Was hilft bei Schlafstörungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stinchen1983 13.05.11 - 10:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin jetzt mittlerweile in der 24. SSW und leide seit ein paar Tagen unter Schlafstörungen. Von meiner 1. SS kenne ich das gar nicht.

Ich hab grad richtig Probleme beim einschlafen. Das kann sich mehrere Stunden ziehen, bis ich endlich mal einschlafe. Da mein Sohn momentan auch öfters mal Nachts aufwacht, weil er durst hat, geht dann das ganze wieder von vorne los. #schwitz

Ich bin auf jeden Tag total gerädert und könnte auf der Stelle einschlafen!

Kennt das jemand von euch und kann mir vielleicht einen Tipp geben, wie ich wieder besser schlafen kann? Ich bin für jeden Tipp dankbar, denn so langsam bin ich echt total am Ende! #gaehn

LG stinchen mit Leon 03.03.2010 und Little Girl inside 24. SSW

Beitrag von timina2499 13.05.11 - 10:32 Uhr

Hallo,
ich hatte in der 8./9. SSW totale Schlafstörungen. Bin bis 3 Uhr morgens nicht eingeschlafen und Wecker klingelt wieder um 5.50 Uhr. War nach 5 Tagen fix und fertig. War in Apotheke. Was du nehmen kannst und was mir sehr geholfen hat. (Nehme ich auch jetzt noch)
- Baldrian
- Neurexan (homöopathische Tabletten gegen Unruhezusände und Schlafstörungen)
- Globuli Ignatia 3x3 täglich
- Globuli Aconitum bis zu 3x täglich 5 Stück

Hoffe, ich konnte dir helfen
Viel Glück
LG Caro mit #ei 11. SSW

Beitrag von nici20285 13.05.11 - 10:35 Uhr

Ich habe das seit der 12 ssw bin jetzt fast in der 35 ssw.... mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt......

was aber immer wieder gut hilft ist vor dem schlafen baden oder duschen und so wie man ist danach gleich ins bett einmurmeln und schlafgen....wichtig ist was aber schwer ist nicht so viel nachdenken....... manchmal hat mir schon radio oder tv geholfen da bin ich dann auch einfach weggeknackt

Beitrag von littlehands 13.05.11 - 10:55 Uhr

Ich hatte bei meinem zweiten Kind schon von Anfang an die ganze ss lang Schlafstörungen.Diesmal wieder nicht.Keine Ahnung,woran das liegt und was dagegen hilft.
Wenn ich mal eine schlechte Nacht hatte,weil ich z.B.wegen Sodbrennen und/oder zu spätem Abendesses halb im Sitzen schlafen mußte,nutz ich dann halt tagsüber jede Gelegenheit für ein kurzes erholsames Nickerchen.Z.B.wenn mein Kleiner Mittagsschlaf hält.Danach ist die Welt wieder in Ordnung.Das muß man halt auch erst lernen.Ich hab früher seine Schläfchen auch immer genutzt,um was zu tun oder Urbia zu lesen.
LG littlehands

Beitrag von flugtier 13.05.11 - 17:04 Uhr

Hast du ne Hebamme?

Es gibt Akupuntur gegen diesen "Katzenschlaf", die ganz wunderbar hilft! #winke