Übelkeit und Kopfschmerzen nach Sturz...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sarah05 12.05.11 - 19:29 Uhr

Hallo #winke
Ich bin gestern mit meiner Kleinen gestürzt und wir sidn mit dem Kopf gegen die Heizung geknallt.
Der Kleinen ist zum Glück nichts passiert,ihr geht es gut.
Ich habe eine kleine Platzwunde am Kopf,Prellungen und am Arm Schürfwunden.
Mein Kopf tut seitdem auch weh,klar.
Nun ist seit heute Mittag Übelkeit dazu gekommen und langsam bekomme ich irgendwie Panik,wegen einer Gehirnerschütterung.
Das wäre aber ein bisschen spät oder?
Und was würde man da machen?
Der Sturz war gestern Morgen um 7 uhr.
Liebe Grüsse Sarah #winke

Beitrag von incognia 12.05.11 - 19:54 Uhr

Hi,

als mein Sohn mal so gestürzt ist musste er 48 Stunden unter Beobachtung bleiben, weil solche Anzeichen auch erst später kommen können!

Geh lieber mal in die Klinik....

LG

Beitrag von sarah05 12.05.11 - 19:56 Uhr

Danke für deine Antwort.
Was wird denn da gemacht?
Oder besser gesagt machen die überhaupt was bei einer Gehirnerschütterung?
Liebe Grüsse

Beitrag von fascia 12.05.11 - 20:39 Uhr

Hallo Sarah,

es muss ja keine Gehirnerschütterung sein.
Es könnte auch etwas noch "Blöderes" sein.
Und es ist für nichts davon ein "bisschen spät".
Es ist wirklich besser, wenn du dich jetzt untersuchen lässt.
Bitte.

Viel Glück,
f.

Beitrag von geli0178 12.05.11 - 21:52 Uhr

Hallo,

es wird je nach Schweregrad mehr oder weniger was gemacht. Bei meinem Sohn hat sich ein Infekt drübergelegt und dadurch bekam er noch zusätzlich Fieber, Schwindel und Übelkeit. Es wurde ein EKG geschrieben, Blutwerte genommen und dann kam raus das es doch eher ein Infekt ist. Sein Bettnachbar hatte 72Stunden das EKG dran, wurde geröntgt und bekam jede Stunde Blutdruck gemessen. Dank des Infektes lag er gut eine Woche im KH, wäre es nur die Gehirnerschütterung gewesen wie bei seinem Bettnachbar wären es nur 72Stunden gewesen.

Gute Besserung Geli

Beitrag von sarah05 13.05.11 - 09:02 Uhr

Danke.
Ich fahre jetzt nochmal zum Arzt.
Gestern Abend habe ich beim Ärztlichen Notdienst angerufen und der meinte ich sollte was gegen die Schmerzen nehmen und mich hinlegen und schauen wie es heute dann ist.
Es ist aber nicht besser und somit fahre ich jetzt zum Arzt.
Gruss Sarah