Üble Nachrede, Beleidigung o.ä. Anzeige?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schlumpf2002 13.05.11 - 10:07 Uhr

Hallo,
ich weiß gar nicht, ob ich im Schulforum richtig bin, weiß aber ansonsten nicht, in welcher Rubrik ich schreiben soll.

Also, meine Tochter (8) wurde bereits im Kindergarten von einem Mädchen massiv gemobbt. Meine Tochter war nur noch am weinen, sass dauernd alleine rum und machte wieder in die Hose. Zum Glück kamen beide in jeweils andere Klassen, so dass sie sich nur in der Pause sehen.

Ich dachte eigentlich, dass das Verhältnis inzwischen "abgekühlt" ist, meine Tochter berichtete mir aber heute morgen, dass am Garten von dem Mädchen ein Riesenschild hängt, mit JANA-VERBOT - obwohl meine Tochter diesen Garten noch NIE betreten hat. Das Schild hängt einfach nur zum ärgern da.

Ich wollte jetzt bei uns auch ein Schild aufhängen, das das andere Mädchen nicht rein darf (obwohl sie logischerweise auch nie zu uns kommt). Meine Freundin meinte nur, dass ich die andere Familie anzeigen soll das Schild abzunehmen, wegen übler Nachrede etc.

Weiß nicht was ich machen soll, da die Eltern genauso stur und dickköpfig sind wie ihre Tochter und nicht mit sich reden lassen.

Beitrag von blinkingstar 13.05.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, wie machtlos Du Dich fühlst.
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einer Anzeige gegen dieses Schild vorgehen kann, da ja keine Beschimpfungen o.ä. drauf stehen.

Wenn Du Deinerseits so ein Schild aufhängen würdest, musst Du Dich fragen: was kommt dann?
Sie machen ein Schild- ihr das Gegenschild und es kommt unweigerlich zu einer Gegenreaktion. Es würde zu einer Spirale werden, die letztendlich Deine Tochter ausbaden müsste!
Und außerdem bist Du doch über dieses Niveau erhaben!

Mein Tipp: suche das Gespräch mit den Eltern, auch wenn es Dir sinnlos erscheint. Du hast dann zumindest in der Hinsicht getan, was Du tun konntest.
Wenn sich nichts tut, und weitere Dinge geschehen oder Deine Tochter darunter leidet, könntest Du auch das Gespräch mit den Lehrern suchen.

In jedem Fall solltest Du Deine Tochter stärken, selbstbewusst damit umzugehen und sich nicht verunsichern zu lassen.

Viele Grüße
Blinking#stern

Beitrag von siomi 13.05.11 - 10:30 Uhr


Komisch Situation. Ich als Mutter würde nie zulassen, dass mein Kind so ein Schild aufstellt.

Wohnen sie denn in unmittelbarer Nähe von euch? Dann würde ich die betreffende Familie wohl ansprechen, andernfalls ignorieren.

Siomi

Beitrag von rienchen77 13.05.11 - 10:40 Uhr

mach bloß kein Schild....doofe Mädchen gibts immer wieder....ignorieren und gut...

Beitrag von juniorette 13.05.11 - 10:40 Uhr

Hallo,

"Meine Freundin meinte nur, dass ich die andere Familie anzeigen soll das Schild abzunehmen, wegen übler Nachrede etc. "

deine Freundin hat einen Knall #klatsch

Wo im Wort "Jana-Verbot" siehst du bzw. deine Freundin irgendeine "üble Nachrede"???
Und selbst wenn da stehen würde "Jana ist eine dumme Kuh" wäre es keine üble Nachrede.
Nicht mal "Jana klaut wie ein Rabe" wäre eine üble Nachrede, weil keiner beweisen kann, welche Jana genau gemeint ist.

"Ich wollte jetzt bei uns auch ein Schild aufhängen, das das andere Mädchen nicht rein darf (obwohl sie logischerweise auch nie zu uns kommt). "

Wenn du dich auf das Niveau eines kleinen Kindes begeben willst, mach das ruhig #augen.

Ich verstehe durchaus, dass du es nicht schön findest, dass deine Tochter von diesem Mädchen so massiv geärgert wird, Fakt ist aber auch, dass sie in ihrem Garten alle möglichen Jana-Schilder aufstellen darf, wenn sie das glücklich macht.

Und seien wir mal ehrlich:
jeder, der an diesem Haus vorbeigeht wird sich denken "was für ein dummes, ungezogenes Kind, das solche fiesen Schilder aufhängt" und "was für dumme Asi-Eltern, die ihrem Kind sowas erlauben".

Allerdings würde ich eventuell in der Schule ansprechen, dass deine Tochter von einer anderen Schülerin gemobbt wird, und dass die Schule in den Pausen da ein Auge drauf hat (ob auch in der Schule gemobbt wird).

Ansonsten würde ich meiner Tochter erklären, dass dieses Mädchen böse und dumm ist, und dessen Eltern genauso, und dass man in manchen Fällen so dumme Menschen am besten ignoriert und sich gut fühlt, weil man selber nicht so strunzdumm ist.

LG,
J.

Beitrag von scrollan01 13.05.11 - 10:50 Uhr

Exakt so!

Beitrag von 5678901234 13.05.11 - 11:08 Uhr

recht haste!!!!!

Beitrag von leiahenny 13.05.11 - 11:08 Uhr

Auf jeden Fall die Schule informieren und den Vorfall dokumentieren.
Sich mit der Klassenlehrerin darüber austauschen.
Möglicherweise startet die junge Dame ja gerade eine neu Mobbing-Attacke.

Deine Tochter stärken damit sie nicht erneut zum Opfer wird,
Tipps gibt es zum Beispiel hier mobbing-schluss-damit.de

Ansonsten allerdings finde ich Anzeige hier wirklich überzogen.

Beitrag von anira 13.05.11 - 11:42 Uhr

ich gebe der einen Userin soweit recht
das viele vieleicht nur den kopf schüttel und sich sosnt was denken
vieleicht vermuten sie sogar einen politischen protest;)

aber dneoch einfach drüber hinweg zusehen kann es nicht sein
das ist schon richtig mobbing
du sagst ja selber es war schon im KiGa so


hier etwas was dir vieleicht hilft
http://www.spielundzukunft.de/www.spielundzukunft.de/index.php?StoryID=1487

http://www.suite101.de/content/mobbing-unter-kindern-a49689

Beitrag von manavgat 13.05.11 - 12:18 Uhr

Ich würde das entweder ignorieren oder die Eltern dieser Mistgöre mal fragen, welch Geistes Kind sie sind.

Wer solche Eltern hat, die das erlauben, der braucht eigentlich keine Feinde mehr.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 3wichtel 13.05.11 - 12:35 Uhr

Hast Du das Schild wirklich selber gesehen oder hat das nur Deine Tochter erzählt und die hat es widerrum von dem Mädchen selbst?

Ein Mitschüler meines Sohnes behauptet auch immer, sein Elternhaus sei durch eine Alarmanlage und ein eigenes SEK-Kommando gesichert. Außerdem hätten sie einen Schatz im Keller, etc....
Der Knaller: Das Haus hat nicht mal nen Keller #rofl

Manchmal geht die Fantasie der Kinder auch mal durch.

Beitrag von binnurich 13.05.11 - 12:43 Uhr

1. ich würde mich fragen, weshalb ein kind so aggressiv und verbissen ein anderes Kind mobben soll (du sagst, es war schon im Kiga so)
sowas muss ursachen haben und sei es nur, die, dass es mit deiner Tochter als Opfer besonders viel Spaß macht

und da sind wir schon bei 2.
sorge dafür, dass deine Tochter nicht bereites Opfer spielt. Sie muss lernen, nicht passiv zu leiden und zu reagieren sonder statt dessen zu aggieren.
am besten auf höherem Niveau

und da kommen wir zu 3.
a. ) wieso begibst du dich auf Kinderniveau und willst ebenfalls schilder aufhängen?
b. ) wieso bezieht ihr das Schild auf deine Tochter?

Beitrag von maxi03 13.05.11 - 13:18 Uhr

Tipps hast du ja schon aisreichend bekommen.

Lass deine Tochter mal so eine Art Selbstverteidigungswochende mitmachen. Dort lernt sie sich gegen andere zu behaupten und stärkt ihr Selbstwertgefühl.

LG

Beitrag von kawatina 13.05.11 - 13:22 Uhr

Hallo,

gegen so ein Schild könntest du nur etwas unternehmen, wenn zusätzlich der Nachname mit drauf stände.

Wenn ich Nachbarn hätte, deren Kindern so ein Schild aufhängen würde ich sie wahrscheinlich fragen, ob die noch alle Latten am Zaun haben.....

Mir würde so manches einfallen und wäre das mein Kind...aber ich habe auch keine Angst vor einer Anzeige wegen groben Unfugs #schein