Der KV spinnt total (SORRY LANF)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von engel007 13.05.11 - 08:10 Uhr

Hi!

Mein Mann und ich sind seit 14monaten in Trennung und seit 8wochen habe ich einen neuen Freund.
Der KV will mir verbieten das mein Freund da ist,wenn meine Kids da sind.Er möchte nicht das er Ausflüge macht oder das wir gemeinsam zu Freunden gehen.Zu Ostern hat er es sogar gebracht,hat die Mutter meiner Freundin angerufen um die Handy Nr.sich geholt.Er hat meiner Freundin dann gesagt,die Kids kommen heute nicht in den Garten mit,da mein neuer auch mitgeht.Habe dem KV auch gesagt vor einer Woche,ich möchte jetzt immer geregelte Besuchszeiten.
Er hat die kleine Dienstag,da sie zum Sport muss und beide zusammen am Donnerstag.
Heute will er mit ihm Bowlen gehen,als verspätetes Geburtstag geschenk(hatte am 26.3,da hatte er kein Geld).Aber erst ab 19uhr
Gestern bekam ich einen Plan.

Mo: möchte er die Kleine(der große ist beim Sport)
Di: er geht mit der Kleinen zum Sport
Mi: Habe ich die Kids
Do: hat er beide von 15-19uhr
Fr: Unterniehmt er immer etwas mit dem Großen
Sa: Alle 14tage sind die Kids von Samstag 15uhr-Sonntag 18:30

Und das bester er sagt.Ich soll mir endlich einen Job suchen.Dabei mache ich eine Weiterbildung und bewerbe mich ja schon oft genug.
Aber ich kann nur von 8-12:30 arbeiten,da die Kita der kleinen nur bis 13:30 geht und ich keinen für sie habe.Und es ist echt schlecht wenn man 2Kids im alter von 7&4jahren hat.

Er hat ja sogar gebracht,wenn er die Kids nehmen tut,wenn ich arbeite,zahlt er weniger Unterhalt.

LG Mandy

Beitrag von redrose123 13.05.11 - 08:16 Uhr

1. Wenn du arbeiten gehst fällt nur dein Unterhalt weg, falls er einen bezahlen muss. Der Unterhalt der Kinder bleibt wie er ausgerechnet wurde.

2. Ob dein Neuer dabei ist oder nicht geht Ihn nichts an, andersrum würde dich ne Neue auch nichts angehen.

3. Nimm einen Anwalt der einen geregelten Umgang festlegt und auch den Unterhalt den er zu zahlen hat festlegt. Falls du das nicht shcon alles gemacht hast.....

Beitrag von singlemum83 13.05.11 - 09:25 Uhr

Guten Morgen,

ich stimme redrose zu, hol dir einen Anwalt. Sieht ganz danach aus als ob dein Ex dein Leben bestimmen will. Lass das bloß nicht mit dir machen.

Gruß

Beitrag von starshine 13.05.11 - 09:52 Uhr

Ich kann den Vorschreiberinnen nur zustimmen...

Allerdings wenn er den Umgang ausweitet dahingehend, dass die kids auch über Nacht öfters bei ihm sind und das auf regelmässiger Basis, dann kann der Unterhalt tatsächlich reduziert werden. Bei Eltern, die das Wechselmodell fahren (50/50 beim KV und der KM) entfällt der Unterhalt z.B. ganz!

Such Dir einen Anwalt und lass die Dinge regeln, dann musst Du Dich nicht von unqualifizierten Aeusserungen fertig machen lassen und weisst woran Du bist.

Beitrag von ppg 13.05.11 - 11:36 Uhr

Weiß Du, bei aller Liebe und Verständniss für die Situation als Alleinerziehende:

Ich persönlich finde es sehr gewagt einen Mann, den man erst wenige Wochen kann, den Kindern als neuen Lebenspartner vorzustellen und ins Familienleben zu integrieren.

Ich habe das nie gemacht und wäre auch sehr bös geworden wenn mein Ex jede Tussi seinen Kindern vorgeführt hätte. Da kann ich Deinen Ex - Mann sehr gut verstehen, gerade weil er juristisch keine Handhabe hat auf Dein Verhalten einzuwirken.

Und weiterhin erschließt sich mir nicht, warum Du nur bis 12.30 Uhr arbeiten kannst? Da wirst Du niemals einen Job finden. Wenn Du niht willst, das der KV die Kinder betreuut, mußt Du Dir eben eine Tagesmutter suchen, die bei geringen Einkommen eh vom JA bezahlt wird.

Zur Info:
Ich war von Geburt des 2 Kindes ( vor 14 Jahren ) Alleinerziehend, habe als die jüngste 15 Mon. alt war wieder ganztags gearbeitet und hatte ein wasserdichtes privates Betreuungkonzept, einfach weil es kaum öffentliche Einrichtungen zu der Zeit gab. Du ruhst Dich , meiner Meinung nach, auf Deinem Status aus.

Ute

Beitrag von phantastica123 13.05.11 - 12:17 Uhr

@ Ute

Du hast sehr sachlich und fair argumentiert - mein Kompliment. Manchmal braucht man halt ein wenig länger, um aus dieser Lethargie herauszukommen. Aber wenn man mal im Arbeitsalltag drin ist, dann funktioniert alles doch meist recht gut.

Oft ist es aber so, dass Alleinerziehende nicht gewillt sind, ihre persönliche Situation auf einen künftigen Arbeitsplatz einzurichten. Wie oft liest man hier: "Meine Eltern wohnen nicht im Ort, deshalb habe ich keine Unterstützung."

Ich bin damals (Tochter war 18 Monate alt) zu meiner Mutter gezogen, weil es mir anders nicht möglich war, zu verdienen. Damals - das klingt nach 100 Jahren. War aber erst 2006. Toll, was sich seither an Betreuungsmöglichkeiten ergeben hat.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...

Beitrag von engel007 13.05.11 - 12:28 Uhr

ich habe wie mein sohn 4monate war wieder gearbeitet halbstag und wie er 1 1/2 war wieder vollzeit und dann kam meine Tochter und ich habe gleich wieder nach 2monaten voll gearbeitet bis Juni2010.Es ist ja nicht so,das ich gar nicht arbeite sondern ich mache eine Weiterbildung.

Ich finde es nicht ok das man hier so runter gemacht wird und da gestellt wird als ob man zufaul wäre.

Und wieso soll ich die Kinder den halben Tag abschieben,dann hätte man ja erst keine bekommen sollen.

Beitrag von phantastica123 13.05.11 - 12:37 Uhr

Hey, jetzt reg Dich doch nicht gleich auf...

Ich habe meine Sicht ganz allgemein formuliert, weil ich allgemein den Eindruck habe, dass man unflexibel ist, obwohl die Umstände Beweglichkeit erfordern.

Aber andererseits stelle ich mir dann eben die Frage, wenn ich lese: "Wieso soll ich die Kinder abschieben - dann hätte man ja keine kriegen sollen" , wieso man dann welche bekommen hat...

Das Familienmodell von anno dazumal scheint heutzutage aber offenbar nicht mehr so gut zu funktionieren: Die Paare gehen auseinander, die Kinder bleiben so oder so auf der Strecke.

Wenn Du zwei Kinder in die Welt gesetzt hast - was hat Dich so sicher gemacht, dass Du immer für sie da sein kannst?

Ich habe zum Glück nur ein Kind und ich habe eine verdammt harte Scheidung hinter mir. Viele schöne Momente konnte ich mit meinem Kind gar nicht erleben, weil ich so gestresst war von diesem ganzen Drumherum und ich musste echt den Hintern bewegen, damit wir nicht finanziell untergehen.

Deshalb habe ich beschlossen, auch mit meinem neuen Partner (der kinderlos ist) keine Kinder mehr zu kriegen, weil ich einfach die Verantwortung, wenn was schief geht, nicht mehr übernehmen will.

Beitrag von engel007 13.05.11 - 12:46 Uhr

Ich habe mich von meinen Mann getrennt,da er mich betrogen und belogen hat und seit meine Tochter auf der welt war nur noch alleine war.der KV hat sich um nichts gekümmert.Ich war sogar bei beiden mandel Op der Kids alleine im Krankenhaus.Jetzt spielt er sich als über Vater auf.


Ich habe mich schon oft genug beworben und immer wieder hörte man,die Kinder sind klein und können krank werden und dann haben sie wieder keinen der sie betreut.
Oder was man noch besser kennt,man ist Unflexibel.
Und mein Freund ist nur 1-2mal die woche da und dann sind wir fast nur auf dem Spielplatz.Er sieht die Kids wenn höchstens mal am We länger,aber da unternehmen wir sehr viel gemeinsam mit den Kids.
Ich bin jetzt 14monate solo und muss ich wegen KIndern immer alleine bleiben.Wie lange soll man denn warten nach deiner Meinung bis man den Kids einen neuen Freund vorstellen sollte.

Ach so sie mögen meinen neuen Freund,da er mehr unternehmen tut mit mir und den Kids wie der KV.

Beitrag von ppg 13.05.11 - 12:56 Uhr

Wie lange soll man denn warten nach deiner Meinung bis man den Kids einen neuen Freund vorstellen sollte.

Nun, ich habe viele nie vorgestellt, bei mir persönlich stellte sich die Frage frühestens nach 6 Monaten Beziehung! So haben die Kinder nur zwei Männer kennengelert!

Mir persönlich war es immer wichtig, das in den Kindheitserinnerungen meiner Kinder nicht immer wieder ein anderer Mann in Mamas Bett lag. Aber ich weiß, das viele Frauen gar nicht so weit denken.

Und wenn ihr Euch eh wenig seht, warum muß der arme Mann dann mit auf den Spielplatz??? Würde es Euch beiden nicht viel besser gehen, wenn ihr Euch ohne Anhang besser kennenlernt und die Verliebtheit genießt???

Aber, jedem das seine.

Und das Dir Unternehmen unterstellen, Du seist unflexibel ist doch so falsch nicht. Ich habe nirgendwo gelesen, das Du Plan B, C und D hast um Betreuung der Kinder auch bei Krankheit zu gewährleisten, sondern nur, das Du einen Job von 8.00 bis 12.30 Uhr suchst - was ehrlich gesagt so selten ist wie ein Lottogewinn.

Ute

Ute

Beitrag von engel007 13.05.11 - 13:08 Uhr

ich habe Plan B und C.

B mein Ex aber auf den ist kein Verlass und c meine Schwiegereltern

Ach so ich habe meinen Freund nicht gezwungen auf den Spielplatz mit zubekommen.

Wie lange arbeitest du denn,wenn ich fragen darf?Und wo hast du deine Kids gelassen,wenn du arbeiten warst.

Beitrag von ppg 13.05.11 - 14:22 Uhr

Wie lange arbeitest du denn,wenn ich fragen darf?Und wo hast du deine Kids gelassen,wenn du arbeiten warst.

Ich arbeite Vollzeit, seit 12,5 Jahren, in den letzten jahren Selbständig davor Außendienst, ohne pünktlichen feierabend, gerne aber mit Dienstreisen.

Die Kinder waren bis 16.00 Uhr im Kindergarten, wurden danach von einer Tagesmutter bei mir zu Hause betreut. Zusätzlich gab es einen Babysitter und eine Freundin. Über viele Jahre gab es auch keine personellen Änderungen.

Du hast keinen Plan B und C wenn diese unzuverlässig sind - damit machst Du Dir nur was vor.

Natürlich hast Du Deinen Freund nicht gezwungen mit auf den Spielplatz zu kommen. Aber wenn Du ihn fragst was er lieber möchte, mit Dir allein sein oder auf den Spielplatz....................wenn er dann Spielplatz sagt würden bei mir alle Alarmglocken klingeln

Aber wie gesagt, jedem das seine.
Ute

Beitrag von starshine 13.05.11 - 14:47 Uhr

Endlich mal eine AE, die es beim Namen nennt! *Hut ab*

Ich bin hier oft geschockt, wie wenige ae Mütter wirklich voll arbeiten und ihre Familie selbständig über die Runden bekommen. Von der Abhängigkeit vom Ex wandern sie direkt in die Abhängigkeit vom Staat... so würde ich einfach nicht leben wollen und meinen Kindern möchte ich eigentlich auch vorleben, dass man dieses Leben durchaus meistern kann - auch als Frau alleine mit 2 kids :-) Ich kann ihnen so auch viel besser klar machen, warum gute Noten wichtig sind und dass die Ausbildung entscheidend ist ober man eben Freiheiten hat im Leben oder nicht...

Ich habe viele Jahre lang Personal rekrutiert und habe festgestellt, dass alleinerziehende Frauen meistens keinen wirklichen Plan B oder C haben. Ich habe diese Pläne und es sind eben nicht nur Windeier sondern wenn ich kurzfristig länger bleiben muss oder geschäftlich verreisen, dann steht mein Netzwerk wirklich parat! Letztes Jahr konnte ich von einer Chinareise nicht wie geplant nach hause fliegen weil der Vulkanausbruch dazwischen kam. Meine Notfallpläne haben geklappt und mit 4 Telefonaten waren meine Kinder für eine volle Woche betreut.

In diesem Sinne: es ist alles machbar wenn man sich ins Zeug legt :-)

Beitrag von phantastica123 13.05.11 - 14:25 Uhr

Hi Engel.

Ich kann Dich in allem gut verstehen - auch als Mutter ist man auch nur ein Mensch und sehnt sich nach Nähe und Verständnis. Keine Frage - ging mir nicht anders.

Wenn aber das eigene Modell der Familie zerbricht, muss man flexibel sein, ob man will oder nicht.

Ich habe mich mal auf eine Stelle beworben, da hieß es, nachdem ich schon zwei Mal zum Vorgespräch da war UND Probe gearbeitet hatte (kostenlos): "Ihre Referenzen sind super. Das einzige Handicap, das Sie haben, ist Ihr Kind".

Bei einer anderen Stelle ließ man mich auch Probe arbeiten, bis man mir offenbarte, dass man sich Arbeitszeiten von 8.30 Uhr bis 19 Uhr vorstellt, obwohl man in den Vorgesprächen von flexiblen Arbeitsplätzen sprach. Damals konnte ich schon ein Zeitfenster von 8-17 Uhr anbieten (Ganztageskindergarten) - aber es hat nicht gereicht.

Im Berufsleben fühlt man sich als Mutter manchmal wie ein Mensch dritter oder vierter Wahl. Deshalb bin ich jetzt wieder freiberuflich tätig und mein eigener Chef.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute. Ich wollte einfach nur mitteilen, dass man sich das, was man wünscht, nicht immer bekommt. Daher rate ich einfach, sich auf Flexibilität einzustellen.

Alles Gute.

Beitrag von manavgat 13.05.11 - 12:27 Uhr

Er will sich mit aller Macht in Dein Leben mischen.

Zieh eine Grenze und zwar jetzt. Besprich Dich mit einer Anwältin und mach einen Vorschlag, der nicht dazu führt, dass Du jeden verdammten Tag in Kontakt bist. Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich mal klar stellen, dass es ihn nichts angeht, wo und wem ihr zusammen seid.

Gruß

Manavgat

Beitrag von krokolady 13.05.11 - 18:53 Uhr

er kann Pläne aufstellen wie er will........
Aber diese Tage unter der Woche würd ich weglassen, ausser vielleicht mal im Notfall.

Ist ja schön das er sich kümmern will, aber die Kinder sollen sich doch sicher auch einen Freundeskreis aufbauen......Wenn der Große etwas älter ist wird er mehr Hausaufgaben aufbekommen....wird üben müssen....will Freunde besuchen etc.

Aber sag mal.....geht Dein Ex nicht arbeiten das er jeden Nachmittag Zeit hat????

Beitrag von ajl138 14.05.11 - 15:14 Uhr

Das ist jetzt dein 3. oder 4. Beitrag in ungefähr einem Monat,wenn ich mich recht erinnere.
Warum handelst du denn nicht langsam mal,als immernoch hier doof rumzufragen?

Beweg deinen Hintern zu einem Anwalt und laß es alles festlegen.Dieser Tipp wurde dir sicherlich jetzt und hier nicht zum ersten Mal gegeben.


Wie habt ihr das mit dem Besuch im Krankenhaus denn nun geregelt gehabt?

Scheinst leider wiedermal nur Jemand zu sein,der hier sich gerne jammern hört,aber keine Lust hat,etwas zu ändern.