Verdammt...... Pfändung durchs Finanzamt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von *heutemalso* 12.05.11 - 17:39 Uhr

Hallo

ja Leute ich weiss das gehört hier nicht her, mag aber nicht erkannt werden *schäme mich so*

Ich will nicht groß herrum reden, ja ich habe ziemlich Dreck am Arsch stecken, und stecke nun in der Scheiße.

Folgendes Ratenzahlung beim Finanzamt versucht, abgelehnt. Nun kann ich die Summe "X" nicht aufbringen. Nun droht mir die Kontopfändung durch das Finanzamt.

Wenn mein Konto gepfändet ist, kann ich den Betrag trotzdem dann in Raten abzahlen bis die Summe bezahlt ist. oder muss der Betrag auf einmal bezahlt werden? Dann müsst ich das Geld seperat packen und mit einmal zahlen....

Verdammt alles.... warso froh soweit erstmal alles im Griff zu haben aber nun hängen die mir im Nacken....

Kann mir jemand ne Antwort geben ohne dooofe kommentare?



Beitrag von horsti 12.05.11 - 17:52 Uhr

Hallo,

grundsätzlich kann man während einer Pfändung mit dem Gläubiger (bei dir dem Finanzamt) eine Ratenzahlung während einer Kto-Pfändung vereinbaren. Manchmal gibt es sogar die Möglichkeit eine Pfändung ruhend zu stellen, aber ob das Finanzamt so was macht, weiß ich nicht. Erledigt ist die Pfändung erst, wenn du alles gezahlt hast.

Gruß

Beitrag von *heutemalso* 12.05.11 - 17:55 Uhr

Danke für deine Antwort, ich will und werde das ganze auch Zahlen so ist es nicht.... Aber jetzt habe ich schon einen Antrag gestellt aber dieses wurde abgelehnt.

Nun wenn die Pfändung kommt, werde ich es so Monatlich zahlen wie ich es vorhatte und hoffe das nach bezahlen der Schuld dann die Pfändung runter genommen wird. Ich habe ein P-Konto und komme somit an mein Geld.

Aber trotzdem habe ich gehofft das es soweit nie kommt, da ich an meinen Schulden arbeiten und abzahle....

wenn die Summe von xxx,xx in den 3 MOnate zu je xx,xx Euro an das Finanzamt gehen müssten die doch die Pfändung wegnehmen oder`? ALso wenn die gesamtschuld beglichen ist?


Ach mensch verdammt..... :-[

Beitrag von horsti 12.05.11 - 18:03 Uhr

natürlich muss die Pfändung von deinem Kto, wenn du die Gesamtforderung gezahlt hast. Die ist ja dann nicht mehr wirksam. Das passiert in der Regel auch ganz zeitnah.

Beitrag von *heutemalso* 12.05.11 - 18:11 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich versuche gerade meine Schwester eine Email zu schicken vielleicht hilft Sie mir die Forderung sofort zu bezahlen und eine Pfändung zu umgehen.

Man ich bin so fertig.... aber ich muss da jetzt leider durch. Ok vielen dank für deine Antwort

Beitrag von traumkinder 12.05.11 - 17:54 Uhr

also bei mir war es so, das der betrag mit einem mal vom konto abgezogen wurde!!


wobei ich nix mit dem finanzamt zu tun hatte... da müsstest du dort mal anrufen und fragen wie genau die das machen wollen.


kannst du einen kredit aufnehmen, über dich, einen bürgen oder dir was leihen von der familie?? dann kannst du das bei denen abstottern!?

Beitrag von *heutemalso* 12.05.11 - 17:58 Uhr

ja das will ich überlege meine Schwester um Hilfe zu bitten, und es dort abzustottern, doch vor dieser Frage habe ich RIESEN Angst.

Weil ich eigentlich niemanden Fragen wollte, aber natürlich auch ungern eine Kontopfändung riskieren möchte..

Danke

Beitrag von traumkinder 12.05.11 - 18:01 Uhr

das problem bei dir wird die summe x sein!!

wenn du einen guten kontakt zu deiner schwester hast frage sie um hilfe!! nein sagen kann sie immer noch!!


aber gib ihr 1-2 tage zeit damit sie es sich in ruhe überlegen kann!! nix ist schlimmer als zu sagen, ich brauch hilfe, hilfst du mir?? und man muss sofort ja sagen und hat keine wahl...


alles gute!!!



P.S: bei uns kommen auch andauernd horrende rechnungen und so langsam gehts mir an die psyche!!!

Beitrag von nick71 12.05.11 - 22:08 Uhr

"Wenn mein Konto gepfändet ist, kann ich den Betrag trotzdem dann in Raten abzahlen bis die Summe bezahlt ist. oder muss der Betrag auf einmal bezahlt werden? Dann müsst ich das Geld seperat packen und mit einmal zahlen...."

Es hängt von deinem Einkommen und deiner Pfändungsfreigrenze ab, welcher Betrag im Rahmen der Kontopfändung monatlich von deinem Gehalt einbehalten wird. Da hier niemand weiß, wie hoch dein Nettoeinkommen ist und ob du Kinder hast (also für weitere Personen unterhaltspflichtig bist...was die Pfändungsfreigrenze erhöhen würde), kann dir auch keiner darüber Auskunft geben. Ach ja...und die Summe, die du dem Finanzamt schuldest, wäre natürlich auch noch wichtig zu wissen.

Verhindern wirst du die Kontopfändung nicht können, denn eine Ratenzahlung wurde ja vom Finanzamt abgelehnt.