Darf der Vermieter Gartenpflege kontrollieren?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von zitronenscheibe 12.05.11 - 19:24 Uhr

Hallo, wir sind gerade in ein Haus zur Miete gezogen und heute stand der Vermieter (eigentlich ein ganz netter Mann) vor der Tür und meinte, ob wir den Rasen mähen und an der Garage wäre Löwenzahn, das sollen wir entfernen. Ich war sehr erschreckt darüber und meinte, wir ziehen ja grad erst ein und da gibts drinnen so viel zu tun.

Vorher haben wir in einem Zweifamilienhaus gewohnt (im selben Ort)und der Mitbewohner war ein Ordnungsfanatiker, alles musste in einer Reihe stehen.usw. Er war mit unserer Gartenpflege nie zufrieden und auch so gab es immer Ärger, weil er eben der "Chef" im Haus war,schlimm. Nun vermute ich, dass er unserem Vermieter erzählt hat, was wir für "SCH:...." sind. Ich weiß nun gar nicht, was ich machen soll. Entschuldigt das viele Geplapper, aber ich bin sehr wütend darüber. Was würdet ihr tun?#kratz

Und danke fürs lesen!!!

Beitrag von wasteline 12.05.11 - 19:43 Uhr

"Was würdet ihr tun?"


Einfach mal den Rasen mähen.;-)

Beitrag von tagpfauenauge 12.05.11 - 19:49 Uhr

Hi,

natürlich darf der Vermieter das!

Wenn ihr das gemietet habt und ihr seid nun zuständig dafür, hat der Eigentümer selbstverständlich ein erhebliches Interesse daran.

Für Unkraut auf öffentlich zugängigen Flächen ist der Eigentümer zuständig. Ist dies nicht in Ordnung, fällt Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 5.000 € an.

Klar will der Eigentümer dies nicht riskieren und weist euch darauf hin.

Es ist gut möglich, dass ihr "schlecht gemacht" wurdet. Ein Grund mehr, zu beweisen, dass ihr keine unordentlichen Mieter seid.

Der Hinweiss, drinnen wäre genug zu tun, stinkt. #contra

Ich glaube dir gerne, dass dies tatsächlich der Fall ist, jedoch müsst ihr euch eurer Verantwortung stellen und nicht nur an euch denken und nach aussen wie die Schweine leben. :-p Ich unterstelle euch nicht, dass es so ist - ist jetzt mal ganz übertrieben geschrieben, zum besseren Verständnis.

Auch wenn ihr genug zu tun habt, habt ihr auch noch andres zu tun, und eien Stunde muss halt mal drinn sein.

Beitrag von parzifal 13.05.11 - 06:43 Uhr

Für Unkraut auf öffentlich zugängigen Flächen ist der Eigentümer zuständig. Ist dies nicht in Ordnung, fällt Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 5.000 € an.

Auch wenn dieses Unkraut auf dem eigenen Grundstück ist?

Hast Du dafür auch einen rechtliche Quelle?

Beitrag von nobility 13.05.11 - 17:44 Uhr

Wer spricht den hier so genau wo sich das Unkraut befindet ?

Soviel ich weiß, bei öffentlichen Bürgersteigen ab 70cm von der Hauswand. Wenn du es genau wissen willst dann mach dich selber schlau. Das Internet ist schließlich nicht nur für Pornos da.

Beitrag von windsbraut69 13.05.11 - 07:37 Uhr

Wie kommst Du denn ohne nähere Angaben darauf, dass der Löwenzahn auf dem Fußweg steht?

Davon mal abgesehen, halte ich Deinen Vergleich für bisschen überzogen und auch die Stunde, um den Rasen (der wird nicht hüfthoch sein) zu mähen, kann während Um-/Einzug mal fehlen.

Mir wäre ein so penibler und übergriffiger Vermieter suspekt.

Gruß,

W

Beitrag von ilva08 12.05.11 - 20:02 Uhr

Hi,

ich verstehe die harten Reaktionen gerade nicht... #kratz

Wenn kurz nach dem Einzug noch Löwenzahn an der Garage steht, seid ihr ganz sicher keine Schweine. Und wenn der Vermieter dann gleich vor der Tür steht, würde mich das auch verunsichern.

Zum rechtlichen Aspekt:

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Gartenarbeit.htm

Also, ruhig Blut. :-)

LG

Beitrag von zitronenscheibe 12.05.11 - 20:28 Uhr

Danke für den Tipp!

Beitrag von nobility 13.05.11 - 17:51 Uhr

Der Tipp ist ja gut gemeint. Nur hilft dieser in diesem Fall nicht weiter. Hier geht es um das Rasenmähen und Unkraut entfernen. Das hat mit darüber hinaus gehenden Gartenarbeiten wie z.B. Erdaustausch oder Baumfällen nix zu tun.

Und sollte der Mieter tatsächlich gegenüber dem Vermieter mit der verrichtung der Gartenarbeit in der Pflicht stehen, kann dies der Vermieter sehr wohl beim Mieter einfordern. Dem Mieter würde ich empfehlen, dieser Aufforderung nachzukommen, will er nicht gar eine Schriftliche Aufforderung oder gar eine Abmahnung erhalten. Das wäre allerdings kein guter Einstand, oder?

Beitrag von ilva08 13.05.11 - 22:14 Uhr

Hallo,

hattest du weit genug gelesen?

"Hinsichtlich der einfachen Gartenarbeiten, die letztlich der Mieter durchzuführen habe, muss – so der Mieterbund – der Vermieter einen großzügigen Maßstab ansetzen. Dabei ist die Grenze zu ziehen, wo der Mieter den Garten nicht mehr wild wachsen, sondern verwildern und verkommen lässt.

Der Vermieter hat aber hinsichtlich Art, Umfang und Häufigkeit der Pflegemaßnahmen kein Direktionsrecht. Solange keine Verwahrlosung des Gartens droht, ist er weder befugt dem Mieter vorzuschreiben, an welchen Stellen und wann er Unkraut zu jäten hat, noch kann er verlangen, dass der Rasen in bestimmten Zeitabständen gemäht werden muss. Quelle: Deutscher Mieterbund / Mietrecht"

Oder ist meine Quelle nicht korret oder nicht mehr aktuell? Hast du andere Informationen?

Beitrag von zitronenscheibe 12.05.11 - 20:26 Uhr

Oh, da habt ihr mich wohl falsch vertanden. Es ist bei uns alles ordentlich. Natürlich gibt es sowohl drinnen als auch draußen viel zu tun. Aber bis alles seinen Platz hat, dauert es eben. Ich weiß ja nicht wie schnell ihr beim Einräumen seid. #schein
Garage ist nicht zugewuchert oder so, sondern da standen 2 Löwenzahne oder zähne. #kratzRasen ist gemäht, Unkraut gerupft.

Trotzdem Danke für euren klare Ansage!

Beitrag von tagpfauenauge 12.05.11 - 21:03 Uhr

Na dann gibt es doch kein Problem. Rupf die 2 Löwenzähne raus und gut!

#herzlich

Beitrag von zitronenscheibe 12.05.11 - 21:51 Uhr

Na, hab ich doch gleich erledigt. Ich hab die ganze zeit überlegt, ob ich den Vermieter darauf noch einmal anspreche. Ich mache einfach so gut es geht und dann wird er schon beschwichtigt sein. LG

Beitrag von windsbraut69 13.05.11 - 07:38 Uhr

Um so schlimmer, dass der Vermieter wegen zwei Pflänzchen anrückt.

Gruß,

W

Beitrag von kawatina 13.05.11 - 08:29 Uhr

Hallo,

ich hätte einen Zollstock ans Grün gehalten und ganz verwundert gesagt.
" Der ist doch noch gut"#rofl



Beitrag von doreensch 15.05.11 - 20:52 Uhr

looooool

oder

"der muss noch 1 cm so schmeckt der nicht.."