"Welcome to Hell" - Nachtrag

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von schwarzeZukunft? 13.05.11 - 09:07 Uhr

Guten morgen ihr Lieben

Viele von euch haben meinen Thread (http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=30&tid=3118849 ) vor einigen Wochen gelesen und mir Mut gemacht. Ich wollte mich nochmal ganz herzlich für eure lieben Antworten bedanken und euch natürlich wissen lassen, wie die Geschichte ihren Lauf nahm.....

Nach langem Überlegen und rumrechnen (wegen der finanziellen Lage) haben wir uns FÜR unseren Wurm entschieden...es war erleichternd den Stress hinter sich lassen zu können und gemeinsam in die Zukunft zu blicken....ich konnte mich endlich ausruhen und mich freuen..über das, was kommt...eine Familie...

Wir wollten die erste Vorsorge abwarten, den Mutterpass in den Händen halten und dann wollte ich meinen Arbeitgeber informieren...
(Das mir schlagartig nicht mehr übel war und ich beim GV höllische Unterleibsschmerzen hatte, habe ich einfach ausgeblendet)
Das war letzte Woche...

Beim FA konnte ich die Aufregung kaum unterdrücken...endlich würde ich ein kleines Herzchen schlagen sehen...es war ja schon die 9.SSW...doch leider wusste ich beim anblick meines FA, dass was nicht stimmte...

Kein Herzchen...keine Entwicklung..."keine Intakte Schwangerschaft"#heul

Ich hätte damit rechnen müssen :-( Es war eine TroPi SS ... und noch dazu bin ich chronisch krank :-( Aber ich mache mir Vorwürfe...trotz allem...ich denke (auch wenn ich weiß, dass auch völlig gesunde Frauen einen Abort haben) dass ich meinem Krümel mit dem Stress geschadet hab :-(

Wir haben zwar noch ein paar Tage gewartet, falls sich nicht doch was tut, aber da war keine Hoffnung mehr :-( Gestern fand die Ausschabung statt:-( Ich weiß einfach nicht, wie ich meine Gefühle beschreiben soll :-( ich habe unendlich viel geweint...denke dass es meine "Bestrafung" für die Unsicherheit und für den ganzen Stress war...ich weiß nicht, wie lange es dauern wird, dass zu verarbeiten

Trotz meiner bescheidenen Lebenssituation und trotz der Angst, meinem Kind kein Sorgenfreies Leben bieten zu können, habe ich unendliche Liebe für meinen Wurm empfunden (das haben viele von euch durch das lesen meines Threads erkannt)...der Gedanke, dass ich mein Kind nie in den Armen halten werde, ist für mich, gerade nach der positiven Entscheindung, unerträglich :-(

Ich wollte mich bei euch allen für eure lieben und mutmachenden Worte bedanken...ihr habt mir Kraft gegeben, meine Entscheidung (die im Herzen schon lange getroffen war) bewusst zu machen und vorallem meinen Freund ebenso davon zu überzeugen, dass es, egal in welchen Umständen wir stecken, dennoch relativ gute Vorraussetzungen haben um unserem Kind das Leben schenken zu können.

Ich wünsche euch allen, alles erdenklich Gute und vielen dank, dass ihr für mich da gewesen seid:-)

Beitrag von meandco 13.05.11 - 09:27 Uhr

#schmoll .... #kerze ... #liebdrueck

alles gute für die zukunft ... ihr schafft das - und vielleicht gibts dann ja in der zukunft ein neues wunder für euch #pro

wegen der ma brauchst du dir keine gedanken machen - einer intakten ss schadet stress nicht. da hat vermutlich schon die ganze zeit was nicht gestimmt :-(

wie gesagt: alles gute und viel kraft für euch
me

Beitrag von lorena10 13.05.11 - 09:28 Uhr

du liebe,
fühl dich ganz lieb umarmt und getröstet!#liebdrueck
danke, dass du wieder erzählt hast...von deiner starken entscheidung für dein kind...und von der traurigen geschichte, die du erlebt hast...
das tut mir sooo leid für dich!
aus deinen worten und zeilen hat man stets eine ganz große liebe für dein kind gespürt. sieh das geschehene nun nicht als „strafe“ für dein schwanken und deine unsicheren gedanken, solch ein verlauf kann jede andere frau auch treffen.
du hast das beste gegeben, was du geben konntest. du hast dein kind geliebt (und liebst es sicher weiterhin) und hast dich für es entschieden.
ich wünsche dir, dass dein herz zur ruhe kommt und du bald wieder fröhlich sein kannst.#blume
alles liebe und gute für die zukunft und ganz liebe grüße,
#herzlichlorena

Beitrag von kanojak2011 13.05.11 - 10:51 Uhr

Rde dir nie im Leben ein, es war eine Bestrafung. Es ist vollkommen normal, wenn man nicht immer helljauchzend reagiert.

Es tut mir sehr leid, was dir widerfahren ist. Du bist eine starke Frau!

Ein #kerze für dein Sternchen und eine#sonne in dein Herz rein!

#winke

Beitrag von sunflower5 13.05.11 - 11:03 Uhr

Oh, du, dass tut mir sehr, sehr leid für dich!
Ausgerechnet bei dir muss so etwas passieren, obwohl euer Kleines hätte leben dürfen!
Nun musst du dich von deinem Sternchen verabschieden..

Aber es war nicht deine Verantwortung!
Und keinesfalls eine Strafe, so ist Gott nicht!

Es ist einfach leider so, dass einige sich nicht weiterentwickeln, angebl enden 1/4 aller SS in einer FG.
Keinesfalls schadet Stress/'Ärger usw zu Beginn einer SS.

Ich hatte in 2 meiner SS erheblichen emotionalen Druck und STress ohne Ende, da schon 3 Kids da waren, Trennung ....
Trotzdem waren die beiden Kinder gesund und munter und sind nun erwachsen.

Also daran liegt es nicht!

Hoffe, du kannst das Geschehene verarbeiten..auch daran kann man wieder mal sehen, dass es ein Wunder und ein Geschenk ist, ein Kind zu empfangen und es zur Welt zu bringen, weil soo viel schief gehen kann.

Wünsche dir alles Gute!