Temperatur oral messen und umrechnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gslehrerin 12.05.11 - 21:52 Uhr

Hallo!
Meine Tochter hat sich heute nachmittag übergeben, war dann sehr liebebedürftig und ist früh eingeschlafen. Nach einer Stunde war sie wieder wach, sie klagt über Bauchschmerzen, die musste ich "wegstreicheln". Da sie mir recht warm vorkam, wollte ich grad mal rektal die Temperatur messen, darüber hat sie sich so aufgeregt, dass sie nochmal erbrochen hat. Konnte dann nur oral messen, da hatte sie eine Temperatur von 38,6°C.
Entspricht das auch der rektalen Temperatur oder muss man das irgendwie umrechnen?

LG
Susanne

Beitrag von canadia.und.baby. 12.05.11 - 21:55 Uhr

Die rektale Messung ist – insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern bis vier Jahren – am zuverlässigsten, dabei ist die gemessene Temperatur im Vergleich am höchsten. Die Temperatur unter der Zunge liegt etwa 0,3–0,5 °C niedriger, die unter den Achseln um etwa 0,5 °C und ist relativ unzuverlässig.


LG und gute besserung

Beitrag von gslehrerin 12.05.11 - 21:58 Uhr

Danke, das liefert mir erstmal nen Anhaltspunkt.
Ich weiß schon, dass rektal genauer ist, aber wie gesagt, das toleriert sie mal grad gar nicht.

Beitrag von canadia.und.baby. 12.05.11 - 22:05 Uhr

Hatte es nur Kopiert :)