36. SSW, Senkwehen? Und was knackt da so?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 123mitdabei 12.05.11 - 17:54 Uhr

Hallo zusammen!

Ich bekomme mein 2. Kind, die 1. SS ist fast 7 Jahre her, deswegen kann ich mich nicht mehr so richtig erinnern wie es war.

Ich bin jetzt in der 36. SSW. Seit gestern und heute besonders, habe ich einen unglaublichen Druck nach unten, besonders auf den Darm, hin und wieder hab ich ein leises Knacken im Bauch und die Maus bewegt sich auch kräftig...
Heute schmerzt mein Rücken unterhalb (LWS), fühle mich richtig steif. Mein Oberbauch ist auch total "prall" und hart. Was ist das? Sind das Senkwehen??
Muss dazu sagen, dass ich an der oberen Grenze liege, was die Fruchtwassermenge angeht...

Vorallem dieses Knacken beunruhigt mich....

Danke Euch,

LG

Beitrag von lucyfe 12.05.11 - 19:14 Uhr

HI,

also ich bin auch 36.SSW und kämpfe derzeit auch mit kräftigen Wehen, allerdings noch ohne großartige Schmerzen, nur eben der harte Bauch, das zusammengepresste Baby und teilweise sehr starker Druck nach unten (Baby drückt auf den Mumu, obwohl mir prophezeit wurde, er täte das erst zur Geburt, da er auch der Zweite ist). Kommt und geht der harte Bauch denn? Und ist die Maus dann ruhig? Bei Wehen bewegen sich die Kinder eigentlich nicht, da sich ja alles ziemlich zusammenzieht. Und hast Du das Gefühl, der Bauch hat sich gesenkt?
Was das Knacken angeht, so kann ich Dir da auch nichts auf die Ferne sagen. Wo kommt das Knacken denn genau her? Eher vorn am Bauch, mitten drin oder so? Aber eigentlich fällt mir auch nichts ein. Wenn Du sehr unruhig bist, ruf doch noch bei deiner Nachsorge-Hebamme oder auf der Gyn des Krankenhauses an und schildere denen das - dann bist Du vielleicht einfach beruhigter?

lG
Lucyfe

Beitrag von becci81 12.05.11 - 22:01 Uhr

Hallo!
Ich weiß nicht, ob Du noch liest.. Ich hatte in vier Schwangerschaft nie dieses Knacken, aber habe oft davon gelesen. Es soll nichts schlimmes sein, die Ärzte können sich nicht genau erklären, woher es stammt.
Das war das, was ich immer mal wieder darüber gelesen habe.
Zu den Wehen und dem Druck nach unten kann ich nicht viel sein.. Vll sind es Übungswehen, vll sucht sich das Baby schon mal eine gute "Startposition", vll spielt es sich ein bißchen ein und da macht sich schon jmd auf den Weg...?
Jedenfalls ist es am Ende oft mühsam.. Ich kenne plötzliche Wehen und die Geburt geht los, ich kenne tagelanges Rumgewehe, ohne daß es wirklich losgeht (dafür waren die Geburten danach recht flott.. Gute Vorarbeit ;-))
Also ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir schon mal alles Gute!
Liebe Grüße,
becci81

Beitrag von 123mitdabei 13.05.11 - 09:53 Uhr

Danke für Eure Antworten..
Heute ist der Druck nicht mehr so stark, ich denke auch, dass sie sich ins Becken geschraubt hat.... es wird halt langsam eng im Bauch und dann noch das ganze Fruchtwasser... mal abwarten was so passiert.

Liebe Grüße