Frage wegen mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von naladuplo 12.05.11 - 21:07 Uhr

Nabend zusammen,

muss mal eben was Fragen mein Mann und ich unterhielten uns gerade über die 6 Wochen Mutterschutz vor ET und die 8 Wochen danach.

Woher bekomm ich dann eigentlich mein Geld? Muss mein Arbeitgeber mich in dieser Zeit weiter bezahlen oder bekomm ich das von meiner Krankenkasse?

Elterngeld ist ja logo das bekomm ich danach oder?

Sorry für die vllt. dämliche Frage aber bei meinen beiden großen hab ich nicht gearbeitet. Ach ja ich nehm 1 Jahr Elternzeit.

LG Diana 22.ssw

Beitrag von 30052009 12.05.11 - 21:15 Uhr

Guten Abend,

du bekommst von deinem Frauenarzt in der 34. SSW eine Bescheinigung. Die musst du auf der Rückseite ausfüllen und zu deiner Krankenkasse schicken. Und die leiten das dann an deinen Firma weiter. Von der Krankenkasse bekommst du 13 Euro pro Tag, erstmal für die ersten 6 Wochen und den Rest bekommst du von deinem Arbeitgeber. So das du in den 14 wochen noch immer deinen normalen Lohn hast.

Ich hoffe ich hab das verständlich erklärt.

LG
Nicole ET +1

Beitrag von naladuplo 12.05.11 - 21:18 Uhr

oh super vielen Dank dann weiß ich bescheid und knn es auch meinem Arbeitgeber sagen. Denn ich bin die einzige Frau bei uns im Büro und "meine" drei Männer dort waren noch nie ss#rofl

lg Diana

Beitrag von angel2110 12.05.11 - 21:16 Uhr

Hallo.

Du bekommst von deinem FA einen Wisch den du ausfüllen und zur Krankenkasse schicken musst. Weiß es nicht mehr genau, aber ich glaube so um die 32. oder 33. SSW.
Die zahlen 13 Euro pro Tag (im Mutterschutz).
Den Rest (damit du auf deinen Nettolohn kommst) zahlt der Arbeitgeber.
Du bekommst das Geld erstmal bis zum errechneten ET.
Nach der Geburt reichst du die Geburtsanzeige (gibts dann beim Standesamt) wieder bei der KK ein und bekommst den Rest Mutterschaftsgeld.

LG angel

Beitrag von kaetzchen1981 12.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo.
Bis höchsten 13,-€ pro Tag bekommst du von deiner Krankenkasse und den Rest bis etwa zu deinem normalen Gehalt bekommst du vom Arbeitgeber.

Dafür mußt du einfach nur den Bescheid über den Beginn des Mutterschutzes bei deinem Arbeitgeber einreichen/ abgeben. Den bekommst du frühestens 7 Wochen vor Beginn von deinem Frauenarzt.

Elterngeld hat darauf keinen Einfluß. Es ist eher umgekehrt. Solang du nach der Geburt Mutterschaftsgeld bekommst, wird das auf das Elterngeld angerechnet, wodurch in den meisten Fällen Elterngeld erst ab der 9. Woche nach der Geburt bezahlt wird. Allerdings zählt die Mutterschutzzeit nach der Geburt schon zu den insgesamt höchsten 14 Monaten (bzw. 28 bei hälftiger Zahlung) der Elterngeldzeit dazu.

Ich hoffe du konntest noch folgen. Bei Fragen melde dich einfach über meine VK.

LG
kaetzchen1981

Beitrag von naladuplo 12.05.11 - 21:23 Uhr

Super lieben Dank an alle ihr habt mir sehr geholfen!

LG