Bin ständig am Schimpfen mit meiner fast-3-Jährigen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marleni 12.05.11 - 20:23 Uhr

Leute,

meine Nerven sind so was von aufgebraucht.

Meine Große (wird im Juli 3) treibt mich an den Rand des Wahnsinns. Sie ist ein aufgewecktes, cleveres Mädchen, spricht schon sehr gut und versteht eigentlich sehr viel.

Wir erziehen sie meiner Meinung nach konsequent und liebevoll, sind ziemlich streng bei wichtigen Dingen (Verkehrserziehung hier in der Großstadt, Höflichkeit, Eigentum anderer respektieren und so weiter) und versuchen, bei Kleinigkeiten nicht ständig zu meckern, sondern das Kind Kind sein zu lassen.

Trotzdem klappt gerade gar nichts. Sie hört überhaupt nicht mehr. Das fängt beim gemeinsamen Gehen an (morgens zur Kita, 300 Meter von der Trambahn oder nachmittags auf dem Weg zum Spielplatz) und hört zu Hause beim Aufräumen auf. Bevor es ins Bett geht, räumen wir zusammen das Wohnzimmer, in dem sie spielt, auf. Sie muss nicht viel machen, aber sie soll symbolisch mithelfen. Verweigert sie momentan.

Sie bockt, sie trotzt, und wenn ich schimpfe (und das muss ich leider öfter mal, ich schimpfe aber nicht ständig auf sie ein, versuche schon, das dosiert einzusetzen), also, wenn ich schimpfe, sagt sie Sachen zu mir wie "Mama, ich mag dich nicht". :-(

Und sie kann so fies sein. Heute habe ich sie in der Trambahn zurechtweisen müssen, weil sie zum wiederholten Male absichtlich ihre Füße auf den Sitz gestellt hat. Ich habe sie mit leiser, aber bestimmter Stimme aufgefordert, das bleiben zu lassen. Auf einmal kreischt sie los: "Neiiiiiin, aua, auuuu, neiiiin, ..." und dann: "Ich habe Bauchweh!!!!" Ich habe sie selbstverständlich noch nie geschlagen oder ihr weh getan! Ist sie echt schon so raffiniert?! Mit knapp drei?

Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben. Jeden Tag gibt es zig Situationen, in denen ich leise bis 10 zählen muss, um nicht auszuflippen.

Sie kann natürlich auch absolut bezaubernd, lieb, lustig und süß sein. Aber das Theater, bevorzugt abends, macht langsam die schönen Momente kaputt. Ich habe nicht mehr viel Freude am Zusammenleben mit meinem Kind :-(

Ist das normal? Geht das vorbei? Oder mache ich was falsch? Wenn ja, was?

Wie gesagt, sie kennt ihre Grenzen, nur leider ist ihr das sch... egal. :-(

Frustrierte Grüße
M.

Beitrag von sabrinchen22 12.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

einen Tipp kann ich dir leider gar nicht geben.
Ich kann dir nur sagen, dass es bei uns zur Zeit genauso ist.

LG Sabrinchen

Beitrag von marleni 12.05.11 - 20:45 Uhr

Das ist zumindest schon mal beruhigend, auch wenn's mir leid tut für Dich ;-)

Danke!
M.

Beitrag von nana141080 12.05.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

ja so ist das Leben mit Kind. Es ist nicht immer eitel Sonnenschein ;-)

Es ist eine Phase. Früher oder später kommt da jedes Kind rein!

Mir halfen Bücher wie "Warum unsere Kinder ein Glück sind" von W.Bergmann oder viele Bücher von Jesper Juul. Es hilft einfach zu verstehen und, in meinem Fall, sich weiter zu bilden und nicht " zu vergessen" (wg. Beruf).

LG Nana

Beitrag von simsinund2 12.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo mir geht es momentan mal wieder genauso... unsere süsse ( 3,5) kann sooo ein liebes ding sein. und phasenweise schlägt das bei uns immer um. mal läuft alles wie geschmiert, wie butter.. ich bin eine liebevolle mutter ,die sich sehr für die erziehung unseren kleinen interessiert. ich verstehe auch das sie einen eigenen charakter hat, den ich ihr icht nehmen will. ABER ERZIEHUNG IST DOCH WICHTIG!!!!! und dann .....

BUMM!!!!! alles futsch. sie jammert den ganzen tag , motzt schreit , ist unzufrieden hört nullkommagarnicht ist unaisstehlich fresch und und und..
in diesen phasen werde ich auch öfter laut und schreie dann rumm bin dann auch ständig am meckern. etc.

momentan bin ich auch noch in der 12 woche schwanger und dann ist´´s schon manchmal ganz schön stressig :-)

aber ich hoffe wieder auf die gute phase..

ich frage mich auch WAS mch ich falsch bin ich eine gute mutter ,,, und ,und , und!

Beitrag von shera01.05.00 12.05.11 - 23:50 Uhr

du bist nicht allein.




wenn ich mit meiner kleine schimpfe weil sie nicht hört, dann "weint" sie und sagt dabei mamas baby. natürllich ist sie mein baby, aber trotzdme muss sie hören.

dann schreit sie immer aua...

naja augen zu und durch