allein einschlafen gewöhnen xD

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pink-kizz 13.05.11 - 10:49 Uhr

Huhu
Mein Yannick(3 Monate) hat arge Einschlafprobleme...
wenn er müde ist,kann er allein gar nicht einschlafen,wenn ich ihn hinlege,reibt er sich die Augen und fängt irgendwann an zu weinen,aber schafft es nicht,von alleine einzuschlafen.Ich habs probiert,hab bald 2 Stunden neben seinem Bettchen gesessen und hab ihms Gesicht gestreichelt,aber beruhigen konnte er sich gar nicht.

Wenn er müde ist,kann ich ihn aber auch nicht einschlafstillen,da fängt er genauso an zu weinen,er wirft sich zurück,macht sich steif und weint gaaaaaaaaaaaaanz verzweifelt

schaukeln oder auf dem Arm einschlafen geht auch eher schlecht,er schläft zwar ein,aber spätestens wenn ich ihn dann ins Bett legen will,wird er wach,eher aber schon vorher.....


Wie habt ihr eure dazu gebracht,dass sie ohne euch einschlafen können??Meiner konnte es bis vor 3 Wochen ohnen Probleme,hinlegen,spieluhr an,dudu geben und nach spätestens 30 min und 1-2 mal schnuller wieder in den <mund geben hat er geschlafen,aber seit 3 Wochen gar nix.....

Hab am Abendritual nix geändert und tagsüber hatten wir kein Ritual.

Ich weiss nich was ich noch machen soll,ich will ihn auf keinen Fall jedes mal weinen lassen,bis er vor Erschöpfung einschläft.


BITTE GEBT MIR TIPPS,sonst verzweifel ich am Schlafproblem meines Sohnes....

Beitrag von ssabrina 13.05.11 - 10:59 Uhr

Meine Emilia schläft normalerweise auch alleine ein, ohne schreien oder meckern.
Seit einer Woche geht das auch nicht mehr. Entweder ich machs mit Einschlafstillen und wenn das nicht klappt, leg ich sie ins Bett (sie muss satt sein) auf den Bauch. Sie schläft seit 3 Wochen nur auf dem Bauch, sie kann sich aber problemlos auf den Rücken drehen.
Dann reibe ich ihren Rücken und mach "tschtsch". Normalerweise beruhigt sie sich dann schnell und schläft nach 10 Minuten. Klappt natürlich auch nicht immer.

Beitrag von mama-sein-ist-toll 13.05.11 - 21:12 Uhr

Mein Sohn bekommt so lange Einschlafhilfe wie er sie braucht. Mit 3 Monaten haben wir mal gerade mit festeren Zeiten angefangen. Heute mit 6 Monaten halte ich immer noch Händchen und gehe bei jedem längeren Weinen zum Kopf streicheln rein. Finde ich ganz normal. Irgendwann wirder das schon alleine schaffen.

Beitrag von maerzschnecke 13.05.11 - 13:54 Uhr

Dein Kleiner könnte gerade in einem Wachstumsschub stecken und da kannst Du GAR NIX machen.

Nur so ein Beispiel: meine Emilia konnte bis zur 9. Wochen NUR an meiner Brust einschlafen. Danach schlief sie NUR noch auf meinem Arm ein mit Schnuller. Zwischendurch hatte sie mal eine Woche, da musste ich sie nicht im Arm halten, aber ihr im Liegen den Kopf streicheln.

Und seit ein paar Tagen haben wir nun das größte Theater, wenn sie bei mir auf'm Arm ist. Vorgestern Abend dann das große Wunder: sie schläft alleine im Liegen ein. Heute war ich mit ihr unterwegs und beim Einkaufen sehe ich schon, dass sie müde ist. Leider habe ich an der Kasse irre lange warten müssen und sie weinte. Ich nehme sie aus dem Babysafe und hab sie auf dem Arm. 20 Miuten lang habe ich alles versucht. Rumtragen, schaukeln, Schnuller anbieten usw. - sie hat sich einfach nicht richtig beruhigt. Irgendwann denke ich mir: egal, wie sie jetzt schreit - ab in den Babysafe und Auto starten!! Und was macht meine Emilia? Innerhalb einer Minute schlummert sie selig #schein

Anscheinend KANN sie jetzt nicht mehr bei mir auf'm Arm einschlafen.

Du wirst selbst probieren müssen, was Deinem Sohn hilft bzw. diese Phase einfach durchstehen müssen. Ich bin sicher: sowohl bei Deinem Schatz als auch bei meinem Sonnenscheinchen wird im Laufe der Zeit noch manche Änderung eintreten, die uns vor neue Herausforderungen stellt.

Beitrag von ayshe 13.05.11 - 14:07 Uhr

##
Wie habt ihr eure dazu gebracht,dass sie ohne euch einschlafen können??
##
Gar nicht, ich sehe auch keinen Sinn darin.


Solche Phasen wie du beschreibst, kenne ich auch. es ist zwar nervend, wenn es so lange dauert und auch stillen nicht hilft oder eigentlich gar nichts hilft, aber es geht auch vorbei.

Beitrag von 1schneckchen 13.05.11 - 21:59 Uhr

hallo!

wir haben unsere tochter in dem alter noch gepuckt,da wurde sie ganz ruhig und konnte allein einschlafen.

allerdings haben die kleinen tatsächlich alle 3 monate irre probleme,haben unsere grade bei 6 monaten hinter uns...aber helena hat tagsüber einen sehr geregelten rhythmus,ich bin zu ihren "schlafzeiten" immer zuhause oder höchstens bei den großeltern;das hilft ihr enorm,alles andere muß einfach warten,bis sie "stabiler" ist!würde das euch auch helfen?
noch dazu hab ich angefangen sie immer in ihr bettchen zu legen,unter tags auch rituale anzufangen(leicht abdunkeln und bestimmte decke sowie schlafesel dazu).sie weint zwar unter umständen auch noch 1-2 minuten(und das erscheint einem ja wie eine ewigkeit...) aber sie schläft selber ein-mittlerweile schafft sie das auch am spätnachmittag.ich kann dich somit beruhigen,daß es besser wird.

ich habe früh abgestillt,auch ihre abendmahlzeit bekommt sie gut 1 stunde vor schlafenszeit.
ich glaube,wenn yannik andere umstände als zur einschalfenszeit bemerkt wird er wach-ist bei unserer auch so.deswegen "sollten" sie an der brust ja nicht einpennen....aber theorie und praxis sind ja oft meilenweit auseinander....

also wie gesagt,ich glaube auch,daß er grad `n schub hat,da hilft nur augen zu und versuchen durchzuhalten!

viel kraft baldige besserung,
andrea