Baby setzt ständig ab

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von calliofee 12.05.11 - 21:25 Uhr

Hallo, ich bin gerade etwas verzweifelt. Mein Sohn ist jetzt zehn Wochen alt und ich stille voll. Ich hab ihn immer solange gestillt, bis er satt war und die Brustwarze verweigert hatte. Jetzt ist es aber seit einiger Zeit so, dass er nach ein paar Minuten Trinken ständig absetzt und richtig unruhig wird, als wenn die Brust leer ist und er noch Hunger hat. Auch nach beiden Brüsten ist er so. Wenn ich auf die Brust drücke kommt auch keine Milch mehr. Hab ich zuwenig Milch? Ich trinke schon mind. 2 Liter und auch Stilltee und Malzbier. Lege ihn auch schon öfters an. Was mach ich nur? Flasche geben? Will ja nicht, dass er hungert.

Danke schonmal!

Lg

Beitrag von mama78 12.05.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

so ging es mir auch! Ich dachte wirklich, dass ich nicht mehr genug Milch hätte. Irgendwann hab ich rausgefunden, dass meine Maus einfach schon satt war. Stillkinder eignen sich im Laufe der Zeit oft einen sehr effektiven Trinkstil an und sind oft schon nach wenigen Minuten fertig. Bei uns war dann das Problem, dass sie satt war, aber das eigentliche Saugbedürfnis anscheinend noch nciht befriedigt. Ein Nuckel hat hier geholfen.
Ansonsten hast du doch bestimmt eine Hebamme, die du mal um Rat fragen kannst!

LG

Beitrag von calliofee 12.05.11 - 22:19 Uhr

Danke für deine Antwort! Ich hab ihm vorhin aus lauter Verzweiflung eine Flache gegeben, in der Hoffnung, dass er sie nicht annimmt, weil er satt ist. War leider nicht so. Er hat mal schnell 80 ml weggetrunken, die ich ihm niemals hätte geben können. Er war vorher richtig wütend, jetzt ist er ganz zufrieden und schläft. Ich fühl mich irgendwie wie ne Versagerin. Morgen werde ich meine Hebi mal anrufen. Möchte ihn doch so gern noch bis September voll stillen. Naja, mal gucken...

Lg

Beitrag von lejana 13.05.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

war bei uns auch um die Zeit rum. Ich nehm an ein Wachstumsschub.

Hörst Du nach der 2. Brust auf zu stillen?
Ich hab ihm wenn er losgelassen hat wieder die jew. andere Seite angeboten. Solang immer wieder bis er entweder zufrieden war oder eingeschlafen ist. Das kurbelt die Produktion an, denn die Brust muss sich erst auf den Mehrbedarf einstellen. Dauert paar Tage. Aber keine Angst Dein Kind verhungert nicht. Musst nur durchhalten.

Wenn Du gar nimmer kannst, kannst ein Fläschchen geben. Hab ich auch gemacht. Aber nur ein Kleines. Und es sollte wirklich nicht ständig sein. Bedenke aber das dann die Produktion ja nicht angeregt wird. Dadurch verlängert sich der Zeitraum bis wieder genug Milch kommt. Zumindest hatte ich bei uns den Eindruck.
Es heißt immer eine Flasche ist der Beginn des Abstillens - das stimmt wahrscheinlich wenn das Fläschchen zur Gewohnheit wird.

lg
Lejana

Beitrag von simplejenny 13.05.11 - 09:36 Uhr

klinkt für mich normal und geht auch schnell wieder vorbei. Und selbst wenn deine Brust leer sein sollte, dann fordert er jetzt eben mehr an und dein Körper braucht ein paar Tage bis er sich auf die neue Menge eingestellt hat. Glaub mir das geht vorbei ...

Beitrag von sarahjane 13.05.11 - 23:25 Uhr

Mit dem Milchfläschchen zufüttern kannst Du selbstverständlich, wann immer Du es möchtest.

Das Verhalten Deines Kindes ist allerdings nicht ungewöhnlich und wird sich wieder geben.