beziehungsprobleme nach geburt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pink25 13.05.11 - 09:40 Uhr

hallo zusammen,
mein mann und ich sind eigentlich super glücklich miteinander.jetzt ist am 14.4. unsere 1 tochter geboren.ein wunschkind eben weil wir uns so lieben.
aber seit der letzten schwangerschaftsphase fing es an zu krieseln.bei uns ist das klassische irgendwie verdeht.ich hätte gern jeden tag sex und er fühlt sich unter druck gesetzt...das fing in der ss schon an da wollte er irgendwann gar nich mehr wegen dem baby und dem bauch...mir hat das sehr weh getan....und nun wo es wieder geht könnte ich wieder oft und er is nur kaputt vom arbeiten.er arbeitet wirklich lange und muß nachts los....bis nachmittags...kaum zuhase wird der pc angeschmissen...ich kriege so "zwischendurch" küsse.... ich möchte noch anmerken das es mir eigentlich nich um den sex an sich geht sondern eher um die unegteilte aufmerksamkeit die man dann hat...das überall streicheln usw..
sagen tut er mir sehr oft das er mich liebt...jeden tag warte ich drauf das er den ersten schritt tut denn wenn ich es tu kommt immer...ne jetzt nich,oder wegen der kinder( wir haben jeder kinder aus anderen bez.)oder müde oder die bude is voll besuch usw....hat jemand ähnliche erfahrungen??was soll ich tun?

Beitrag von karra005 13.05.11 - 09:53 Uhr

Also das Problem ist bei uns genau anders herum. Ich bin es die kein Sex will. Das bedeutet aber nicht dass ich meinen Mann nicht mehr sexuell anziehend finde oder ihn nicht mehr liebe. Er war, ist und bleibt meine Liebe des Lebens. Nur irgendwie ist da gerade der Wurm drin.
ist etwas entscheidenes außer die Geburt des Kindes vorgefallen? Wir z.b sind vor 1,5 wochen ersr umgezogen und dadurch hab ich kaum Lust. Das versteht er. Es ist nur eine Phase und ich erlebe es auch bei anderen Frauen die gerade ein Kind bekommen haben, dass im 1. LJ, des Kindes viel gestritten wird oder man sich beziehungstechnisch verändern muss um auf die nächste Ebene zu kommen.
Ich kann dir leider keinen wirklichen Tipp geben außer dass ihr gemeinsam an einer Lösung arbeiten müsst. Ein Kind verändert die Beziehung stark auch wenn es von beiden ein Wunschkind ist. Mein Mann hat sich das z.b alles ganz anders oder auch einfacher vorgestellt, dabei ist unser Kind ja nun echt pflegeleicht.

Beitrag von mamavonyannick 13.05.11 - 09:54 Uhr

"was soll ich tun? "

Mal den Druck rausnehmen und den Fokus auf etwas anderes richten. Wie würdest du dich fühlen, wenn du total gestresst wärst und jemand dennoch dich permanent bedrängt? Lass ihm doch einfach mal die Zeit, schau, was du ihm Gutes tun kannst, damit er nicht mehr so gestresst ist. Und versuch mal deine Berührungen nicht mit dem hintergedanken zu machen, es könnte vllt "was gehen". So könntest du ihm z.B. mal eine Rückenmassage anbieten, OHNE es auf Sex raus laufen zu lassen. einfach mal ganz allein für ihn.;-)

Und: Ihr solltet reden. Frag ihn, wie es ihm geht. Ob es mit der Geburt zusammen hängt, dass er nicht mehr will oder tatsächlich nur am stress liegt. Erzähle aber auch von deinen Wünschen, das du ihn vermisst.

vg, m.

Beitrag von blueangel2010 13.05.11 - 10:00 Uhr

hallo...


ich kann dich sehr gut verstehen,machen kannst du da nix,ausser reden,versuchen den Druck zu nehmen...mal was entspannendes anbieten...

lg

Beitrag von kanojak2011 13.05.11 - 10:20 Uhr

Hi,

doch, verstehen kann dich glaube ich fast jede hier. Bei uns ist es jetzt so, dass wir beide kein Lust am Sex haben. Er arbeitet sehr viel, ich bin dauermüde.

du schreibst aber:
ich möchte noch anmerken das es mir eigentlich nich um den sex an sich geht sondern eher um die unegteilte aufmerksamkeit die man dann hat...das überall streicheln

Weißt du, Zärtlichkeit ist aber für mich auch, wenn er sich hinter mich legt und wir gemeinsam Fernsegucken, wenn wir z.B. gar nicht fernsehschauen und einfach hintereinander liegen..
Diese Momente sind jetzt so extrem selten..

ich weiss aber, es wird besser. Irgendwann kommt die Phase, wo man nicht dauermüde ist, das Kind auch mal länger schläft und dann kommt es wieder nach und nach.

Du kannst nur mit Geduld gewinnen, sonst hätte ich auch keine Lust.

LG

Beitrag von nine-09 13.05.11 - 12:01 Uhr

Ja das kann ich auch verstehen.
Ist bei mir änlich!!!

Ich hab mich sterilisieren lassen im Januar,unser drittes Kind ist über 8 Monate und zur Zeit ist es sehr wenig was den Sex betrifft.
Er hat seine Firma und ich die Kinder und den Haushalt. Wir versuchen uns zwischendurch doch mal auch auf uns als Paar zu konzentrieren,aber oft liegen Wochen dazwischen.

LG Janine

Beitrag von laboe 13.05.11 - 12:23 Uhr

Reden reden reden!
Ohne gegenseitigen Austausch gehts in der Ehe nicht. Das ist nunmal so.
Einen Mann, der nie Lust auf Sex hat, kenne ich nicht. Das gibts meiner Meinung nach nicht. Also entweder findet er dich nicht mehr anziehend oder vielleicht geht ihm das Geburtserlebnis nicht mehr aus dem Kopf (war er dabei?) oder oder oder. Das soll nicht anmaßend klingen, aber es muss ja irgendeinen Grund haben. War denn euer Sexleben davor gut? Dann wird es mit der Ss bzw der Zeit danach zutun haben.


Bei uns war es umgekehrt. Ich hatte nach unserem ersten Kind kaum noch Lust. Aber wir haben viel geredet und irgendwann kam sie wieder. Nach dem 2.Kind kam diese Phase nun gar nicht mehr vor.

Redet miteinander!!!! Auch wenn Ehrlichkeit manchmal wehtut, nur so kommt man als Paar weiter!

Laboe#liebdrueck

Beitrag von isabell001 13.05.11 - 13:36 Uhr


Wie wäre es mit einem Brief?

Schreib einfach wie du dich fühlst, dass es dir eher um Nähe als um Sex geht.
Schreib ihm das was du uns geschrieben hast!


LG Isa