Gilt man im BV ers als krank?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diekleine0780 13.05.11 - 08:13 Uhr

Guten Morgen alle zusammen,

nun muß ich mich wegen meinem BV auch einmal an euch richten. Habe es gestern von meiner FÄ bekommen, bei mir auf der Arbeit haben sie ganz böse über die Stränge geschlagen. Naja, jedenfalls bin ich dann gestern in´s Büro und habe es abgegeben.
Ich arbeite nur auf 400 Euro und werde also nach Stunden bezahlt.
Mein Stand ist der, dass man die letzten 3 Monate vor SS Beginn nimmt und den Lohn dann durch 3 teilt. So hat man ja dann den Durchschnitt... denn bekomme ich weiter mtl.
Oder hab ich da was falsch verstanden?
Jetzt meinten die im Büro, ich würde erstmal 6 Wochen als krank laufen und dann bekäme ich den Durchschnittslohn der letzten 3 Monate. Da ich aber die letzten 3 Monate öfter krank war ( Lungenentzündung usw. ) haben sie mich natürlich mit den Stunden wo weit wie möglich runter gefahren, so dass mir nur etwa 150mtl. ausgezahlt wurden. In den Monaten vor SS Beginn habe ich immer knapp 400 verdient. Macht ja dann einen ganz anderen Durchschnitt.
Oh... hoffe ihr versteht was ich meine.
Was ist denn nun richtig? Im Netz habe ich gelesen, die Monate vor SS Beginn.
Ob ich mich damit an die KK wenden kann? Was denkt ihr?

Danke für Eure hilfe...

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von erbse2011 13.05.11 - 08:17 Uhr

nein man gilt im BV als nicht krank. aber du kannst mal deine KK anrufen und dann frag die mal die können dir ausführlicher erklähren wie das zusammen hängt

aber man gilt nicht als krankgeschrieben.

Beitrag von nanunana79 13.05.11 - 08:18 Uhr

Hallo,

klar kannst Du Dich damit an die KK wenden. Die können die ganz genau sagen wie das läuft. Du bist auf jeden Fall nicht erst als krank gemeldet, sondern als BV.

LG

Beitrag von julie-cologne 13.05.11 - 08:27 Uhr

Hallo Nicole,
Du dürftest z.B. auch in den Urlaub fahren und musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du in der Stadt gesehen wirst etc. Dass Du erstmal als krank gilst, kann Dein AG nicht einfach so definieren, dass definiert immer noch der Arzt, der Dich nicht krank geschrieben hat, sondern ein BV ausgesprochen hat. Du schreibst, der AG hat merkwürdig reagiert, wenn ich das richtig verstehe. Weiß er schon, dass er nicht auf den Kosten sitzen bleibt, sondern (ich meine bei der Berufsgenossenschaft) sich die Kosten für Dich wiederholen kann? Ein BV ist eigentlich nur nachteilig für den AG, weil er sich um eine Ersatzarbeitskraft kümmern muss, aber finanziell wird er doch unterstützt. Und ich meine gelesen zu haben, dass einer Schwangeren aus einem BV kein Nachteil enstehen darf und wenn vorher schon krankheitsbedingt Krankengeld geflossen ist, nimmt man die Monate, die voll gearbeitet wurden. Aber wie es beim 400 Euro Job ist, weiß ich nicht...
LG Julie#winke

Beitrag von fantimenta 13.05.11 - 09:58 Uhr

Er bekommt das Geld von der Kk wieder nicht Berufsgenossenschaft ^^


Beitrag von susannea 13.05.11 - 08:30 Uhr

Du hast es vollkommen richtig verstanden, dein AG hat keine Ahnung oder tut so als ob er keien Ahnung hat!

Beitrag von diekleine0780 13.05.11 - 09:04 Uhr

Danke für eure Antworten,

habe gerade mal mit der KK telefoniert. Ist tatsächlich so, dass ich nicht als krank laufe. Sie müssen den Lohn der letzten 3 Monate vor SS Beginn nehmen, den Durchschnitt bekomme ich nun mtl. Zurück bekommt die Firma das wohl von der Knappschaft, da ich ja geringfügig Beschäftigt bin.
Nun werd ich der Firma nochmal den Paragraphen aus dem MuSchG mitteilen und dann mal die Abrechnung abwarten... :-)


Danke euch allen...

Liebe Grüße und noch einen tollen Tag

Nicole

Beitrag von micamama 13.05.11 - 09:06 Uhr

Hey,
im Ernst:BEi mir war das genau das Gleiche. Hab nen BV bekommen und mein AG wollte mir nur das krankengeld bezahlen. Das ist vollkommender QUATSCH. DAS WÜRDEN SIE DIR GERN SO VERKAUFEN,W EIL SIE DAMIT AUS DEM Schneider sind, denn nach 6 Wochen müsste ja dann die Krankenkasse weiterzahlen.
Ich hab es damals so gemacht, dass ich denen dass mehrfach gesagt habe und mich beim Amt für Arbeitsschutz rückversichert hab. Die haben dann direkt mit der Personalabteilung meines Arbeitgebers telefoniert und das klargestellt. Und so hab ich bis zum MuSchu jeden Monat das Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate bekommen. Das ist so richtig! Lass dir das nicht gefallen!

LG Micamama