Arbeitgeberzuschuss....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bybi9384 12.05.11 - 21:36 Uhr

Beim Elterngeldantrag steht zum Schluss als Anlage:

Bescheinigung über Höhe und Dauer des Arbeitgeberzuschusses

lustig..... wo bekomm ich das her, reicht da eine Lohnabrechung?
(Beim Erzgeld haben die letzten 12 Lohnabrechungen gereicht......)
Ich bekomm bis 7.10. Muschugeld kann ich das Elterngeld erst im Oktober beantragen? Ich check gar nix mehr im Moment.....

Ich hoffe mir kann jemand helfen, da ich ja mit meinem AG nichts mehr zu tun habe.......

LG

Beitrag von co.co21 12.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo,

bei uns in BW ist es so, dass beim Elterngeldantrag gleich sowas beihängt, was der AG ausfüllen muss, also über das Einkommen vor der Geburt und halt auch wie hoch der Zuschuss zum Mutterschutzgeld war.

Ansonsten musst du dir eine entsprechende Bescheinigung von deinem AG austellen lassen, und das muss er auch tun (auch wenn ihr vielleicht nicht im guten auseinander gegangen sein solltet)

Evtl kann dir auch deine Krankenkasse weiterhelfen, da die ja auch das Einkommen von deinem AG anfordert und daher wissen sollte, wie hoch dessen Anteil war.

LG Simone

Beitrag von stolze-mama23 12.05.11 - 21:55 Uhr

Hallo......

die erste frage von mir lautet bist du überhaupt noch beschäftigt bei deinem arbeitgeber? dann kann ich dir die frage beantworten

lg

Beitrag von bybi9384 12.05.11 - 21:59 Uhr

Ja bin ich ich hab zwar ein BV seit Dezember aber ich bekomm noch meinen Lohn

Beitrag von stolze-mama23 13.05.11 - 10:59 Uhr

ok also dann ist es wie bei mir die übernimmt im mutterschutz einen teil das ist ca ein drittel deines lohnes ca 13 euro am tag den rest was auf deinen lohn fehlt muss dein arbeitgeber bezahlen..... also kriegst du im monat 2 mal geld einmal von der krankenkasse und einmal von deinen arbeitgeber.... egal ob er will oder nicht er muss zahln

;-)

Beitrag von becca78 12.05.11 - 22:37 Uhr

Hallo!

Bei der für mich zuständigen EG-Stelle hat es gereicht, die Lohnabrechnungen vorzulegen (daraus war die Zeit des MuSchu ersichtlich und welcher Anteil der AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld war)... Ruf doch mal bei der EG-Stelle an...

Das EG kannst du bis 3 Monate nach der Geburt rückwirkend beantragen, ohne Nachteile zu haben, d. h. das EG wird dann noch ab Geburt errechnet (abzüglich d. Anteils d. Mutterschaftsgeldes+AG-Zuschusses).

LG,
Becca