Freitag,der 13 :-[

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von _melle13_ 13.05.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

es war klar,dass mir am Freitag,den 13. wieder irgendwas beschissenes passieren muss!Als ich vorhin bei meiner FÄ war,sagte sie mir,dass ich schwanger sei.
Toll!Ein Kind passt jetzt überhaupt nicht.Mein Freund und ich sind gerade mal seit 4 Monaten zusammen.Sowohl er,als auch ich haben hohe Schulden und da ist kein Geld für ein Baby da.

Außerdem habe ich Angst,gerade weil wir erst so kurz zusammen sind,dass er mit mir Schluss machen würde,wenn ich das Kind behalten würde...Ach das ist alles richtig scheiße.

Ich glaube ich werde das Wochenende mal nutzen um mir alles gut zu überlegen.
Wisst ihr was mir für Hilfe zustehen würde,wenn ich schwanger bin?
Ich bin arbeitstätig und verdiene etwas über 1000€.Bekommt da was von der Arge oder ProFamilia??

Danke für eure Antworten

Liebe Grüüße

Beitrag von redrose123 13.05.11 - 11:50 Uhr

Habt Ihr denn nicht verhütet??? Nun ist es so und lass es dir gut durch den Kopf gehen und frag auch Ihn was er denkt, entscheiden sollte man sowas egal welche Richtugn immer zusammen.....Finde ich....

Beitrag von valensaa 14.05.11 - 15:44 Uhr

Habt ihe denn nicht verhütet ?

Ihr seit hier in dem Bereicht UNGEPLANT SCHWANGER!

Beitrag von ♥ 13.05.11 - 11:53 Uhr

Hey,

ich kann dir nur von mir berichten.. wir haben auch nicht viel Geld, haben zu zweit auch nur knapp über 1000 Euro. Du kannst auf jeden Fall Geld beantragen und wirst auch was bekommen. Wieviel genau kann ich dir nicht sagen, aber es ist schon 'ne ganze Menge. Du kannst dir einiges davon kaufen. Schau mal hier:

http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html

Ich weiß nicht wo du wohnst, aber da kannst du auch erstmal mit jemandem unabhängiges über deine Sorgen sprechen, vielleicht können diese sie dir nehmen.

Wenn du früh genug anfängst, sprich Monat für Monat was holst, ist alles zu schaffen. Du kannst z. B. viele Sachen beim 2nd-Hand holen. Sooo viele Anziehsachen brauchste z. B. für den Anfang nicht und kannst vieles 2nd-Hand holen. Ein super neues Kinderbett mit allem drum und dran bekommst du z. B. schon für 100 Euro.

Davon ab musst du selbst entscheiden, ob du das Kind bekommen möchtest. Sollte dein Freund dich deswegen verlassen, ist er eh kein guter Mann für dich.. denn jemanden allein zu lassen in so einer Zeit ist echt das allerletzte.

Wie gesagt, es gibt einige Beratungsstellen (caritas, proFamilia, Kirche etc..) wo du dich beraten lassen kannst was dir persönlich finanziell zusteht und mit denen du über deine Misere sprechen kannst. Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsch dir alles Gute! #klee

Beitrag von zuckerzicke 13.05.11 - 14:44 Uhr

habt ihr denn irgendeine Form der Verhütung gewählt, damit das nicht passiert?

Bitte überlege gut, ob d das Baby wegmachst. Es ist ein Teil von dir und deinem Schatz. Nur weil die finanzielle Lage nicht so toll ist, braucht man nicht abzutreiben. Profamila oder Caritas helfen eigentlich. Ich hatte zb von der Caritas 400 Euro für die Babyausstattung vom kleinsten bekommen, weil mein Mann nicht so gut verdient hatte.

ich wünsche dir alles gute und das du für dich die richtige Entscheidung triffst.

Beitrag von wartemama 13.05.11 - 15:13 Uhr

Daß etwas in Deinen Augen "beschissenes" passiert ist (eine Schwangerschaft als etwas "beschissenes" zu bezeichnen, finde ich schon heftig!), liegt nicht daran, daß heute "Freitag, der 13." ist. In den meisten Fällen haben die Paare Schuld an ihrer Situation.

Frage Dich erst einmal, ob Du das Kind behalten möchtest - bei dieser ersten Überlegung sollten finanzielle Dinge m.E. erst einmal außen vor bleiben.
Auch solltest Du außer Acht lassen, daß Dein Freund Dich evtl. verlässt, wenn Du das Kind behalten möchtest. Möchtest Du allen Ernstes mit einem Mann zusammen sein, der Dich verlässt, weil Du die Schwangerschaft nicht abbrichst - der Dich also erpresst?

Lasse Dich schnellstmöglich beraten - bei pro Famila z.B.. Die können Dir auch ganz genau Auskünfte geben über finanzielle Hilfen, die Dir zustehen.

LG wartemama

Beitrag von king.with.deckchair 13.05.11 - 22:15 Uhr

"(eine Schwangerschaft als etwas "beschissenes" zu bezeichnen, finde ich schon heftig!"

Selbstverständlich kann eine Schwangerschaft in manchen Lebenssituationen etwas absolut "Beschissenes" sein.

Wie wäre es, wenn Frau "wartemama" die Wartezeit aufs Kind mal damit verbrächte, sich im Schwangerschaftsforum über Sodbrennen unterhalten oder sich im Namensforum den Hinweis abzuholen, dass "Yannick" ein Hochhausname ist, statt hier Frauen in Notsituationen auch noch blöde runterzumachen?!

Tipp: Das Leben ist nicht immer rosarote Muttibrille und "Ach wie schön, ein Kindchen kommt endlich".

Beitrag von unipsycho 13.05.11 - 23:27 Uhr

mit 17 hab ich mal nen schwangerschaftstest gemacht, weil ich 2 wochen "drüber" war.
mir ging damals absolut nicht in den Kopf, wie auf der Packung eine über beide backen grinsende Frau abgebildet sein konnte. #kratz
und dann steht noch "herzlichen Glückwunsch zur schwangerschaft drauf. Für mich wärs damals die schlimmste nachricht ever gewesen.

naja... können sich manche nicht vorstellen. Und wenn man schon ewigkeiten auf die erfüllung seines größten wunsches wartet, dann ist es schwer auch diese seite verstehen zu können. Ich erwisch mich auch manchmal dabei, dass ich denke "sei doch froh, MANN!!! ich hab 2 davon ungewollt verloren und du heulst rum, weil du eins bekommst!!!"

dabei ist das ja komplett aus dem zusammenhang gerissen... ne schwangerschaft ist ne verschmelzung von eizelle und samenzelle, ein völlig wertungsfreier, biologischer prozess. kein geschenk.

Beitrag von king.with.deckchair 14.05.11 - 10:53 Uhr

Eben. Es kommt auf den Standpunkt an.

Für mich wäre es inzwischen auch ein Geschenk. Zweimal in meinem Leben war es jedoch auch die absolute Katastrophe. Die eine hat sich inzwischen zum Geschenk entwickelt und ich darf am 18.06. den Abiball mit meinem Sohn (20) feiern. Die andere Katastrophe habe ich durch einen wohlüberlegten Abbruch "abgewendet".

Und wenn ich dann hier noch Unfug lesen muss, wie "überlege, ob du ein Kind (! #augen) töten willst", kommt mir auf gut Deutsch gesagt das Kotzen. Es IST einfach noch kein "Kind" in den ersten Schwangerschaftswochen.

LG
Ch.

Beitrag von mamimona 15.05.11 - 09:02 Uhr

ich finde deinen ton gegenüber wartemama ganz schön krass.
du hast dich ihr gegenüber schlimmer verhalten,als wartemama der userin.

namenswahl,ist ihre sache,nicht deine.

das was du ihr vorwirfst,hast du 3mal schlimmer gemacht.

Beitrag von marjatta 13.05.11 - 16:09 Uhr

Für mich sind Freitage mit einer 13. als Tageszahl eigentlich keine anderen Tage als andere auch, eher besser ;-)

Wer weiß, vielleicht ist es ja diesmal eigentlich ein Glücksfall. Klar, eure Ausgangsposition ist schwierig, aber auch das ist machbar.

Was Du brauchst, ist fachliche Beratung in jeder Hinsicht. Zum einen, welche finanziellen Unterstützungen Du bekommen kannst. Dafür sind die Beratungsstellen die besten Ansprechpartner.

Dazu kommt, dass wenn Dein Partner zu Dir steht, ihr euch auch auf finanzieller Seite Hilfe holen solltet, damit eure Schulden nicht zu einer Zukunftslast werden. Hierfür sind - meines Wissens bei den Verbraucherberatungen - die Adressen für Schuldenberater zu erfragen. Die können euch ganz genau sagen, wie es weiter gehen kann.

Das solltet ihr - unabhängig von eurer Entscheidung ob für oder gegen das Kind - auf jeden Fall tun.

Es ist nicht so einfach, ein Kind, dass sich bereits eingenistet hat, nicht zu bekommen. Das ist wohl die einsamste und schwerwiegenste Entscheidung, wenn man als Frau vor dieser steht.

Ich habe mich für mein ungeplantes Kind entschieden. Und ich bereue es nicht. Trotzt all der Risiken, trotz all der Sorgen, wie das werden wird (und solche Sorgen sind normal, begleiten einen die gesamte Schwangerschaft).... aber das wäre wohl zu weit vorgegriffen.

Finde Deine Entscheidung, mit der DU leben kannst, unabhängig vom Verhalten des Partners, denn Männer haben zu diesem Zeitpunkt u.U. noch keinen Bezug zu der Situation und tun sich mit ablehnenden Äußerungen viel leichter.

Viel Kraft für die anstehende Zeit.

Gruß
marjatta

Beitrag von salida-del-sol 13.05.11 - 21:53 Uhr

Hallo Du,
vielen Dank, für Dein Vertrauen, dass Du uns einen so offenen Blick in Deine Gedanken und Deine Gefühlswelt gibst.
Ich finde es klasse, dass Du Dir am Wochenende Zeit nehmen willst, alles gut zu durchdenken.
Du machst Dir Sorgen um die Finanzen, weil ihr beide Schulden habt. Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle, bis Du alles hast was Du brauchst um dieses Kind bekommen zu können. Denn die Motivation und die Möglichkeiten von verschiedenen Beratungstellen können sehr unterschiedlich sein.
Du hast auch Angst, dass Du in eine Zwickmühle zwischen Deinem Freund und Deinem ungeborenen Kind kommen könntest. Könntest Du es Deinem Freund je verzeihen, wenn er Dich um Dein Kind bringen würde? Dein Kind ist Dir jetzt schon näher, als es Dein Freund je sein kann. Das Kind ist bereits ein Teil von Dir, und wenn er es ablehnen würde, dann würde er damit Dich ablehnen. " Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen."
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von marion2 14.05.11 - 11:14 Uhr

Hallo,

dir steht ein bisschen Hilfe zu, wenn du schwanger bleibst und das Kind bekommt. Aber das bisschen Hilfe macht den Kohl nicht fett. Deine Schulden musst du trotzdem zahlen.

Ein Abruch muss wohl bedacht sein. Er kann nicht rückgängig gemacht werden und er garantiert dir nicht, dass dein Freund bei dir bleibt.

Du musst dir also absolut sicher sein - egal ob du dich für oder gegen einen Abbruch bzw. eine Schwangerschaft entscheidest. Rückgängig lässt sich keine der Entscheidungen machen.

Lies dich durch die Unterforen "Finanzen und Beruf" und "Allein erziehend". Das könnte helfen.

Gruß Marion

Beitrag von jolina79 18.05.11 - 09:59 Uhr

hallo liebe melle,

du hast schon ein paar tage nichts mehr geschrieben, daher weiß ich nicht, ob du noch mal hier liest....für den fall möchte ich dir einfach anbieten, dich noch mal persönlich bei mir zu melden - ich kann dir eine sehr gute beratungsadresse geben. dort könntest du sowohl finanzielle unterstützung bekommen als auch mit verständisvollen und kompetenten beraterinnen einen guten weg für dich und deinen freund finden.

Ich freu mich, wenn du wieder schreibst,
alles liebe #winke
jolina