Wenn BEIDE Seiten besser schlafen="ausquatieren"?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marika333 13.05.11 - 09:09 Uhr

Ich bin's nochmal und hoffe das wird hier kein Steinschlag-Thread!

Ich bin sicher die erste die HIER schreit wenn es um das gemeinsame Schlafen mit dem Kind im Zimmer ist.

Haben n Babybay-ich Schlaf mit der Motte in einem Zimmer,Männe im anderen.

Frieda geht so zwischen 19-20 Uhr ins Bett und ich kommenso 22.30/23.00uhr nach.

In dem Moment wo ich mich ins Zimmer geselle wird sie schonmal "wach"Hunger hat sie da noch nicht unbedingt mal JA mal NEIN.

Letzte Nacht war es erst 1.30 Uhr soweit.Nun ist es so,dass sie bei jedem Umdrehen oder Decke neu richten meinerseits "wach"wird.

ICH wiederrum kann nicht schlafen,weil sie nuuur am Ruscheln ist und Wälzen.
Gut sag ich mir-ist ne kleine Maus(4Monate alt)kurz vorm nächsten Schub und jede Nacht ist anders.

Aber was ist nun richtig?!Und es geht dabei nicht in erster Linie um MEINEN Schlaf,sondern um unser Wechselspiel-ich mach sie wach und sie mich.

Ich trau mich kaum zu atmen,geschweigedenn mich unzudrehen un so Lied ich dann die halbe Nacht stocksteif da und bewege mich kaum.

Die andere Hälfte liege ich wach weil die Zuckerschnute stöhnt und wälzt und so weiter...

Gut-sicher werden jetzt einige sagen ,dass das Kind zu den Eltern ins Zimmer gehört! Ich will es ja auch sonst würde ich es ja nicht die ganze Zeit "aushalten":-)

Ich hab auch so Angst vor SIDS wenn jch daran denke sie könne nicht neben mir schlafen#zitter
Und ich weiss auch um die Unterstützung der Entwicklung durch das gemeinsame Schlafen etc-alles bekannt.

So-aber wenn man sich ständig gegenseitig wach häl und beide Seiten morgens mit roten müden Augen aufwachen(sie ja auch)dann überleg ich echt manchmal ob eine getrennte Nacht für beide ganz gut wäre aber eben nur weil ich SIE dann auch nicht mit jeder noch so kleinen Bewegung wach mache.

Ich könnt heulen bei dem Gedanken,dass sie nicht neben mir im Babybay schläft.

Ich mich doch nur dass wir nicht dauernd wach sind sinder auch mal etwas schlafen....

Was würdet ihr tun?! "Durchhalten"? Ich hab manchmal Angst so unfit zu sein,dass ich n Unfall baue zb mit ihr im Auto.oder so-Sachen die passieren können wenn man nie schläft...

Eigentlich soll Frieda das gesamte erste Lebensjahr bei uns schlafen,was sagt ihr denn aber dazu-wenn ich sie mit jeder kleinen Bewegung wach mache,ob DAS so gut ist?!

Ich möchte auf der anderen Seite auch FIT für sie sein...Mennige,wem geht's evt ähnlich?!

Und#aha
ich Frage auch im Interesse meines Kindes-nicht das ihr hier denkt es ginge mir hier ausschließlich um meinen Schlaf.

Es ist nur echt anstrengend wenn man sich nicht einmal umdrehen kann ohne dass Babypups wach wird.

Bitte gebt mir mal n Tipp wie ich das handhaben kann damit alle glücklich sind.bin soooo hin&hergerissen!#heul

Hat jemand ähnliches erlebt?!
#danke

Beitrag von mamavonyannick 13.05.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

warum rechtfertigst du dich in einer Tour?#kratz Probiers doch einfach aus! Oder leg sie in ein normales Bett in euer Zimmer. Vllt hilft das ja schon.
Ihr beide müsst klar kommen, wie andere User das sehen oder ob jemand mit "Steinen" wirft, kann und sollte dir egal sein.

vg, m.

Beitrag von marika333 13.05.11 - 10:27 Uhr

Hast ja recht...ich muss es ausprobieren und gucken wie es uns damit geht.
Möchte halt immer alles "richtig" machen:-)
lg m

Beitrag von schneuzel83 13.05.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

also ich würde auch sagen probier es doch einfach aus. Ich habe bisher ähnliches nicht erlebt - eher das Gegenteil:-p Meine Kinder schlafen am besten wenn sie fast in Mama reinschlüpfen - aber das ist auch nicht immer soooo toll für Mamas Schlaf vorallem im Sommer#schwitz

ABER wenn du wirklich den Eindruck hast ihr "behindert" euch gegenseitig beim Schlaf, dann wäre doch das allein schlafen eine Option die ich ausprobieren würde. Entweder wie vorgeschlagen in einem Babybett neben dem Elternbett oder eben in einem anderen Raum. Ich selbst habe zwar keinerlei Erfahrungen mit dem Angelcare aber habe hier schon viel von ihm gelesen, vllt. könntest du dir den ja kaufen ein wenig zur beruhigung.

Gruß

Beitrag von 1schneckchen 13.05.11 - 09:55 Uhr

ich seh`s wie die posterin vor mir-probier`s aus!
und rechtfertige dich nicht,ihr müßt klar kommen!

was haben wir uns alles vorgenommen,was "gut" wäre...schlußendlich zog helena mit knapp 6 wochen aus,weil nämlich niemand mehr richtig geschlafen hat.nun arbeiten wir mit babyphon und es klappt hervorragend.
neulich war sie krank und ganze 2 wochen bei mir im bett....furchtbar-das gleiche spiel wie bei euch,gegenseitiges aufwecken und sich nicht rühren können#schwitz

ich denke,es muß nicht nur dem kind gut gehen,sondern auch der mutter/vater-und ich schlaf definitiv besser ohne sie im bett-ein bißchen egoismus darf schon sein!

und so ändern sich täglich dinge,die ich mir vor der geburt gaaaanz anders vorgenommen und vorgestellt habe...;-)

alles gute!

Beitrag von marika333 13.05.11 - 10:33 Uhr

Gut zu hören dass es anderen ähnlich geht!:-)
ich hab mir soooo viel vorgenommen für mich und das Baby genau wie du...

Und mir geht's immer erstmal "schlecht"wenn ich dann aufeinmal umdenke und was anders mache...

Total doof,denn die Praxis zeigt einem ja auch ob was geht und wie es geht etc.

Ich denke ich probier es mal aus und zur Not kann ich ja immer wieder umziehen.

Ich würde ja so gerne einfach so weiter pennen-es klappte ja ach super!und aufeinmal machen wir uns nur wach und hängen durch...das kanns ja auch nicht sein...

Ich überleg nochmal:-)

lg

Beitrag von elisa2785 13.05.11 - 09:58 Uhr

Bei uns ist es genauso. Christian wird auch bei jedem Geräusch wach wir schleichen uns schon immer ins Schlafzimmer. Werden es auch versuchen mit den getrennten Zimmern. Ich habe mich mit dem Gedanken auch noch nicht angefreundet, kann mir das auch nicht vorstellen wenn er nicht mehr neben mir liegt, aber wenn es besser für alles ist. Das mit SIDS passiert leider leise, das heißt es könnte auch passieren wenn dein Spatz nebendir liegt.
Ich werde es aufjedenfall mal ausprobieren wenn es nicht klappt dann hol ich ihn halt wieder zu mir.

Grüßle Elisa

Beitrag von khadija2011 13.05.11 - 09:59 Uhr

Ich hatte genau das gleiche Problem. Habe sie total gerne in meinem Bett und mache es auch aus bequemlichkeit beim stillen.
Heute Nacht hat sie das erste Mal im eigenen Zimmer geschlafen. Ich bin heute morgen total entspannt da ich wirklich gut geschlafen habe. Die kleine hat auch nicht gemeckert alleine im Bett. Werde es jetzt mal 3 Tage ausprobieren und wenn es problemlos klappt, dann bleibt sie im eigenen Zimmer.

Lg

Beitrag von marika333 13.05.11 - 10:25 Uhr

Das hört sich doch gut an! Bin wie gesagt auch hin& gergerissen und denke immer was langfristig für uns alle am Besten ist-eben auch ne Mütze voll Schlaf!

Mal sehen wie ich es mache....
Bin total aufgeregt!

Lg

Beitrag von kanojak2011 13.05.11 - 10:35 Uhr

Liebe Marika,
wegen der Mahlzeiten schrei ich dir noch, dass habe ich dir verpsochen ABER weißt du, du tust mir so leid! Ich kann auch im Gegensatz zu anderem verstehen, waru mdu dich rechtfertigen willst, i ndiesem forum wäre man ja manchmal verrückt, je nachdem, was für Leute online sind, würde kommen:Nein, sterbe lieber.

zit.:Ich könnt heulen bei dem Gedanken,dass sie nicht neben mir im Babybay schläft.

Ja Marika, ich kann es verstehen. Man bekommt nicht ein Kind, um es dann irgendwo wegzuschieben. An sich tut es in meiner Seele sehr weh.

Zu uns:
Ich habe zwei Kinder. Es war genauso identisch wie bei dir (bei uns kamen noch andere Sachen dazu). Ich habe irre leichten Schlaf und kann dazu noch extrem schlecht einschlafen, wenn ich con den Kindern wach werde. Natürlich habe ich es wie du beim ersten Kind probiert und bald gesehen, es geht nicht. Sowas wird es leider geben.
Ich brauche gewisse Dinge beim Schlafen und ich bin so angespannt, wenn ich nicht mal frei niesen kann.

Und so kam es natürlich dazu, dass die Kinder getrennt schlafen. Und beide (!!!) schliefen zwischen der 9 und etwa 13 Woche 12 Stunden am Stück durch und sie tun es ohne ausnahme.

Diese neu gewonne Freiheit kann man dann z.B. nutzen, dass du sie binnen des Tages mehr knuddelst und ihr gemeinsam schläft. DOER du holst dir das Kind zu dir, sobald du ausgeschlafen bist. Keiner sagt im Leben, das Kind musst jetzt die ganze Zeit ohne dich schlafen muss.

Weißt du, was mein Motto bis jetzt war ? Testen, testen, testen. Wir sind auf die skurrilsten Sachen gekommen, weil wir nichts abgelehnt haben und getestet haben.

Es kann sein, du machst dir Gedanken und dein Kind wird einfach ohne dich nicht schlafen können. alles reine Theorie. Probiere es doch aus, erst dann kansnt du entscheiden: Ist es was für uns ? Wie fühle ich mich ? etc.

Jo, mein Kind schleif getrennt und nur dank dem kurzen Ryhtmus zwischen der Mahlzeiten und meinen sonstigen problemen bin ich beim autofahren fast einen unfall nach dem anderen gebaut und wenn ich hier rauskomme, dann NUR mit auto, weil wir hier in einer wunderschönen Pampa der Welt wohnen.

Ende der Quatschen. Versuch es doch und berichte. Und übrigens, dein Kind schleif da schon sehr lange ohne Flasche, ein Superanfang!#winke

Beitrag von sweetheart231187 13.05.11 - 18:56 Uhr

hallo :)

wir hatten das gleiche problem und daher hatten wir uns dann entschieden sie in ihr zimmer zum schlafen zu legen. da war sie glaub och so 2 1/2 monate. und siehe da seit dem schlafen wir alle ruhiger und besser :) zwecks der angst vor sids, haben wir eine angelcare matte. und daher schlafe ich auch sehr ruhig :)
also versuch es doch einfach mal.

LG Dana und Alica 4Monate

Beitrag von alkesh 15.05.11 - 21:50 Uhr

Ich kann verstehen warum Du Dich in einer Tour rechtfertigst, aber steh einfach dazu!

Quartier sie aus und guck was passiert! Unser Zwerg sollte auch ein Jahr bei uns im Schlafzimmer schlafen, nach zwei Monaten haben wir ihn ausquartiert und er schlief wesentlich besser.

LG