Streß mit der Galle

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chris.kat05 13.05.11 - 09:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gibt es jemanden der auch eine abgeknickte Gallenblase hat, die hin und wieder "übergeht"? Was macht ihr da zur Hilfe?

Normalerweise helfen mir Flohsamenschalen (MUCOFALK), aber diesmal ist so arg, das ich zum Arzt musste und Säureblocker verschrieben bekam.

#danke

Beitrag von myimmortal1977 13.05.11 - 15:14 Uhr

Gallenblase entfernen lassen?!

Ich hatte gerade das "Vergnügen". Allerdings nicht aufgrund einer Fehlbildung, sondern aufgrund eines Steines, der im Gallenhauptgang fest saß.

Dadurch ergab sich ein Rückstau in die Leber, mit entzündeter Leber und Gallenblase mit folgender Gelbsucht.

Wenn die Gallenblase immer wieder durch gewisse Umstände gereizt wird, sind Steine oftmals nicht fern.

Man kann ohne Gallenblase sehr gut leben, da sie lediglich zur Eindickung der Gallenflüssigkeit gebraucht wird.

Ich lebe jetzt ohne Gallenblase und habe keine weiteren Probleme.

Ich würde dieses Verfahren immer bevorzugen, bevor ich mein Leben lang mit Tabletten vorlieb nehmen müsste.

Übrigens begann bei mir diese akute Phase auch mit gefühlter Überproduktion von Magensäure. Das ging innerhalb von 14 Tagen bishin zu einer lebensbedrohlichen Entzündung.

ICH kann Dir nur den Tipp geben, wenn es es nicht besser wird, lass einen Ultraschall machen und ggf. nach Steinen im Gallenhauptgang suchen.

Und längerfristig.... Bei Problemen.... Raus damit.

LG Janette

Beitrag von chris.kat05 14.05.11 - 08:19 Uhr

Hallo,

Ultraschall ist schon gemacht worden, kein Grieß und keine Steine.
Die abgeknickte Gallenblase ist schon 1994 ca festgestellt worden, als ich 2x mit Bauchweh und quietsche- enten- gelb ins KH musste.
Ansonsten habe ich alle halbe Jar mal Beschwerden. Nur diesmal ist so extrem, dass ich zum Arzt musste.

Beitrag von myimmortal1977 14.05.11 - 13:06 Uhr

Du solltest wirklich mal mit den Ärzten klären, ob eine OP nicht die bessere Alternative für Dich wäre.

Wenn Du damals schon gelb wurdest, bedeutete das ein Rückstau von Galle und Leber. Das Gelbe kommt von Billirbubin, vom Gallenfarbstoff.

Entwickelt sich ein Rückstau, weiß der Körper erstmal nicht wohin mit der Galle und Teile gehen ins Blut über. Das macht gelb.

Bevor ich mich da immer so einem Eiertanz hingeben würde, weg damit.

Was bekommt Du jetzt aktuell? Tabletten? Magensäurebinder?

Diese kann man auch nicht auf immer und ewig nehmen, da sie wiederum die Leber belasten.

Ich hatte während meiner Schwangerschaft das akute Problem von übersäuertem Magen. Musste teilweise aufrecht im Bett schlafen. Mir tat der ganze Hals vom Reflux weh. Abartig.

Sollte Dein Problem nicht über kurz zu beheben sein..... Wie gesagt, sprech mit den Ärzten über eine Entnahme.....

Deine Speiseröhre wird es Dir danken..... Guck mal unter Barett-Syndrom und seine Folgen.... Von der Bildung von Magengeschwüren mal ganz abgesehen.... Gallenstoff ist übelst reizend....

Dir alles Gute, Janette