Kindermund... (Lang)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nici1176 12.05.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

ich habe vor 2 Monaten in der 11. SSW mein Baby verloren und eigentlich fühle ich mich ganz gut, kein plötzliches Weinen mehr oder so.
Heute aber ist dann auf der Arbeit etwas passiert, womit ich so gar nicht gerechnet habe.
Ich bin Erzieherin in einer Gruppe mit Kindern von 2-4 Jahren. Beim Mittagessen fragte mich dann ein Junge: "Wo warst du denn so lange?" Ich habe geantwortet, das ich doch da bin, nicht weg war und ihn gefragt, was er damit meint. Er antwortete "Du warst doch vor kurzem so lange weg". Ich habe erklärt, das ich zuhause war (durfte nicht in die Kita in der SS). Da meinte ein Mädchen "die Nicole hat doch ein Baby bekommen" ein anderes Mädchen "nein, das ist doch gestorben" (die Kinder wußten das ich schwanger war und wohl auch, das ich es verloren hab, aber haben in den letzten 9 Wochen kein Wort darüber verloren).
Und dann kamen die Fragen: wo ist dein Baby? ist es tot? kommt es wieder? warum kommt es nicht wieder? ist es begraben? Ich habe versucht die Fragen zu beantworten aber irgendwann kamen mir einfach die Tränen.
ich bin dann in den waschraum gegangen, konnte nicht mehr.
2 Mädchen kamen hinterher und waren sehr betroffen, das ich weine und versuchten mich zu trösten - 3 jährige Mädels trösten eine 35jährige...
Meine Kollegin hat dann versucht zu erklären warum ich traurig bin....
Ich hätte nie gedacht, das sowas mal passiert...
Hat mich doch sehr mitgenommen, besonders das sich die Kleinen soviele Gedanken machen.

LG Nicole mit #stern (11.SSW)

Beitrag von honeyfoot 12.05.11 - 17:44 Uhr

Hallo Nicole

mir ist im Kindergarten unseren Großen mal was ähnliches passiert:

Wir haben letzten August unseren zweiten Sohn in der 37 SSW still geboren und der Kindergarten von unserem Großen geht wirklich total toll damit um. Constantin darf von Clemens erzählen und hat auch Bilder gezeigt und vorallem an Weihnachten mit all den Engeln war Clemens (der ja auch ein Engel ist) im Stuhlkreis Thema.

Irgendwann bring ich in früh in den Kiga und warte, dass er sich seine Hausschuhe anzieht, da kommen zwei Mädels aus seiner Gruppe und fragen mich: "Warum ist das Baby in deinem Bauch gestorben?" #schock Wäre es ein Erwachsener gewesen, ich glaub ich wär echt patzig geworden oder wäre gegangen oder so... aber diese kindliche Naivität und Unschuld die dahinter steckte war einfach so lieb. Also hab ich versucht es ihnen zu erklären. Sie wollten dann noch ein bisschen was wissen und dann war es gut.

Als ich raus war hab ich wirklich auch ganz schön geschluckt.... Puuuuh
Aber ich weiß auch von meinem Sohn und seinen Freunden, dass die Kinder mit sowas toll umgehen können und es auch nicht schlimm ist, wenn Erwachsene mal traurig sind.

Fühl dich fest #liebdrueck und freu dich, dass du so liebe Kids in der Arbeit um dich hast :-)

LG honeyfoot #winke