Nabelschnurblut Spenden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babydanny1 13.05.11 - 09:48 Uhr

Hallöchen,

was haltet ihr von dem Thema Spenden des Nabelschnurblutes.

Ich bin der meinung ob es nun in den Müll geht oder leben rettet dann rette ich lieber leben den es kostet ja nicht und tut auch nicht weh.

Beitrag von blume88 13.05.11 - 09:51 Uhr

hallo,
also wir werden es auch spenden....
tut ja wie do schon sagst keinem weh...

Beitrag von diana-1984 13.05.11 - 09:51 Uhr

Wir spenden auch.
Ausserdem denke ich, wenn mein Kind es bräuchte, wäre ich froh, wenn es passendes Spenderblut gibt!

#winke

Beitrag von diabola1000 13.05.11 - 10:09 Uhr

Geht aber nur in bestimmten Kliniken. Hab mich auch erkundigt, mit der selben Einstellung wie du. Warum wegwerfen, wenns doch übrig ist.
Aber wie gesagt, ich hätte in eine über 1,5 STd. entfernte Klinik fahren müssen zum entbinden und meine FÄ sagte mir auch, dass sich, wenn man das macht, während der Geburt dann ALLES um diese Spende dreht. Der Rest ist dann nur noch Nebensache.

Aber vielleicht wohnst du ja in der Nähe einer möglichen Klinik, dann würd ich das durchaus in Erwägung ziehen.

Beitrag von kathi1234 13.05.11 - 17:44 Uhr

also wir haben es auch gespendet, allerdings wurden wir erst nach der geburt gefragt ob wir das möchten. während der geburt hat sich auch alles nur um die geburt gehandelt!

Beitrag von diana-1984 13.05.11 - 10:16 Uhr

Ob die Klinik das anbietet kann man hier sehen:

http://www.nabelschnurblut.de/nabelschnurblut/kliniken.shtml?navanchor=&country=de&city=&zip=&dist=25

#winke

Beitrag von melli6678 13.05.11 - 10:47 Uhr

Hätte damals und auch diesmal gerne gespendet...darf aber nicht weil ich Rhesus neg bin. Wegen der Antikörperspritze die man in der Schwangerschaft bekommt können die das Blut nicht nehmen.

Würde es aber sonst auch auf jeden Fall machen #pro

LG Melli mit Ben an der Hand (22Monate) #stern im Herzen und #ei inside (8SSW)

Beitrag von maari 13.05.11 - 10:54 Uhr

Hi,

wir wollten auch spenden - ABER: so gut wie alle Kliniken (zumindest alle in unserer Umgebung) haben den Service eingestellt, da es den Organisationen die das Blut aufbereiten und lagern an Spendengeldern fehlt.
Man kann es also nur noch privat (und für sich selber bzw. Familienmitglieder) einlagern lassen - dieser Service lässt sich wohl in den meisten Kliniken organisieren, aber der kostet ja auch dementsprechend viel Geld.

Was auch zu beachten ist: bei einer Wassergeburt kann gar nicht gespendet werden oder anders herum: wenn man spenden will, kann man nicht im Wasser gebären.

LG Maari (33+6)