trotzphase???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von simsinund2 12.05.11 - 22:48 Uhr

hallo ,...

meine tochter(3,5) ist nur am jammern und motzen.
bekommt sie etws nicht wird geheult ,gejammert und getrotzt auf teufel komm raus. und dieser eine ton so ein schrilles geheule ervt mich gewaltig,,,,

ab wann, und wie lange haben eure kinder "GETROTZT" ?
was habt ihr dagegen gemacht?
bin auch gerade in der 12 woche #schwanger ..... und es ist momentan ganz schön stressig.

dann haben wir wieder phasen wo alles in absolut geordneten bahnen läuft!

ICH DENKE MIR DANN IMMER " DU HAST VERSAGT" :-(

Beitrag von bieni-maja 13.05.11 - 07:49 Uhr

Huhu #winke,

mein Kleiner ist grad mal 1,5 Jahre und er fängt schon jetzt mit Trotzen an #schock#schock ... er hat gestern den ganzen Laden beim Einkaufen zusammengebrüllt .. bisher war er echt lieb, aber momentan #schmoll naja .. wenn ich deine Geschichte les, dann kann ich mich ja echt auf was vorbereiten #zitter#zitter ... ABER ... VERSAGT hast du ganz bestimmt nicht ... die KIds testen halt aus und ohne das probieren und auch mal falsch liegen lernen sie ja nie ihre Grenzen und Gefühle richtig einzuschätzen ... das sag ich mir zumindest in solchen Situationen immer wieder und dann kann ich viel gelassener ran gehen.

LG bieni-maja

Beitrag von locke1910 13.05.11 - 09:05 Uhr

laut meiner Mutter hört es auf, wenn die Kinder selber Kinder haben#rofl

Nee, das sind Phasen - mir hat das Buch "Das Geheimnis glücklicher Kinder" geholfen, MEIN Verhalten zu erkennen und inzwischen bin ich recht entspannt mit ihrem Verhalten (Meine Bande ist 11, 8 und 2x3, fast 4)...
Ausbrüche gibt es immer wieder, aber wenn Dir klar ist, daß ein Kind sich an den Eltern "reibt", um zu lernen, wie es mit dem Frust klarkommt und NICHT, um Dich zu ärgern, dann wird es leichter#pro

Beitrag von ayshe 13.05.11 - 09:09 Uhr

##
um zu lernen, wie es mit dem Frust klarkommt und NICHT, um Dich zu ärgern, dann wird es leichter
##
Das ist es.


Sie können noch nicht mit ihren Gefühlen umgehen, mit negativne Situationen usw. Und man kann nur versuchen, ihnen dabei zu helfen.
Ich finde Verständnis da sehr angebracht.
Und man versteht doch auch, daß ihnen manches nicht paßt.
Uns paßt auch vieles nicht oder wir wollen es nicht gern tun, aber wir machen es eben ohne murren, weil wir gelernt haben, daß es nicht nicht anders geht, daß manches sein muß usw.

Und auch wir sind immer mal enttäuscht von irgendetwas, sind sauer.
Nur reißen wir uns besser zusammen und lassen es möglichst auch nicht an den Nichtbetroffenen aus.
Kinder können das alles noch nicht.

Beitrag von marion2 13.05.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

"und dieser eine ton so ein schrilles geheule ervt mich gewaltig"

Das ist definitiv Absicht. Sie will dich mürbe machen. ;-)

Versuch einfach, trotz unerträglichem Gejammer konsequent zu bleiben. Dann dauert die Phase nicht allzu lange.

Sie muss lernen, dass das Leben kein Ponyhof ist. Wie lange das dauert, liegt auch an dir.

LG Marion

Beitrag von henzelinos 13.05.11 - 18:04 Uhr

Mach Dir keine Gedanken, das was deine Tochter macht ist völlig normal und auch wichtig ....
Das wird Dich auch noch ein paar Jahre begleiten .... mein Grosser ist jetzt 6 und die Trotzphasen werden weniger und nicht mehr ganz so impulsiv.
Mein Kleiner hingegen ist 3 1/2 und mittendrin ..... es gibt gute Tage und schlechte Tage ....
Das einzige was hilft ist viel Geduld und Nerven wie Drahtseile .... auch ich bin ss (17.Woche), aber ich hab das ja schon einmal durch und weiss das Junior Nr 3 dadurch keinen schaden nimmt. Mein Kleiner hat sich damals im grössten Chaos am wohlsten gefühlt ;-) muss wohl an den Anfällen des Bruders gelegen haben die er sicher im Bauch mitbekommen hat. Je mehr los war, desto zufriedener war Felix...

Du hast weder versagt noch wirst Du es in Zukunft tun ..... Habe Geduld mit deiner Tochter und sage Dir jedes mal "es wird besser werden" ... das is so ziemlich das einzige was du tun kannst ..... ansonsten heisst es Augen zu und durch ;-)

Beitrag von simsinund2 13.05.11 - 21:49 Uhr

DAS beruhigt mich sowas von#freu, und mms manchmal wen sie so “austickt “ frage ich sie ganz ruhig ob ich sie einfach mal in den arm nehmen soll. Und....sie sagt jga und ist dann ganz ruhig.das wurde erklären, das sie selber mit den wutausbrüchen nicht klar kommt....jetzt fallen mir die tomaten von den augen. ;-)

Danke...#ole

Und an henzelinos eine schöne kugelzeit #schwanger