zum thema kommunikation in der partnerschaft....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von binsotraurig 12.05.11 - 22:05 Uhr

hallo

bitte um eure meinungen
bin grad sehr frustriert. wir haben zwei kleine kinder (3 jahre, 9 wochen alt) - mein mann war heute lange in der arbeit und ich war auch bis halb zehn unterwegs, mit den kids
sind nun grad heimgekommen und haben kurz geredet.
nun hab ich die große ins bett und als ich wiederkomme, nach ca. 10 minuten liegt mein mann auch der couch und ist grad am einschlafen.
ich sage ihm, dass ich gerne noch mit ihm reden würde über unseren tag, darauf sagt er, dass er mir schon zuhören würde während er daliegt...und das mit geschlossenen augen...
tut mir leid, aber das ist nicht das, was ich mir unter einem guten gespräch vorstelle.
ich wollte einfach auch über meinen tag reden, wollte wissen wie es ihm geht. den ganzen tag sehe ich ihn nicht und dann das.
wenn ich ihn bitte, dass er sich doch zumindest hinsetzen soll wird er schroff und meint, es solle immer alles nach mir gehen
wenn ich ihn frage, ob er schlafen will, sagt er nichts konkretes...

kennt das jemand?
ich dachte immer, wenn man verheiratet ist, dann interessiert man sich für den anderen.
es muss doch möglich sein, dass man sich soweit zusammenreißt, dass man nicht sofort einschläft, wenn der partner reden will....

oh mann
ich könnte heulen

Beitrag von gh1954 12.05.11 - 22:15 Uhr

Dein Mann hat lange gearbeitet heute, wie du schreibst. Er hatte jetzt das Bedürfnis, sich hinzulegen, war aber bereit, dir zuzuhören.
Muss man nach einem langen Arbeitstag noch ein "gutes Gespräch" führen, wenn einer von beiden platt ist?
Vielleicht hätten ihm 15 Minuten relaxen ja gereicht.

Beitrag von stufflana 12.05.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

naja, ich finde es ein bischen viel verlangt, dass dein Mann sich nach einem langen Arbeitstag um 22 Uhr mit Dir unterhalten muss, wenn er einfach müde und geschafft ist.

Ich nehme mal an, Du kommst nicht immer erst um halb 10 nach Hause und dass Dein Mann nicht immer so lange arbeitet? Und ihr Euch sonst schon ausführlicher unterhaltet? Dann kann man ruhig mal fünfe gerade sein lassen und das Ruhebedürfniss des Partners respektieren!

Etwas anderes wäre es, wenn Dein Partner sich grundsätzlich nicht für Dich und Eure Kinder interessiert und ihr nie vernünftige Gespäche führt. Dann wäre ich auch traurig!

Grüße
stufflana

Beitrag von umsche 12.05.11 - 22:51 Uhr

Zu einem guten Gespräch müssen BEIDE bereit sein. Dein Mann war es nicht!

Beitrag von gh1954 12.05.11 - 22:57 Uhr

Das bemängelt sie doch gerade.

Beitrag von umsche 12.05.11 - 23:10 Uhr

Muss man immer sofort zu etwas bereit sein nur weil der andere es gerade ist?

Beitrag von gh1954 12.05.11 - 23:11 Uhr

Nein, natürlich nicht, wollte ich damit auch nicht sagen.

Beitrag von umsche 12.05.11 - 23:17 Uhr

So meinte ich das. ER war eben leider gerade dazu nicht bereit. Ich weiß natürlich nicht, ob er grundsätzlich nie bereit dazu ist?

Beitrag von siomi 12.05.11 - 23:58 Uhr


>>ich dachte immer, wenn man verheiratet ist, dann interessiert man sich für den anderen.
es muss doch möglich sein, dass man sich soweit zusammenreißt, dass man nicht sofort einschläft, wenn der partner reden will.... <<


Ist ein Scherz oder? In was für einer Zeitschrift hast du das denn gelesen?


Hey dein Mann war kaputt! Bist du nie in der Situation in der du keine Lust hast zu reden?


Siomi

Beitrag von white-blank-page 13.05.11 - 05:24 Uhr

Nur ein gut gemeinter Vorschlag: Wenn du geredet hättest, während er, mit geschlossenen Augen auf der Couch liegend, dir zuhört? Wäre das nicht okay gewesen?
Ich kann mir das sehr entspannend vorstellen. Du legst dich zu ihm, redest so, wie wir Frauen das nun einmal tun, und er sackt dabei langsam weg. Ich sehe das Bild vor mir: Entweder liegt ihr nebeneinander auf der Couch oder er hat entweder seinen Kopf oder auch seine Füsse in deinem Schoss.

Und das hier ist mein Ernst. Wenn dir nicht gerade etwas Furchtbares geschehen ist am Tag, und er muss dir dringend zuhören, um dir zu helfen etc., dann ist das doch eine sehr schöne Art der Zweisamkeit.

Ich finde also, du hättest seine Erschöpfung so nehmen können, wie sie nun einmal vorhanden war und dabei dennoch erzählen können.

Einfach so zur Entspannung, auch für dich.

Allerdings denke ich, dass all dies hier eher daran liegt, dass du ein wenige Monate altes Baby und ein Kleinkind hast. Du bist voll eingebunden, die Hormone sind noch in Wallungen, du kommst selber sehr spät nach Hause. Da kannst auch du nicht immer ausgeglichen und verständnisvoll sein. Erzähl ihm mal bei Gelegenheit, was da los war bei dir. Also, wie du dich gefühlt hast, als er auf dem Sofa gelegen hat.



Liebe Grüsse,



Beitrag von elofant 13.05.11 - 07:32 Uhr

Ich seh Dein Problem nicht ganz. Ich seh eigentlich überhaupt kein Problem. Dein Mann war geschafft nach einem langen Arbeitstag -das schreibst Du ja selbst.
Wieso MUSS er sich setzen, um dass Du ihm von Deinem Tag erzählst? Wenn mein Mann abend nach einen 12Stunden-Tag heim kommt, liegt er oft auf der Couch und wir reden. Na und?




**ich dachte immer, wenn man verheiratet ist, dann interessiert man sich für den anderen.
es muss doch möglich sein, dass man sich soweit zusammenreißt, dass man nicht sofort einschläft, wenn der partner reden will....**


DAS IST JA MAL SCHWACHSINN. Sorry.

Beitrag von guppy77 13.05.11 - 07:39 Uhr

hi, ich verstehe das überhaupt nicht. wenn er müde ist ist er müde und will sicher nicht noch nen gespräch haben. das gespräch kann man auch verschieben bis beide munter sind, dann klappts auch mit der kommunikation.

wenn ich müde bin und schlafen will und mich hält einer davon ab, dann kann ich ganz grantig werden. und find es respektlos wenn man das nicht respektiert das ich eben müde bin und mich zwingen will wach zu bleiben.

lg

Beitrag von stellamarie99 13.05.11 - 07:51 Uhr

Bist du der Donnerstagfake?

Nach einem langen Arbeitstag willst du noch ein Gespräch führen und er soll sich dazu hinsetzen? Werd mal locker...

22:00 Uhr wäre ich neben meinem Kind im Bett eingeschlafen. Da hätte ich auch keine Lust auf Konversation.

Gruß

Beitrag von thea21 13.05.11 - 07:58 Uhr

<<<kennt das jemand?>>>

Ja, ich!

Ich arbeite den ganzen Tag, stehe jeden morgen um 4:30 auf und bin himmelherrgottfrohnochmal das mein Partner mir die Macke verzeiht/nicht übel nimmt, mich nach "Ende" des Tages auf die Couch zu setzen und nicht sehr viel später einzupennen.

Frauen haben immer die dumme Angewohnheit zu den unmöglichsten Zeitpunkten reden zu wollen.

Und ehrlich? Die Beziehung meines Partners und meiner leidet nicht, wenn wir einen Tag später oder am Wochenende ausgiebig reden und nicht dann, wenn mir die Augen (oder auch ihm) zufallen, nach nem harten Tag!

Beitrag von nyiri 13.05.11 - 08:12 Uhr

Also ehrlich, wenn ich platt und geschlaucht von der Arbeit komme, ahb' ich auch kein Bedürfnis mehr, schöngeistige Pflichtgespräche zu führen, egal ob ich verheiratet oder verpartnert bin.

Für derlei Dinge braucht man die Muse und auch den Kopf einigermaßen frei. Aber sicher lasse ich mich nicht abends um 22.00 Uhr zu einem solchen Gespräch nötigen, wenn ich hundemüde bin.

Und was bitte hat Dein Bedürfnis nach Kommunikation am späten Abend mit der Tatsache zu tun, dass Ihr doch verheiratet seid. Ist Dein Mann genau deshalb dazu verpflichtet, immer dann mit Dir zu sprechen, wenn Du das dringende Bedürfnis hast?

Es scheint Dich doch herzlich wenig zu interessieren, dass er einfach nur knülle war und ihm die Augen vor Müdigkeit zufielen. Du machst ihm hier zum Vorwurf, dass Du nicht annähernd so geschafft und müde warst, wie er es wohl war.

Beitrag von wemauchimmer 13.05.11 - 08:17 Uhr

Tja,
das ist das bekannte Phänomen, daß Frauen pro Tag mindestens 3000 Wörter reden müssen und Männer nicht. Kenn ich von der anderen Seite.
Eventuell nimmt es ein bisschen den Druck raus, wenn Du Dich öfters mal zum Quatschen mit einer Freundin triffst...
LG

Beitrag von badguy 13.05.11 - 08:37 Uhr

Meine Frau steht jeden Morgen um halb fünf auf, arbeitet im Schnitt 10 Stunden und ist abends fix und foxi. Gestern Abend hat sie um kurz nach zehn angerufen, wir telefonieren normalerweise um halb zehn, weil sie so müde war, dass sie die Augen schier nicht mehr aufhalten konnte.

Glaubst du wirklich, dass es korrekt von mir wäre, wenn ich sie dann nötigen würde, sich aufrecht hinzusetzen und mir zuzuhören, was ich den Tag so gemacht habe? Fünf Minuten für die wichtigsten Dinge und dann war Schicht.

"ich dachte immer, wenn man verheiratet ist, dann interessiert man sich für den anderen.
es muss doch möglich sein, dass man sich soweit zusammenreißt, dass man nicht sofort einschläft, wenn der partner reden will...."

Nix für ungut aber du hast doch nicht alle Latten am Zaun. Dein Verhalten ist absolut unreif und asozial.

Beitrag von white-blank-page 13.05.11 - 09:27 Uhr

Ich denke mal, das sind die Mutterhormone. Vollkommen ernst gemeint. Das jüngste Kind ist gerade mal 9 Wochen alt. Da wird die Mutter noch durch den Wind sein.

Wochenende, Bad. Ziehen Wolken auf?

Isch komm dir mal bei, pass uff!

:-)

Beitrag von badguy 13.05.11 - 09:42 Uhr

Na du unbeschriebene Seite. Mutterhormone? Jetzt mal ganz im Ernst, so zwischen dir und mir. Ich raff das nicht. Warum wird bei euch Mädels gerne jedes Fehlverhalten mit Hormonen erklärt? Meine Frau erzählt mir immer, dass ich keine Ahnung habe (damit wird sie recht haben), was jeden Monat in einem weiblichen Körper passiert (Manchmal denke ich, ich hab den ganzen Monat keine Ahnung, lach), meine Ex hatte angeblich ein Jahr nach der Entbindung postnatale Depressionen, eine Kollegin hat PMS, einige andere zicken merklich immer mal wieder rum, alles Hormone. Alles legal. Aber wehe, du bist ein Kerl und sagst deiner Süßen, dass du heute Sex brauchst, weil dir sonst die Klöten platzen. Dann bist du ein hormonell gesteuerter Primat! #rofl#rofl#rofl

Hmm, ja, Wolken ziehen auf und werden den Kindern und mir hoffentlich nicht den Kirmesspaß verderben. Und Montag wird es dunkel bei dir.

Und ja, du solltest Angst haben... vor mir immer!

Beitrag von white-blank-page 13.05.11 - 10:43 Uhr

Weisst du, ich mag eben gerade diese Art der Männer: "Baby, zieh dich aus, ich will dich."

ICH für meinen Fall finde das Klasse. So einfach ist das. Das mit den Hormonen stimmt zum Teil, zum Teil lügen dir die Weibsen die Hucke voll. Und ich finde Männer toll, die sowas sagen: Mir platzen die Klöten, leg dich hin. Wow... :-)

Beitrag von lachtsichschlapp 13.05.11 - 10:46 Uhr

Dann tauscht doch eure Telefonnummern aus und das Problem ist gelöst#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von white-blank-page 13.05.11 - 10:47 Uhr

Schärie, isch abe seine Nummärrr bereitzzzzzz


Beitrag von badguy 13.05.11 - 10:52 Uhr

Schatz, heute Abend beim Italiener wieder Pfeffermühlen klauen? Und den süßen schwarzen String, den ich so mag, den lass heute Abend aus! Ok?

Beitrag von thea21 13.05.11 - 10:55 Uhr

Erinner sie an die tollen, neuen Liebeskugeln.

Beitrag von white-blank-page 13.05.11 - 12:11 Uhr

Ich wünschte, ich wüsste, was ich DIR alles schon aus meinem Leben erzählt habe. Das mit den Pfeffermühlen macht mich gerade stutzig.

...


Mann mann mann, ich werde meinem Alter mehr als gerecht.