Das 9. Jahr beziehung! Wie ist das bei euch nach so langer Zeit?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 11:36 Uhr

Hallo!

Ich frage mich manchmal wie es anderen Paaren geht die schon lange zusammen/verheiratet sind.

Also bei mir ist es so. Wir sind jetzt seit über 8 Jahren zusammen und haben 3 ganz tolle Kinder, leben bald in einem ganz tollen Häuschen mit Garten. Er ist student (am fertig werden, 25) und arbeitet 30 Stunden. Ich (26) bin mit unserem jüngsten Kind zuhause und werde wohl noch länger Hausfrau bleiben. Möchte mich zur Tagesmutter ausbilden lassen sobald wir im neuen Haus sind.

Wir haben das total harmonische Familienleben. Wirklich wie im Bilderbuch aber als Paar...ich weis nicht. Also er ist mein bester Freund und ich liebe ihn. Umgekehrt das gleiche! Aber irgendwie führen wir 2 verschiedene Leben. Er muss viel arbeiten und lernen, oft bis spät in die Nacht. Ich mach am Abend was anfällt und schau mir irgendetwas im TV an oder bin im Internet.... Tagsüber arbeitet er bis 12:00 und 2mal die Woche noch von 14:00-20:00 (manchmal auch Samstags) Wenn er zuhause ist sind die Kinder da und da dreht sich natürlich alles um sie. Wir haben kaum jemanden der uns die Kids mal abnimmt also machen wir auch so wenig miteinander. 1mal im Jahr gehen wir vllt ins Kino und 2-3mal vlllt weg. Ich mache wenn viel alleine mit Freundinnen am Abend. Er lernt ja oder arbeitet und bleibt dann bei den Kindern daheim. Ganz selten geht er auch mal weg. Und wenn er sich am Abend mal Zeit nimmt dann fällt uns nichts ein was wir zuhause tun können. Entweder wir spielen was oder wir gucken einen Film. Ich find das schon so langweilig. Ich find ihn manchmal voll langweilig. Aber irgendwie bin ich daran gewöhnt.

Auch auf Sex hab ich null bock mehr. Es ist auch langweilig. Ich hab zwar immer meinen Spaß;-) dabei aber es ist immer das gleiche und irgendwie schaffen wir es beide nciht da was dran zu verändern. Weil reden können wir ja über alles. Also er weis auch das ich nicht ganz zufrieden bin. Mir fehlt die Romantik! Mir fehlt mal unbekümmert mit meinem Freund zu sein und uns auch mal unserem alter entsprechend zu benehmen. Ich will wieder Spaß mit ihm haben!

Oder bin ich einfach nur doof. Er ist ein toller Mann und Vater. Manchmal denke ich wir sind nur noch Freunde.

Wir haben ein schönes Ritual das mir aber dann schon sagt das ich ihn wirklich liebe. Wir gehen immer zusammen ins Bett und schlafen eingekuschelt ein. Und ohne ihn schlafen kann ich wirklcih nicht!!!

Ist das einfach so nach so vielen Jahren und wird besser wenn die Kinder größer sind? Oder werden wir wenn die Kinder groß sind gar nichts mehr haben was uns verbindet?

LG

Beitrag von purpur100 13.05.11 - 11:43 Uhr

Frage: Was genau willst du? Und die nächste Frage: Was kannst du selbst dazu beitragen, daß es so ist, wie du es dir wünschst?

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 11:57 Uhr

Das ist ja das komische. Er ist ja zufrieden mit dem wie es ist. Er hat keine Wünsche an mich. ich habe ihn schon oft gefragt ob ich etwas ändern soll aber er sagt immer nein für ihn passt alles.

Mir fehlt es einfach das wir irgendwie kein richtiges Pärchen sind. Der Alltag hat uns voll im Griff. Ich hätte gern mal wieder Schmetterlinge im Bauch. Mehr aufregung im Leben. Mehr Pepp in der Beziehung. Mehr Romantik.

Ach ich weis nicht vielleicht bin ich doch einfach nur doof!

Beitrag von purpur100 13.05.11 - 12:00 Uhr

ja gehts nicht darum, was sich ändern soll, damit du dich wieder besser fühlst?

Für deinen Mann scheint ja alles palletti zu sein.

Merkst was? Du weißt selbst nicht, was du genau willst und wie du etwas ändern könntest. Woher soll dann dein Mann es wissen?

Beitrag von dore1977 13.05.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

ich schließe mich an, was kannst Du tun damit sich etwas ändert ?

Fakt ist das nach so vielen Jahren der Alltag da ist !
Das ist normal und man muss manchmal einfach versuchen aus zu brechen.

LG dore

Beitrag von kaffeetasse 13.05.11 - 11:51 Uhr

du schreibst ja schon selber, dass er viel um die ohren hat und du bist zu hause. er ist dann natürlich ziemlich k.o. wenn er arbeitet und dann noch lernen muß. ich hätte da auch nur noch wenig lust etwas immer machen zu wollen. hört sich so an, als wenn du nicht "ausgelastet" bist ("alles langweilig")#kratz

wenn dein freund fertig studiert hat und er regelmäßig arbeitet, wird er auch wieder weniger stress haben und mehr zeit. gehe ich jetzt mal von aus.
und das eine beziehung nicht immer rosig und toll und der himmel voller geigen hängt, sollte ja auch klar sein. gerade wenn man haus und kinder hat, kommt die zweisamkeit oft zu kurz.
aber wenn man es richtig anstellt, kann man auch das ändern.
du schreibst auch, dass ihr kaum jemanden habt der mal die kinder abnimmt. wie wäre es mit einem babysitter? vielleicht gibt es ja ein mädel in der nachbarschaft?

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 12:03 Uhr

Ja darüber haben wir uns auch schon oft gedanken gemacht. Aber selbst wenn wir (nur wir 2) zusammen unterwegs sind wissen wir nicht so genau was mir machen sollen miteinander. Heute gehen wir das erste mal seit Monaten zusammen weg. Aber er hat seine Freunde dabei und ich meine. Ich weis schon wie das wird. Wir sitzen dann zusammen da und reden nur mit unseren Freunden. Das stört uns nicht aber nur uns 2 wäre es wahrscheindlich zu langweilig.

und ich bin ausgelastet. Ich kümmere mich ja den ganzen Tag um Kinder und Haushalt. Ja und er tut mir ja leid das er so viel machen muss desswegen sag ich auch gar nichts wenn er am Abend keine Zeit hat. Und ich denke das bei seinen ambitionen er immer auch zuhause am Abend was arbeiten werden muss.

Beitrag von kaffeetasse 14.05.11 - 07:57 Uhr

und wie war der abend?

geht ihr dann immer mit anderen weg oder auch mal nur alleine?

wenn mal am WE zeit ist, macht ihr da auch mal was?
ausflüge, spazieren gehen, bowlen, schwimmbad, freizeitparks, minigolf, radtour, picknick am strand oder auf einer waldwiese etc.
es gibt so viel was man machen könnte. mit oder ohne kinder.

wir haben zwar keine kinder, aber sind auch schon fast 7 jahre zusammen und wir sehen auch zu, dass uns der alltag nicht ganz einholt bzw. zumindest machen wir denn was (ausflüge) gemeinsam wenn die zeit da ist.

Beitrag von verzwickte situation 13.05.11 - 12:04 Uhr

Ich sehe das Problem darin, dass ihr euch die Hörner nicht abgestoßen habt bzw. die Kinder viel zu zeitig bekommen habt.

Es ist schön, mit seiner "Jugendliebe" Kinder zu haben und zusammen zu sein. Aber in dem Alter, wo ihr die KInder bekommen habt, bin ich jedes Wochenende um die Häuser gezogen und habe studiert.

Hättet ihr nicht ein paar Jahre mit dem Kinder kriegen warten können, z.B jetzt wo er fertig wird mit dem Studium?

Gerade die Jahre zwischen 20 und 30 entwickelt man sich zu dem Menschen, den man dann sein ganzes Leben lang ist. Vielleicht habt ihr euch in unterschiedliche Richtungen entwickelt und das passt jetzt nicht mehr zusammen?

Wenn die Kinder älter werden, haben Paare eigentlich mehr Zeit füreinander. Aber ihr beide tretet jetzt erst ins Berufsleben ein. Dann ist noch weniger Zeit für einander da.

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 12:08 Uhr

Naja ganz geplant war das 1. Kind ja auch nicht. Und jetzt sind die Kinder nunmal da. Ich bin ja auch glücklich mit ihnen. Als Familie sind wir ja wie gesagt top! Und er hat mir nie verboten weg zu gehen. Und ich ihm auch nicht. Ich habe nicht das gefühl das ich da viel versäumt habe.

Beitrag von hilfreich 13.05.11 - 13:29 Uhr

Na, das ist ja mal ne hilfreiche Antwort. So schön praktisch und direkt umsetzbar. Sollen sie die Kinder zur Adoption freigeben und ihre Jugend nachholen?

Beitrag von Egal1984 13.05.11 - 14:23 Uhr

Bin mit meinem Mann seit 6 Jahren zusammen,bei uns ist es das gleiche.Wir lieben uns wir wissen was der andre fühlt und denkt.

Trotzdem ist es nicht mehr so wie früher Sex haben wir alle 3-4 Monate einmal.Wenn mal was geht ist es auch schön aber halt immer das gleiche und ich denke nicht das,das was mit Hörnern abstoßen zutun hat.Denn das habe ich.

Es liegt einfach am stressigen Alltag und an der fehlenden Zeit.

Beitrag von lichtchen67 13.05.11 - 12:07 Uhr

Ich denke nicht, dass das an 9 Jahren Beziehung liegt... sondern an den umständen... ihr seid Mitte zwanzig, habt 3 Kinder. Geh ich recht in der Annahme, dass ihr beide jeweils die ersten Sexualpartner des anderen seid und keine sonstige Erfahrung habt?

Du vermisst kribbeln, Aufregung, Spaß - Du vermisst das "ganz normale" Leben eines Mitt-Zwanzigers. Sexuell ist langweilig, irgendwie fehlt was, es ist eingefahren, Du weißt nicht so richtig was. richtig, WAS fehlt kannst Du auch nciht wissen, weil Du keine Vergleiche hast, keine Erfahrung.

Irgendwie ist es normaler Alltag... und normaler Frust bei Dir. Kann beides aber beziehungstechnisch durchaus gefährlich werden. Allein der Gedanke "war das alles".......

Ihr seid euch langweilig, Dir ist langweilig. Tu was dagegen. Wie könnte es interessanter werden? Schafft euch neue gemeinsame Erlebnisse. Was macht ihr denn am Wochenende so gemeinsam?

Lichtchen

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 12:13 Uhr

Hallo

Ob du es glaubst oder nicht aber er war nicht mein 1. Sexualpartner und ich auch nicht seine. Wir waren 17 und 16 als wir zusammen gekommen sind. Heutzutage ist es ja normal das man da nicht unbedingt jungfräulcih ist. Und ich weis soviel von all meinen Freunden und Liebschaften (so viele sind es nicht) habe ich mich mit ihm immer am wohlsten gefühlt!

Aber ja der Gedanke "War das alles" kommt schonmanchmal in mir hoch! Was soll ich denn machen?

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 12:16 Uhr

Ach und am Wochenende ist es das gleiche wie unter der Woche. tagsüber gibts Kinderprogramm, Abends muss er meistens etwas tun!

Ich versuche gerade mehr mit meinen Freundinnen zu machen. Und ja ich genieße es abzuschalten und ein bischen aus unserem Trot auszubrechen!

Beitrag von lichtchen67 13.05.11 - 12:20 Uhr

Ich weiß nicht, was Du machen sollst, lach, ich frage mal meine Freunde, die sind zusammen seit sie 16 sind und haben dieses Jahr Silberhochzeit, mein "Vorzeigepaar".

Nur, Dir getrennt Vergnügen zu verschaffen, ist nett um mal aus dem Alltag rauszukommen - aber um deinem langweiligen Partner zu entgehen kacke. Ist ne blöde Entwicklung für eine Beziehung, wenn man sich immer mehr "rausschleicht".

Ich mein, auch tagsüber Kinderprogramm am Wochenende.. kann doch ein schöner Ausflug oder gemeinsam Spaß haben sein.

Das blöde an so jung zusammenkommen ist... man entwickelt sich noch.... und eben oft auseinander. Wenigen gelingt das parallel, so dass die Beziehung Bestand hat.

Ich war übrigens mit 19 verheiratet, mein Mann (heute Ex ;-)) war mein zweiter Sexualpartner, also eigentlich bis ich 38 war der einzige. Manches kommt mir bekannt vor.. nur hatte ich diesen "war das alles" Gedanken nie.. mein Mann aber schon.

Lichtchen

Beitrag von LiebeOderNicht 13.05.11 - 12:27 Uhr

Hhm. Ich hab eh Angst davor das es irgendwann mal zerbricht. Aber ich kann nicht ohne ihn einfach weil er mein bester Freund ist. Wir haben so viel zusammen durchlebt. Irgendwie hat uns das eher verbunden finde ich.

Wir machen viel Ausflüge am Wochenende. Aber irgendwie rennt irgendeiner immer irgend einem Kind nach ;-) Also 2samkeit kann man das ja nun nicht nennen!

Beitrag von nyiri 13.05.11 - 12:35 Uhr

Mich würde mal interessieren, wie Du Dir Deine berufliche Zukunft vorstellst, wenn das jüngste Kind reif für die Kita ist. Welche Ausbildung hast Du?

Beitrag von giks 13.05.11 - 13:43 Uhr

Hallo!

Also, erstmal vorneweg: natürlich hat man als Familie mit drei Kindern einen Alltag, und der ist nicht immer romantisch und aufregend. Das ist völlig altersunabhängig, das ist halt so.

Aber: bei Euch hört sich das extrem an, und ich denke, dass Ihr nicht nur etwas dagegen tun könnt, sonders das auch dringend müsst, wenn Eure Beziehung nicht auf der Strecke bleiben soll. Einmal im Jahr ins Kino gehen ist wirklich viel zu wenig!

Das Problem ist, dass das Energie und Initiative fordert. Es ergibt nicht halt nicht mehr einfach so von selber, dass man ausgeht und Spaß hat, sondern das muss ein bisschen geplant werden. Sucht Euch einen Babysitter. Überlegt Euch vorher, worauf Ihr Lust habt, und plant das richtig. Freut Euch drauf. Macht Euch schick, genießt das Ausgehen, tut ein bisschen so, als sei es ein echtes Date. Und das mindestens einmal im Monat. Das muss doch drin sein, oder?

Selbst wenn ich mit meinem Mann 'nur' was trinken gehe, finde ich oft, dass wir viel interessantere und anregendere Gespräche führen als zu Hause auf dem Sofa. Außerdem ist es doch auch wichtig, mal unter Leute zu kommen als Pärchen - in jedem Alter!!

Vielleicht könnt Ihr Euch ja auch mit der Planung abwechseln, so dass immer einer den anderen überrascht. Muss ja nichts großes sein - eine Party, eine Flasche Wein am See, ein schönes Abendessen. Nur der Spaß und die Romantik sollten wiederkommen! Sonst ist die Gefahr groß, dass Ihr das Kribbeln irgendwann woanders sucht...

Alles Gute Euch,

Giks

Beitrag von romance 13.05.11 - 15:44 Uhr

Huhu,

ich glaube gerne das es schwer ist. Und es ist auch typisch normal. Es ist nicth wie früher, wo mann noch Zeit hatte mal seine Lust her zu geben. ES muß auch geplannt sein. Kinder sollten es ja nicht mitbekommen.;-)

Letztes WE war meine Tochter bei meiner Schwester, leider wegen keinem schönen Grund. Ich hatte AS, am Freitag. Aber ich weiß nun, das ich meine Tochter dort lassen kann. Sie aß, sie trank und sie schlief. Sie war super glücklich.

Und das werden wir öfteres nacholen.

Vielleicht habt ihr mal die Möglichkeiten. Das ihr mal wieder ins Kino gehen könnt. Er muß sein Kopf frei bekommen, du mußt mal was anderes sehen. Und dann kommen wieder GEsprächsthemen und das heißt nicht"die Kinder". Und dann denke ich, wird es auch von alleine wieder kommen...die Romantik.

Es geht, ich bin mit meinem Mann 18 Jahre bald zusammen. Wir sind 8 Jahre verheirtet, haben eine Tochter und hätten im NOvember das zweite bekommen. Im Moment leiden wir beide und hoffe es kommt deswegen nicht zum Bruch. Aber wir haben soviel geschafft, denke das werden wir auch hin bekommen.

Wichtig ist, das mann einen Partner hat. Auf den mann zählen kann, dem mann alles anvertrauen kann und so sein kann wie mann wirklich ist. Und nicht wie die anderen dich sehen. Zu wissen, das es dort einen Menschen gibt der dich liebt. Von ganzen Herzen und alles mit dir teilt, Freude oder Leid.
Und manchmal ist das wichtiger als Romtanik oder Sex...auch wenn mann das nicht unterschätzen sollte.
Wenn mann beide daran arbeitet, dann wird es wieder werden. Kommt ja auch darauf an. Wo kann mann mal Zeit für sich frei schaufeln. Und wenn es das Baden ist, wenn die Kids im Bett liegen.

Sehe das was du vor deinen Augen hast....es ist manchmal mehr als mann glaubt.

Sage ihm das was du fühlst und versucht es zu ändern. Auch wenn er in der Meinung ist, das alles in Ordnung ist. Das sagt er nur, weil sein Kopf voll ist. Er macht es ja nicht um dir weh zu tun.

LG Netti

Beitrag von LiebeOderNicht 15.05.11 - 19:42 Uhr

#blume Danke!!!

Beitrag von peppina79 13.05.11 - 19:24 Uhr

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass Dein Partner mit dem ganzen Lernen, Arbeiten und Kinder hüten schon ausgelastet genug ist? Was tust DU denn für Eure Beziehung? Freundinnen treffen und Party machen ist mit 26 schön und gut, wenn er nicht der Typ ist zum Weggehen wird sich das niemals (wirklich, ich habe auch so ein Exemplar)---NIEMALS wirklich ändern. Aber du hast ihn ja da schon gekannt...

Party machen ist aber nicht alles. Ihr habt 2 Kinder, da ist es doch normal, wenn es mal Durststrecken für eine Beziehung gibt.

Meine Beziehung wird dieses Jahr 12 Jahre und Langeweile ensteht meist nur bei dem, der den ganzen Tag zu Hause ist... (kenn ich)...da muss man eben was gegen tun und nicht immer den anderen anmeckern...

Leider muss ich dir sagen: ich glaube, Du hast einfach zu früh den Stecker in die Dose geschoben und jetzt merkst du dass es noch mehr gibt als ne Beziehung zu diesem Mann...

Beitrag von anarchie 13.05.11 - 19:48 Uhr

hallo!


jip!
Unser Alltag ist ähnlich .
Wir (ich bin 29)haben 4 Kinder(8,7,3 und 20 Monate),sidn im Juni 10 Jahre ein Paar,haben uns ein schönes haus gebaut, mein mann hat einen sicheren, gut bezahlten Job, der ihm trotzdem familienzeit lässt, ich kann zuahuse bleiben - alles super!
Und ich liebe meinen Mann. Definitiv.

Dennoch bleibt selten Paarzeit über. #
Er ist ein toller Vater. Ohne Frage.
Engagiert und liebevoll und macht Alles mit.#verliebt
Aber für UNS? hm...weeeeenig....
Abendsm wenn die Kinder schlafen, dann arbeutet er meistens, wenn mal nicht, dann braucht er auch mal zeit für sich - was ich TOTAL verstehe.


Aber:
sobald wir mal zeit miteinander haben, ist alles toll!
Wir haben uns kein Stück entfremdet und langweilig ist es auch nicht - auch der Sex nicht.
Wir funltionieren sofort wieder als Paar, das lässt mich doch hoffen, dass wir uns unsere beziehung bewahren können...:-)

Wir geniessen jetzt die Kinder-gerägte Zeit und achten sehr darauf uns trotzdem unsere Paarebene zu erhalten, auch mit ganz wenig Zeit.

Ich vermisse im Grunde nichts.
Mein Mann schon garnicht, der hat sich aber auch reichlich lange ausgetobt:-p

Schaut, dass ihr euch auf das besinnt, was euch mal aneinandere gereizt hat, als Parner, nicht als freund.
Und wenn da wirlich nur noch Freundschaft istm müsst ihr überlegen, ob euch daa reicht, oder nicht...

lg

melanie

Beitrag von asroanfi 14.05.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

das hört sich ja eigentlich wirklich schön an da werden einige schon neidisch sein!
Aber ich kann dich gut verstehen mir geht es ähnlich. Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und habe mit meinem Mann 2 Kinder.
Famielienleben und so alles o.k.! Aber die Paarbeziehung bleibt bei uns auch ein wenig auf der Strcke.

Ich habe mir jetzt überlegt mal mit meinem Mann alleine 2-3 Tge wegzufahren irgentwo hin damit wir uns mal nur auf uns konzentrieren können. Unsere Kinder gehen dann zur Oma.

Habt Ihr vielleicht auch Familie oder Freunde die euch die Kinder mal abnehmen können, vieleicht ma einen Tag. Hilft auch schon.

Ich bin auch noch jung erst 30:-) da mus maln auch mal an sich denken und was nur mit dem Partner zusammen erleben. Das ist nicht schlimm! wenn die Kinder gut aufgehoben sind kann man das mit ruhigem gewissen tun.

Liebe Grüße




Beitrag von LiebeOderNicht 15.05.11 - 19:45 Uhr

Hallo!

Ja ich hätte ihm zu Weihnachten einen WE Tripp nach Prag geschenkt. Ich hatte alles geplant und die Kinder untergebracht und dann.....hat uns an dem WE wo ich gebucht habe die Schweinegrippe erwischt und unsere jüngste musste sogar wegen einem Fieberkrampf ins KKH.

Das war ja klar oder?