Nachts trocken werden...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leo_twins 13.05.11 - 11:36 Uhr

Hallo,

meine zwei Jungs (seit kurzem 4) sind seit knapp einem Jahr tagsüber trocken. Ich hab ihnen quasi "alle Zeit der Welt gelassen" und es hat von Anfang an eigentlich super geklappt. Nachts hatten sie immer noch eine Windel, diese war auch fast immer morgens nass. Ich hab in der Hinsicht null "Druck" gemacht, für mich war das völlig ok und ich wollte ihnen die Zeit geben. Nun wollen sie aber selbst seit kurzem überhaupt keine Windel mehr über Nacht und ich will sie da auch nicht einbremsen. Aber es ist so, dass mein einer Sohn es scheinbar ganz gut im Griff hat und der zweite leider überhaupt nicht. Ich muss täglich nachts raus, um ihn umzuziehen und das Bett frisch zu machen. Das ist jetzt nicht unbedingt ein großes Problem (Wäsche trocknet dank Sonne momentan schnell), aber es tut mir irgendwie leid für ihn. Ich hab schon das Gefühl, dass es ihn irgendwie "traurig" macht, dass er entäuscht ist. Ich hab ihm schon oft gesagt, dass es nicht schlimm ist, wenn er doch noch eine Windel trägt usw. aber er will unbedingt ohne...

So, und jetzt wollte ich mal fragen, ob es den einen oder anderen Tipp gibt, um das ganze etwas zu "vereinfachen", wie lange hat es bei euch gedauert, bis es geklappt hat?

Danke schonmal und lg,
leo_twins

Beitrag von tapsie78 13.05.11 - 11:48 Uhr

Hallo!
Was trägt er denn für eine Windel?
Wenn du noch welche zum zukleben hast versuche ihm doch einfach mal eine Pants zum hoch und runter zu ziehen und erkläre ihm das es nur wie eine Unterhose ist und falls mal etwas passiert das nicht gleich alles nass ist.
Lg Kerstin

Beitrag von zahnweh 13.05.11 - 11:49 Uhr

Hallo,

meine 3 Jahre 8 Monate ist grade auch an dem Punkt.

Sie will OHNE Windel. Eine Woche lang war sie jetzt jeden morgen trocken. Heute ohne war alles nass. Zwei mal hat sie ins Bett gemacht. Ist ok.

Allerdings bekommt sie jetzt wieder eine Hosenwindel an. Letztere kann sie sich selbst an und ausziehen, wenn sie es spürt und zur Toilette geht.

In zwei Wochen oder wenn die Windel weiterhin trocken bleibt, darf sie noch mal ohne Windel.

Beim Zufallsmittagschlaf ist sie schon einmal davon aufgewacht und zur Toilette gegangen!!
D.h. sie hat es immerhin schon einmal gespürt :-)

Mal schauen, wie es weitergeht.

Beitrag von nadine-88 13.05.11 - 12:11 Uhr

trinken deine kids viel am abend? bei meiner habe ich das zu abend hin reduziert.abend dann noch mal auf toilette geschikt und eigentlich klappt es super wird im juli 4 und trägt seit ca 4 monaten keine pampers mehr nachts.. ab und an kommt sie nachts dann schnell raus und geht aufs klo... würde es auch mal mit pantys versuchen oder meine kleine hat jede nach so eine einlage im bett. falls es doch mal passiert..

Beitrag von grinsekatze85 13.05.11 - 12:15 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 3 1/2 und hat bis vor 1 Woche noch garkeine Anstalten gemacht *trocken* zu werden. Wir haben auch nie Druck auf ihn ausgeübt, hatten letzten Sommer schonmal einen Versuch gestartet, schön warm draußen und nackig ohne Windel, ging auch super aber nur zuhause. Und nur Tagsüber. auch mit Stickertabelle bracht es nicht wirklich viel. Er war wohl einfach nicht so weit.

Nach der Phimose Op ging es dann langsam besser, die war im Febr. und ab da störte ihn selbst die Windel aber er wollte nicht *trocken* werden.
Er ist seid dieser Woche trocken,#freu bis jetzt auch Nachts (da trägt er noch die Hochziehwindeln, wie auch unterwegs, weil wir einfach noch nicht so fix sind#hicks, aber Nachts ist es eine reine Vorsichtsmaßnahme, die ist mogens auch immer trocken.:-) Er ist stolz, hat es aber ganz alleine so entschieden.

Vielleicht ist dein Sohn einfach noch nicht so weit wie sein Bruder und kann es noch nicht wirklich Nachts kontrollieren. Also ich kann es nur so empfehlen, Hochziehwindeln an und vielleicht mal Nachts 2-3 mal wecken zum Pipimachen gehen, vielleicht bekommt er dann ein *Gefühl* dafür.

Ansonsten hilft wohl doch nur eine Windel nachts anziehen auch wenn er es nicht wirklich toll findet, aber nur ins Bett machen geht ja auch nicht.

LG

Beitrag von leo_twins 13.05.11 - 13:23 Uhr

Danke euch für die Antworten!!!
Er trug bisher die Panties, also die zum rauf/runter ziehen. Ich denke, dass ich ihm wohl den Vorschlag mache, doch noch mal eine Weile mit Windel zu schlafen. Wie gesagt, ich dränge ihn da nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass er da ein bissl auf seinen Zwillingsbruder "eifert" und halt nicht hinterher sein möchte ;-)
Wird sich ja früher oder später bestimmt von selbst regeln :-)

Wünsche euch noch einen schönen Tag!
lg, leo_twins


Ach so: trinken tut er abends nicht viel, eigentlich fast gar nix mehr, daran liegt´s also sicher nicht.

Beitrag von marlons-mama 13.05.11 - 13:58 Uhr

huhu...
also ich hab es bei marlon so gemacht (3 1/2),dass er ohne windel ins bett ist und ich ihn gegen 23 h dann nochmal auf den topf bzw. toilette gesetzt hab....er war dann eh noch im halbschlaf,hat pipi gemacht und schlieft auch sofort wieder ein....das hab ich so 4 monate gemacht und seit 2 wochen wird der kleine von alleine wach und geht auf die toilette...(allerdings ruft er mich,weil er den weg noch nicht so ganz findet ;-))

lg

Beitrag von leo_twins 13.05.11 - 20:05 Uhr

Hallo,
ja, ich denke, ich werd´s so probieren. Ich wollte ihm heute die Windelhose wieder "einreden" aber er wollte par tout nix davon wissen.
mal schauen, wie die Nacht wird ;-)
Danke und lg, leo_twins