Sprachentwicklung und KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gini1 12.05.11 - 20:55 Uhr

Hi,

mein Sohn wird im Juni 3 Jahre alt und wird am August in den KiGa gehen.

Ich mach Gedanken um seine Sprachentwicklung. Den Termin zur U7a haben wir erst ende Juli.

Er kann das "k" sprechen, macht es aber nicht bei allen Wörtern. Wenn ich ihn dran erinnere dann klappt es. Also, kann er es und will bloß nicht?

Das "W" klappt auch noch nicht genau sowenig wie das "S" und das "f".

Mal klappen die Buchstaben, aber meistens nicht.

Er erzählt ganze Storys. Sein Wortschatz ist groß, würd ich sagen.

Ist das noch normal? Oder sollte ich mir Gedanken machen? Bin im Moment etwas verunsichert.

Vielleicht könnt ihr mir von euren Erfahrungen berichten.

Liebe Dank.

Carola

Beitrag von bine3002 12.05.11 - 21:13 Uhr

Ich würde dir raten, ihm die Zeit zu geben, die er braucht. Er ist nicht mal 3 Jahre alt, da muss er noch lange nicht jeden Laut perfekt sprechen.

Beitrag von ullib 12.05.11 - 21:14 Uhr

Das hört sich für mich völlig normal an. Ich wurde von Lara´s Kita-Erziehrin auch schon angesprochen, aber alle anderen sagen (fast alles Erziehrinnen),das sie sehr gut spricht.Am Dienstag bei der U7a sagte die Ärztin auch, das sie gut spricht udn selbst mit 4Jahren noch nihct alles laute können muß.
Lara kann auch das "S", "Sch", St","W", "F" noch nicht.Das "R" kommt inzwischen immer öfter udn mit dem "K" haben die Kinder in der regel lange Probleme "tomm mit - komm mit" :-)

Lg und alles Gute

ULRIKE + LARA (*11.05.2008)

Beitrag von claus 12.05.11 - 21:17 Uhr

Hallo Carola,

mein Sohn ist von September 2007 und geht seit August 2010 in den Kiga.

Mein Sohn konnte bis vor kurzem auch kein W aussprechen, da wurde ich auch nie darauf angesprochen, den Delfin Test hat er vor 2 Wochen übrigens auch bestanden.

Ich denke, wenn dein Sohn sich ausdrücken und quasi nur einzelne Buchstaben nicht kann, liegt er da sehr gut im Rahmen.


LG

Claudia

Beitrag von sunflower.1976 12.05.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Erstmal ist es normal, dass Kinder in dem Alter noch nicht alle Buchstaben sprechen können. Oder sie können sie in bestimmten Kombinationen nicht. Beispiel: "Lampe" oder "Baum" geht, aber "blau" wird zu "bau" weil die Kombination von B und L nicht klappt. ODer Kinder können einen Buchstaben am Wortanfang sprechen, nicht aber mitten drin (oder umgedreht.
sag selber mal ganz langsam "Kirche" und "Kochen" und fühle im Gaumen, wo das K ausgesprochen wird. Bei "Kirche" hat die Zunge eine andere Position als bei "Kochen". Auch das kann ein Grund sein, weswegen Kinder das K nicht in allen Wörtern aussprechen können.

Mein Sohn hatte aus anderen Gründen drei Jahre Logopädie. Neue Buchstaben konnte er erst nur in Übungssituationen sprechen oder wenn er sich sehr konzentriert. Irgendwann ging es auch ganz plötzlich in der Spontansprache. Das ist völlig normal und hat nichts (!) mit "nicht wollen" oder Faulheit zu tun.

Bitte korrigiere Deinen Sohn nicht direkt bzw. nur sehr sehr selten. Denn es kann schnell passieren, dass er durch die Korrekturen den Mut verliert und damit die Freude an der Sprache.

Mein kleiner Sohn ist 2,5 Jahre alt und quatscht wie ein Wasserfall (großer Wortschatz und lange Sätze). Trotzdem kann er etliche Buchstaben noch nicht sprechen bzw. auch nicht immer. Die Logopädin meines großen Sohnes kennt ihn auch und sagte, dass er sprachlich sehr weit sei und die "fehlenden" Buchstaben absolut altersgerecht.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken! Wenn ein Kind einzelne Buchstaben nicht sprechen kann, muss es nicht mit drei Jahren zur Logopädie sondern man kann gut noch abwarten, bis es vier Jahre alt ist. Dann kann man immer noch sehen, ob eine Unterstützung nötig ist.

LG Silvia

Beitrag von arvid-2007 12.05.11 - 22:52 Uhr

Hi,

vermutlich ist es einfach eine Frage der Konzentration (-fähigkeit). Wie Du es beschreibst wird sich das wohl noch einspielen.
Solange man versteht war er will ist es doch erstmal nicht schlimm.

Meiner hatte mit dem K auch eine Weile Schwierigkeiten. Das einzige was wir gemacht haben, war halt für ihn interessante Worte mit K bewußt öfter zu benutzen.

Wenn Du Dir unsicher bist kannst Du ja nochmal Deinen Kinderarzt ansprechen.