Ohrringe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kristine1988 12.05.11 - 20:42 Uhr

Hi,
unsere Maus ist jetzt 17 Monate alt.Wir haben überlegt ihr Ohrlöcher stechen zu lassen.Ich selber hab mir erst welche mit 14 stechen lassen,weil ich mich nie getraut habe und fand das total doof.Unser Kinderarzt meint aber das die Kinder durch den frühen Kontakt mit dem Metall Allergien bekommen können.Wir haltet ihr das??

Liebe Grüße

Beitrag von 3erclan 12.05.11 - 20:43 Uhr

Das ist Körperverletzung!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von jerk 12.05.11 - 20:46 Uhr

Ich finde das sollte gleich im Kreißsaal erledigt werden.

Beitrag von hannih79 12.05.11 - 20:46 Uhr

Warum um Himmels Willen denn so früh ??

Beitrag von denny86 12.05.11 - 20:48 Uhr

Ich denke, dass gleich Steine fliegen werden ;)

gebe mal in der Suchfunktion Ohrringe ein. Da findest genug Threads.

Frühstens späte Grundschule, wenn sie es lange genug möchte, obwohl sie dann weiss, dass damit Schmerzen verbunden sind.

Beitrag von sillysilly 12.05.11 - 20:48 Uhr

Hallo

betätige mal die Suchfunktion - denn das ist DIE Diskussion wo du einiges zu hören bekommst

Meine Meinung
erst wenn ein Kind es wirklich selbst will, über einen längeren Zeitraum

Meine Tochter wollte mit 4 Ohrringe - und bekam sie zum 6.ten Geburtstag

es kann sich entzünden

es muß beim Sport, Kindergartensport ect. raus - wegen einer hohen Verletzungsgefahr - deswegen habe ich es erst dann machen lassen, als meine Tochter lernen konnte dies auch selbst zu tun

habe schon sehr unschöne Verletzungen gesehen durch Hängenbleiben

in der Regel wird bei Juwelieren erst ab dem 4.ten Geburststag gestochen - die werden schon wissen warum


Grüße Silly

Beitrag von leahmaus 12.05.11 - 20:49 Uhr

Oh Nein,nicht schon wieder so ein Thread!!!!!
#gaehn#gaehn#gaehn

Beitrag von tosse10 12.05.11 - 20:55 Uhr

Wollte ich grad auch schreiben. Da hat doch jemand den anderen Beitrag von heute gesehen und mag gerne mal provozieren..... Ist doch nett. Und wir alle fallen drauf rein und schreiben unseren Senf dazu. Somit würde ich sagen - das Ziel wurde erreicht.

Beitrag von klackbusch 12.05.11 - 20:53 Uhr

Hi

Schreibe hier sowas nicht,
du wirst gesteinigt.


Ich selber sage das mußt du selber wissen aber ich würde es nicht machen lassen bei so einer kleinen Maus.
Lasse sie älter werden so das sie selber entscheiden kann und auch "versteht"was man da macht und warum,ich bin damals mit 12 Jahren und einem Gewehr(natürlich Spielzeug) bewaffnet zum Juwelier gezeert worden weil meine Eltern das soooo süß fanden.Habe mir fast in die Hose gemacht und es tat weh :-( und Papa hat den bösen Mann nicht erschossen so wie ich es wollte als Strafe dafür das er mir weh getan hat.#zitter

Lass es nicht machen,fühle in dich und du wirst dann mehr an deine Maus und ihre schmerzen denken und zur Einsicht kommen das sie einfach noch zu klein dafür ist.#liebdrueck

Beitrag von viofemme 12.05.11 - 20:58 Uhr

Bist du so lieb und sagst mir, weshalb du deinem Kind Ohrringe verpassen möchtest?

Ansonsten:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=3142068

Beitrag von tagpfauenauge 12.05.11 - 20:58 Uhr

Hi,

klar!

Und vergesst nicht das Tattoo über den ganzen Rücken - ich würde einen Drachen 3farbig vorschlagen - und das Piercing in die Klitoris.

Wenn sie erst mal 15 ist, hat sie die Schmerzen vergessen und hat das alles schon. JUBEL!


*ironie off*

Du willst wirklich unwiederherstellbare Veränderungen an einem Körper vornehmen, der dir gar nicht gehört?

Wie willst du das in 15 Jahren rechtfertigen, wenn sie dich fragt, wie du dich erdreisten konntest, diese Entscheidung über IHREN Körper zu treffen.

vg

Abgesehen davon: Ohrlöcher???
80er? 90er?

Aber doch nicht heute. (2011, nur zu Erinnerung)
Nur Schlampen und sozial Rückständige lassen ihre Kinder so was tragen.

Die Zeiten sind vorbei. Gone and over.


Diese Kinder bekommen einen Stempel auf die Stirn gedrückt...


Hi,

klar!

Und vergesst nicht das Tattoo über den ganzen Rücken - ich würde einen Drachen 3farbig vorschlagen - und das Piercing in die Klitoris.

Wenn sie erst mal 15 ist, hat sie die Schmerzen vergessen und hat das alles schon. JUBEL!


*ironie off*

Du willst wirklich unwiderherstellbare Veränderungen an einem Körper vornehmen, der dir gar nicht gehört?

Wie willst du das in 15 Jahren rechtfertigen, wenn sie dich fragt, wie du dich erdreisdern konntest, diese Entscheidung über IHREN Körper zu treffen.

vg

Abgesehen davon: Die Zeiten sind vorbei. Gone and over.


Diese Kinder bekommen einen Stempel auf die Stirn gedrückt...



Beitrag von hannih79 12.05.11 - 21:03 Uhr

"Aber doch nicht heute. (2011, nur zu Erinnerung)
Nur Schlampen und sozial Rückständige lassen ihre Kinder so was tragen."

Ach du meine Güte, wo lebst du denn ?????????? #schock

Beitrag von angel2110 12.05.11 - 21:27 Uhr

"Aber doch nicht heute. (2011, nur zu Erinnerung)
Nur Schlampen und sozial Rückständige lassen ihre Kinder so was tragen."

Und was gibt dir bitte das Recht so über andere zu reden?
Kennst du alle einzeln?
Mein Kind hat (noch) keine Ohrringe, aber dieses Kommentar ist unter aller Kanone!
FRECH UND UNVERSCHÄMT

Beitrag von kila78 12.05.11 - 23:00 Uhr

#kratz #rofl

Beitrag von maximama22 13.05.11 - 10:07 Uhr

unverschämt, absolut unverschämt.

Eine Stempel kriegen die Kinder nur von solchen Leuten wie dir aufgedrückt.
Kein wunder dass Kinder die "anders" sind von Kindern wie deinen gehänselt und gemobbt werden. Wenn ihnen das so vorgelebt wird - kein wunder!!!

Denk mal drüber nach was du hier schreibst.

Oberflächlich und sonst nichts.

PFUI!!!!

Beitrag von tauchmaus01 13.05.11 - 11:34 Uhr

Etwas hast formuliert! Finde es aber ehrlich gesagt auch unmöglich einen fremden Körper zu verstümmeln und das auch noch schön zu finden. Und zwar in einem Alter wo das Kind noch gar nichts dazu sagen kann.

Sind die Kinder mal so 6 (als Beispiel) und wünschen sich Ohrringe, wissen dass es weh tut sie stechen zu lassen, werden vorher darüber aufgeklärt dass es sich entzünden kann usw. und ist dann noch bereit sie fachgerecht (von einem Piercer) machen zu lassen, dann seh ich es etwas anders.
(Machen Piercer das überhaupt schon in diesem Alter???)

Meine Kinder wollten auch unbedingt in ganz jungen Jahren Ohrringe, meine Kleine ist momentan auf diesem Trip, aber sie sind ganz klar beeinflussbar und freuen sich jetzt über Ohrclips.

Ich finde diese ganzen Ohrlochschießhonks sollte man allesamt wegen Körperverletzung rannehmen, denn:


!!!!!!!Jeder Mensch hat ein Recht auf körperliche Unversehrtheit !!!!!!

Wie kann das dann rechtens sein dass Geschäfte die Schmuck verkaufen kleine Kinder verunstalten dürfen?
Da ist doch irgendwas gesetzesmäßig schiefgelaufen, oder?

Und auch wir als Eltern haben in meinen Augen einfach nicht das Recht unsere Kinder zu durchlöchern nur weil wir gerne einen glitzernden Stein im Ohr des Kindes sehen wollen, um damit rumzurennen und zu prahlen:"Schaut mal, MEINE Tochter, die hat schn Ohrringe" und lauter "Oh wie süß!" zu sammeln.

Im Kreise der Familien die ich kenne sind viele Mädchen, keine davon hat Ohrringe, bei einer wurde der Versuch gemacht, nach einer kurzbevorstehenden Blutvergiftung wurden die Dinger wieder rausgemacht. Die Eltern dieser Kinder sind Ärzte, Lehrerinnen, Bänker usw.

Vielleicht liegt es ja doch ein klein wenig am Bildungsstand?? Und daran dass es eben Eltern gibt die nach aussen hin zeigen wollen wie toll sie doch sind wenn sie ihre Kinder mit Schmuck ausstatten weil sie sonst nicht viel zu zeigen haben?
Ich weiß es nicht genau, in Berlin damals haben auch nur sehr wenig Kinder als Baby Ohhringe gehabt, die Eltern die sich besonders liebevoll um ihre Kinder gekümmert haben waren dort (f´hain) oft ohne Job. Aber genau diese Eltern die alles für ihr Kind da tun, lassen keine Ohrringe an die Ohren der Kinder.

Ist das so ein Statussymbol vielleicht?
Also mal im Ernst, wenn man doch schlau ist und sich die Risiken anschaut die nunmal nicht von der Hand zu weisen sind, dann läßt man doch die Finger davon. Man will doch nicht ernsthaft nur wegen des eigenen Egos auch nur das kleinste Risiko eingehen seinen Kindern körperlich zu schaden.

Ist mir einfach schleierhaft. Ich sehe dann auch tatsächlich keinen Unterschied zu anderen Piercinbereichen am Körper.
Würden auf einmal Mütter anfangen den Bauchnabel ihrer Babys piercen zu lassen, dann wäre es auch nicht merkwürdiger, oder? Aber da schreien dann alle auf "Nein, das kann man ja nicht vergleichen!"

Warum nicht einfach sein lassen und das Kind als eigenständigen Menschen später selber entscheiden lassen ob es das will oder nicht?
Und bis dahin gibt es wirklich supersüße Ohrclips die echten Ohrringen in nichts nachstehen.

Mir persönlich ist es egal was andere mit ihren Kindern machen, aber bei wissentlichen Schmerzzufügungen könnt ich mich nur ärgern.
Der Klaps auf den Po ist verpönt, aber wochenlanges Ohrring drehen, was durchaus auch sehr unangenehm ist, da sieht man drüberweg?

Eltern machen es ja eh wie sie wollen, ich hoffe nur sie stehen später auch dazu wenn das Ohrloch an falscher Stelle sitzt weil das Ohr noch gewachsen ist. Oder sie stehen dazu wenn der Ohrring doch rausgerissen wird im Spiel und das Kind dann einen richtigen Schlitz an dieser Stellen hat........

In meinen Augen ist und bleibt es reine Körperletzung die endlich verboten gehört bis die Kinder vielleicht so mit 14 alt genug sind für ihren Körper selber zu entscheiden!


Mona

Beitrag von escada87 13.05.11 - 16:03 Uhr

du hast doch einen an der Waffel

Beitrag von familyportrait 12.05.11 - 21:01 Uhr

Sei mir nicht böse, aber dieses Thema taucht täglich ungefähr zweimal hier auf und endet meist in laaaaaaaangen Vorwürfen und Anklagen.

Benutz doch mal die Suchfunktion.

Persönlich finde ich es in dem Alter absolut sch.....

LG

Beitrag von kristine1988 12.05.11 - 21:05 Uhr

Danke für eure kreativen Antworten;-)
Wollte ja eure Meinungen hören.War mir schon klar das es negativ ausfällt.Ich selber war immer der selben Meinung,ABER wie gesagt ich weiß auch wie gerne ich immer welche gehabt hätte und mich nie getraut habe.Wir werden auf jeden Fall noch warten und schauen bis sie selber ankommt und dann ermutige ich sie einfach,sodass ich ihr dann einfach die Angst nehme.

Liebe Grüße

Beitrag von 1sonnenbluemchen 12.05.11 - 21:06 Uhr

Warum lasst ihr euren Kindern denn nicht einen Nasenring stechen? Ist doch egal ob Nase oder Ohren!


Ich werde es nie, wirklich NIE verstehen, warum sich Eltern einbilden darüber entscheiden zu dürfen, ob das Kind Ohrlöcher bekommt oder nicht. Ihr dürft es zwar euer Kind nennen, aber es ist nicht euer Eigentum. Vielleicht steht eure Tochter gar nicht auf Ohrringe?!

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 22:18 Uhr

Warte wenigstens bis das Ohr ausgewachsen ist, bis dahin kann das Ohrloch noch wandern.

Dein Kinderarzt weiß schon warum er abrät.
Ausserdem würde ich immer das hier im Hinterkopf bedenken:

http://web294.sv15.pixelx.de/tattoo/piercing/angebote/Infos_zur_Ohrlochpistole.pdf

Auch wenn es mittlerweile tollere, neuere Ohrlochpistolen gibt, das Gewebe wird zerfetzt. Ich kann einfach nicht nachvollziehen aus welchem Grund man seinem Kleinkind das antun möchte. Allein das Risiko einer Infektion, Entzündung usw. möchte man doch eigentlich seinem Kind ersparen, oder?

Mona

Beitrag von monique1701 12.05.11 - 23:27 Uhr

Hallo,
meine Maus (wird im Aug 3 Jahre) möchte Ohrringe. Jedenfalls dann, wenn ich mir welche rein mache.
Ich habe ihr aber erklärt, dass es frühestens Ohrringe gibt, wenn sie zur Schule kommt. Jetzt möchte sie den Kiga überspringen und gleich zur Schule gehen #augen Aber vor der offiziellen Einschulung gibt es definitiv keine Ohrlöcher. Ich möchte eben auch sicher sein, dass sie sich sicher ist, dass sie Ohrlöcher haben möchte.
LG

Beitrag von plaume81 13.05.11 - 11:48 Uhr


ich würds nicht machen und finde Kleinkinder mit Ohringen auch in keinsterweise süß!

LG

Beitrag von nadine-88 13.05.11 - 12:32 Uhr

ich würde mal sagen es gibt hier welche die es niemals machen würden und manche die haben es gemacht oder werden es machen lassen.. ich persönlich finde es nicht so schlimm. aber wie gesagt jeder hat eine eigene meinung hier.
und man muss damit rechnen wenn man sowas hier fragt das man viel negatives hört..
zum beispiel sind bei uns im kindergarten schon soo viele kinder mit ohrringe.. die gegenseite gibt es heir natürlich auch.
ich mische mich da nicht ein jeden das seine..

Beitrag von ignisessen 13.05.11 - 13:35 Uhr

Mein gott Leute, jetzt bitte ich euch. Wir leben im 21 Jahrhundert. Man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen.

Unsere Tochter hat Ohrringe mit 2 Jahren bekommen. Es ging ganz schnell. Sie hat nicht mal geweint und es war alles in Ordnung damit.

Unsere zweite Tochter wird diese auch mit 2 Jahren bekommen. Lass dich nicht verunsichern und tu das, was du für richtig hälst.

Lg ingnisessen mit zwei Zwergen#verliebt

  • 1
  • 2