bekannte hat 2 kinder/2 früchchen u will wieder 1.mit der prognose....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von aubergine 12.05.11 - 23:31 Uhr

dass sie wieder ein frühchen bekommt....sie hat irgendein problem immer ind er ss...weiß nciht genau....irgendwelche blutungen oder sowas bei beiden ss...udn nun wollen sie ien drittes und da bekommt sie das wahrscheinlich nochmal....

findet i hr das gut???

Beitrag von niana 13.05.11 - 06:26 Uhr

Ja, finde ich.

Solang die Kinder gesund sind. Ist doch alles in Ordnung. Wie früh kamen die Kinder denn überhaupt?
Sie wird wissen worauf sie ich einlässt und genauso wird sie wissen worauf sie zu achten hat!
Ich käme auch nicht auf die Idee nur weil ich ein Frühchen hatte, und es gut sein kann das ich beim zweiten mal ähnliche Beschwerden haben werde, mit 24 meine Familienplanung zu begraben.

Beitrag von schnellemelle 13.05.11 - 07:06 Uhr

Hallo aubergine,
ich finde es auch gut!
Meine kamen alle drei zu früh und und es hat mich nicht abgeschreckt noch ein weiteres Kind zu bekommen.

Der Arzt sagt ja auch immer das jede Schwangerschaft anders ist.
Ich hatte auch immer Blutung und eine Cevix insuffizient, somit hatt ich immer früh wehen und zum schluss bei jeder ss einen Blasensprung.

Mein Wunsch war es immer drei Kinder zu haben!

Gut ich hatte erst zwei späte (36ssw und 35ssw) Frühchen und mit dem letzten dann 29+5ssw.

Meine Familienplanung ist jetzt abgeschlossen.

Lg Melle mit ihrer Rasselbande #winke

Beitrag von minkabilly 13.05.11 - 07:32 Uhr

Wie früh kamen die ersten 2 Frühchen denn? Und gab es Folgeschäden?
Ich denke das ist ein wichtiger Grund, um sagen zu können: das find ich gut oder schlecht.

Beitrag von schanina 13.05.11 - 08:49 Uhr

Huhu,

ich denke auch dass man das nicht Pauschal sagen kann! Erstmal die Frage wie früh sie kamen, dann kommt ja auch noch hinzu das es Zwillinge waren. Das ist ja immer eine Risikoschwangerschaft und eine Belastung für den Körper! Und wenn es bsp. trotzdem Spät-Frühchen waren würde ich das eventuell auch noch Erwägung ziehen ein drittes Kind zu bekommen.. Sie werden sich sicherlich vorher gut mit dem FA besprechen, was auch sehr wichtig ist! Ich wünsche mir irgendwann auch noch ein Kind,- allerdings erst wenn meine Kiddi`s etwas größer sind und ich weiß wie die Spätfolgen meiner Kleinen sind. Ich weiß aber auch das ich "nur" Frühchen bekommen habe weil es einfach zu viel war für meinen Körper!

LG Nina

Beitrag von aubergine 13.05.11 - 08:52 Uhr

sie hat irgendein syndrom wo sie irgendwann inder ss einfach anfängt zu bluten innerlich und wenn das nachts ist und sie mekrt das nicht dann wirds richtig knapp ... das erste ham 27 woche das andere 34 glaub ich...ich gönns ihr von herzen, aber die ärtze haben irh NIHCT abgeraten aber sie soll sich drauf einstellen wieder laneg im KH liegen zu bleiben.... vll sehe ich es auch nur so kritisch weil bei mri die KH Zeit erst knapp 4 wochen her ist..... und mcih die so geprägt hat...

ihr erstes ist 6 jahre und das andere frühchen 2 .... der große stottert und hat konzentrationsstörungenund die kleine da weiß man noch nicht aber vom prinzip her alle fit....ja ihr habt recht...denk ich mal...war gestern nur etwas geplettelt dass sie das glück ein 3. mal herrausvordert....lg

Beitrag von lejana 13.05.11 - 14:03 Uhr

Nach 4 Wochen wär ich genauso geplättet gewesen.

Ich wollte schon immer 2 Kinder. Aber Anfangs nach der Geburt und dem Kh hab ich gesagt, das will ich nicht nochmal riskieren, mein Sohn bleibt Einzelkind.
Und jetzt sind wir ca 11 Wochen daheim und langsam kann ich mir schon vorstellen evtl. doch irgendwann nochmal Ss zu werden.

Lg

Beitrag von moeriee 13.05.11 - 09:01 Uhr

Hi Aubergine! #winke

Das musst du schon ihr selbst überlassen! Sicher ist ihr die Entscheidung nicht leicht gefallen, denn auf sie und ihren Mann kommt ja auch wieder eine starke Belastung zu. Auch mir wurde gesagt, dass ich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in der nächsten SS wieder ein Frühchen bekommen werde, da mein Körper einfach nicht zum Schwanger-Sein gemacht wurde. Alle Kinder aus der Verwandtschaft mütterlicherseits sind Frühchen, da alle Frauen in unserer Familie scheinbar mit Cervixinsuffizienz zu kämpfen haben. Es ist nicht nachgewiesen, dass dies erblich bedingt ist, aber es ist schon so ein krasser Zufall... Meine FÄ, die mich zu Beginn der SS nur belächelt hat, war später ganz kleinlaut und entschuldigte sich, dass sie mich nicht ernstgenommen hatte. Nach der Geburt riet sie mir dann dazu, keine weiteren Kinder zu bekommen, wenn ich nicht wieder so lange ins KKH möchte und / oder kein Frühchen mehr will. Ich habe jedoch nur ein Kind bisher und eigentlich ist der Wunsch nach einem zweiten Kind da. Nicht jetzt gleich, aber in ein paar Jahren, wenn sich mein Körper wieder ein bißchen erholt hat!? Warum denn nicht?

Es kommt immer darauf an, warum die Frühgeburt stattgefunden hat und wann die Kinder geboren wurden. Aber grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich. Wir Mütter mit Frühchen haben es doch sowieso schon schwer genug (gehabt). Warum sollen wir dann auf weitere Kinder verzichten? Wenn sichergestellt ist, dass das Kind später ohne Spätfolgen leben kann, dann hätte sie meinen Segen, wenn sie meine Freundin wäre.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (23 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von bobinha 13.05.11 - 09:15 Uhr

Hi

Ich würde es kein 3. mal riskieren. Habe ein Frühchen aus der 25. SSW. Bin wieder schwanger, weil beim Großen nicht klar ist warum er so früh kam. Wenn jetzt in der Schwangerschaft wieder Probleme auftauchen hat es sich für mich erledigt. Mein Großer hat bis jetzt keine Probleme. Spätfolgen werden sich noch zeigen. Aber er hat so viel durchmachen müssen bis er jetzt da hingekommen ist wo er ist. Die Schmerzen, der Inkubator, die Trennung der Eltern.... Das ganze Leid, dass er hat durchmachen müssen könnte ich nicht bewusst noch einem Kind zumuten. Daher war für uns klar, dass wir es noch einmal probieren und beten, dass diesmal alles gut geht. Wenn auch nur das kleinste Problem auftaucht hat es sich für uns erledigt. Wenn die Kinder immer sehr spät gekommen sind ist es was anderes, aber 27. SSW ist ja doch recht früh und daher hat sie ja nicht die Garantie, dass es diesmal ein spätes Frühchen wird. Ok wenn das Baby keine Probleme hatte ist es vielleicht noch mal anders. Wir hatten viele Probleme und daher könnte ich das so bewusst nicht nochmal riskieren.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ich-suche-immer-gleiche-Sachen

Beitrag von giuli2009 13.05.11 - 12:49 Uhr

ich hab insgesamt 4 kids, meine kleinste ein frühchen!! es geht ihr zwar gut, aber ich persönlich würde es nicht nochmal tun!! nach der erfahrung möchte ich keine kinder mehr

Beitrag von irish.cream 13.05.11 - 14:10 Uhr

"Totgeglaubte leben länger" #winke

Ich habe irgendwie 2 Frühchen:
Meine erste Tochter ist in der 22.ssw still geboren worden..
Meinen Sohn habe ich in der 32.ssw geboren..

und was soll ich sagen - ich durfte mir von allen Seiten (Familie, Ärzte #bla) anhören, dass es immer zu Komplikationen in meinen SS käme und ich mir gut überlegen soll, ob ich mir und meinem Sohn das echt nochmal antun will..

ich wurde wieder schwanger - gewollt!
Gut, die SS verlief nicht gut: vorz. Wehen, GMH stark verkürzt ab 21.ssw, drohende Frühgeburt usw.. ABER:
meine Tochter musste im Endeffekt nach fehlgeschlagener Einleitung per Kaiserschnitt geholt werden - 6 Tage nach ET :-p

Also - lass sie selbst entscheiden!
Tanja mit Brian (3) und Amy (4 Wochen)

Beitrag von aubergine 13.05.11 - 14:27 Uhr

haja....lach ich steh nciht nben dem bett und pfeiffe mit der trillerpfeiffe wenns heiß wird ;-)

ich wusste nur nicht genau gestern ob ichs gtu finden soll oder nicht...wollte ja nur eure meinung hören ;-)

aber wie gesagt wahrscheinlcih ist meine krankenhauszeit mit meinen frühchen noch zu kurz her....deswegen die panik wahrscheinlcih ;-)

Beitrag von marjatta 14.05.11 - 13:30 Uhr

Ich hab ein Spätfrühchen und - abgesehen von der damals wohl ursächlichen Gestose, die dieses Mal nicht aufgetreten ist (bis jetzt jedenfalls nicht GsD) - bin trotzdem ein zweites Mal schwanger geworden.


Bin jetzt in der 32. SSW und natürlich gespannt, wie lange es durchhalten wird.

Es kommt immer darauf an, was die Ursache für eine Frühgeburt waren/sind, und wie man als Mutter darauf reagieren kann. Viele Sachen sind ein KANN sich, MUSS sich aber nicht wiederholen, so wie eine Gestose.

Aber wenn man z.B. selbst ein Frühchen war, dann besteht beim ersten Kind ein 70% Risiko und beim zweiten Kind ein 50% Risiko, ein Frühchen zu bekommen. Doch ich bin ehrlich: Wenn man gut betreut ist, dann kann man diese Risiken gut meistern, weiß ja auch, was auf einen zukommt und dann kann ich die Entscheidung durchaus nachvollziehen.

Gruß
marjatta

Beitrag von bs171175 14.05.11 - 15:07 Uhr

Ja was ist das denn für neh Frage ????

Nur weil man eventuell noch mal ein Frühchen bekommt soll man keine Kinder mehr kriegen oder wie.

Das ist doch keine Krankheit ,also hör mal .


#nanana
Du weisst doch nicht mal genau worum es geht

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 18:32 Uhr

wieso weiß ich nciht worum es geht??? habe selbst frühchen???!?!?!

ich wollt nur eure meinung hören wie ihr dazu steht ob ihr es machen würdet!!!!! die krankenhauszeit hat mcih nunmal sehr geprägt und wenn ich gesgat bekommen würde höchstwahrscheinlcih wieder frühchen ??? wie macht man das mit 2 bzw schon 3 kindern zu hause????!!?!??!

Beitrag von giuli2009 14.05.11 - 19:39 Uhr

huhu.....ich hab ja weiter oben meine meinung schon mitgeteilt!! ich hab drei kinder zu hause, das frühchen im kh.....ein absoluter drahtseilakt!! nichts kannst du vernünftig planen!! den kindern zu hause kaum gerecht werden.......#schwitz#kratz !! man ist immer auf hilfe angewiesen, die kids zu haus müssen ja auch betreut werden

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 19:59 Uhr

respekt wirklcih.....und wenn sie ein 3.kind will.....vonn mir aus...aber auf so ne blöde antwort kann cih irgendwie verzichten.... na sowas....ICH wüsste nru n ciht ob ich es nochmal machen würde wenn ich wüsste es gibt wieder ein frühchen.....mit diesem komischen syndrom was sie hat muss sie recht frühin KH damit wenn die blutungen anfangen gleich das kind holen könne....

wünsche dir noch ganz ganz ganz viel kraft!!!#winke

Beitrag von bs171175 15.05.11 - 18:41 Uhr

:-[blöde Antwort blöde Frage