Pflegesalbe mit Mandelöl.. Das ganze wird und wird nicht besser... Er hat die Flecken am ganzen Oberkörper und Streckenweise an anderen Körperstellen... Habt ihr vielleicht mit einer Creme gute Erfahrungen gemacht oder einen anderen Tip???

Beitrag von caramaus 12.05.11 - 17:56 Uhr

Hallo!

Meine Maus hatte auch die Diagnose "leichte Neurodermitis". Allerdings hatte sie den Ausschlag an ganz untypischen Stellen über den gesamten Oberkörper verteilt. Die Stellen wurden mal besser, dann wieder größer.

Meiner Maus hat folgendes geholfen:

- für die Pflege der schlimmen Hautstellen Linola-Fettsalbe in Abwechslung mit Mavena Vitamin B12 Salbe (Cortisonsalbe habe ich nie benutzt.)

- ansonsten sehr konsequent keine Kuhmilch und Kuhmilchprodukte (auch versteckte in fertigen Lebensmitteln nicht - es ist unglaublich, selbst in Wurst ist oft Milchzucker oder Milcheiweiß drin)

- bestimmte andere Lebensmittel nicht (keine Tomate, kein Zitrusfrüchte, kein Apfel)


Dieses Jahr ist der Frühjahrsschub ganz milde ausgefallen. Auch jetzt im Sommer hat sie nur ganz wenig Probleme - leider gerade im Moment von mir verursacht, weil sie die Sonnenschutzcreme nicht so gut vertagen hat....

C.

P.S.: Ich habe mir vor einem Jahr das Buch hier gekauft und fand es recht hilfreich, gerade was die NAhrungsmittel angeht, die Neuro verschlimmern können.
http://www.amazon.de/Neurodermitis-koche-mein-Alltagsratgeber-Eltern/dp/3895662119/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1305215698&sr=8-2

Beitrag von elfine 13.05.11 - 07:18 Uhr

Hallo,

ich schalte mich mal kurz dazwischen. Du hast ja geschrieben, dass Ihr auf einige Lebensmittel verzichtest. Was ißt bzw. trinkt sie denn anstelle, damit keine Mangelernährung auftritt? Hattet Ihr diese Unverträglichkeit vom Arzt testen lassen oder es selber herausgefunden?

Lg
Elfine

Beitrag von caramaus 13.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo!

Am Anfang hatte ich genau die gleichen Ängste bezüglich der Mangelerscheinungen. Hauptsächlich aber bei mir - denn ich habe ja gestillt und war zu Beginn diejenige, die verzichten musste.


Welche Alternativen gibt es zu Kuhmilch?

Statt Milch gibts
- Hafermilch mit Calcium versetzt (gibt es von Kölln und Alnatura)
- Reismilch mit Calcium versetzt (von Alnatura)
Die Milchbreie habe ich übrigends auch mit Hafermilch angerührt (also Schmelzflocken oder Gries pur - keine Fertigbreie natürlich).

Statt Butter oder tierischer Margarine gibts
- rein pflanzliche Margarine von Lidl ohne gehärtete Fette

Statt Sahne oder Joghurt zum Kochen gibts
- Soja cuisine und Soja - Joghurt

Statt Kuh-Käse und Kuh-Frischkäse gibts
- Ziegenkäse

Bei Wurst und anderen Fertigprodukten achte ich darauf, dass kein Milchzucker oder Milcheiweiß drin ist.

Natürlich muss man darauf achten, dass auch die restliche Ernährung ausgewogen ist - also viel frisches Gemüse, Vollkornprodukte etc.


Wie haben wir das herausgefunden?

Meine Maus hatte von Beginn an Koliken, wenn ich Kuhmilchprodukte gegessen habe (wie gesagt ich habe vollgestillt) - wir haben aber sehr lange über Versuch und Irrtum probiert, woran das liegt und was geht und was nicht. Wir waren deshalb auch beim KiA, aber der meinte einen Test kann man erst mit 1-1,5 Jahren machen - da war die Maus 3 Monate. Während der Zeit begann auch der erste Schub - überall am Oberkörper und Halsbereich blühte die Haut auf. Es wurde aber besser als ich wirklich konsequent eben auf Kuhmilchprodukte verzichtet habe. Bei den anderen Sachen wars ähnlich, bei Tomate und Zitrusfrüchten blühten neue Hautstellen auf - habe ich sowas nicht gegessen wurde die Haut besser.

Wir haben bisher keinen Test machen lassen, weil man das nur beim Spezialisten machen kann im Krankenhaus. Für mich steht fest, dass sie das Zeug nicht verträgt, denn sobald wir sündigen (bspw. Eis essen oder mal ein paar Löffelchen Milchpudding - das erlaube ich ihr schon ab und zu), dann entstehen wieder kleine Hautstellen.

Ich finde, wir kommen gut klar, auch mit den ALternativen. Bisher habe ich keine Mangelerscheinungen, denn ich habe die Ernährungsumstellung auch nach dem Abstillen beibehalten.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

C.

Beitrag von amelie10 12.05.11 - 18:45 Uhr

Hallo :-)

Wir haben bei Niklas sehr gute Erfahrungen mit Linola gemacht.
Haben die Linola Lotion für den ganzen Körper, die Linola Gesicht für Gesicht und Köpfchen (da ist der Ausschlag besonders schlimm gewesen!!), dann die Linola Fett für einzelene besonders schlimme Hautstellen (Ekzeme) und zum Baden Linola Bad :-)

Wir hatten für Niki Cremes und Salben vom KiA bekommen aber es würde kaum besser. Als wir alle Pflegeprodukte auf Linola umgestellt haben wurde es deutlich besser!!!
Nur zu empfehlen ;-)

Ich hoffe es wird bald besser mit der Haut bei deinem Zwerg!!!!

Lieben Gruß

Steffi und Niklas#verliebt

Beitrag von binipuh 12.05.11 - 20:08 Uhr

Hallo!

Versich mal Rosatum Heilsalbe von Wala.
Das hilft bei mir immer ganz gut.
Der Zwerg hat es jetzt auch verschrieben bekommen, weil er leichten Ausschlag hat.

Gruß

Bini

Beitrag von juniorchef2009 12.05.11 - 20:21 Uhr

..halt mich nicht für verrückt...aber probier es mal mit Kartoffelstärkemehl. Nur pudern....

Beitrag von mami0089 12.05.11 - 20:33 Uhr

Ultrabass/Ultrasicc

wird angerührt in der apotheke... gibts ohne rezept ;-)

mein kleiner und ich haben beide neurodermitis und es hilft... genauso wie AquaMedica das hilft auch super... :-D

wird zuerst bissi schlimmer aber dann is dafür weg