Wie würdet ihr mit so einem Mann umgehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:02 Uhr

Hallo Mädels,

ich hatte schon mal gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3127450&pid=19801951

Das Ganze wird nun aber leider immer schlimmer und ich kann auch bald nicht mehr. #schmoll

Stellt euch vor, ich seid den ganzen Tag daheim, schmeißt Haushalt und 2 Kinder komplett allein und euer Partner kommt abends halb 7 von der Arbeit heim, isst schnell was und haut dann wieder ab, um den Garten umzugraben, oder im Keller aufzuräumen, was auch immer. Gegen 22 Uhr kommt er dann hoch, trinkt das 3. oder 4. Bier und pennt bis morgens 4 Uhr auf der Couch, kommt dann noch 2 Stündchen ins Bett und haut gegen 6 ohne sich zu verabschieden wieder auf Arbeit ab. Tagsüber keinen Anruf, nix.#aerger

Ich fühle mich furchtbar - wütend, traurig, allein gelassen, stink sauer, alles auf einmal.#heul

Bin heute 36. SSW und würde mich total über ein winziges bisschen Aufmerksamkeit freuen oder auch ein bissl Hilfe im Haushalt. Ich hatte bis jetzt immer Verständnis und hab versucht, ihm den Rücken freizuhalten, auch wenn ich an meine Grenzen gegangen bin.
Die Möbel fürs Baby habe ich allein aufgebaut, das Laufgitter müsste repariert werden, seit Wochen frage ich ihn nun schon, er macht es einfach nicht. Gestern habe ich ihn drauf angesprochen, wie er sich das vorstellt, ob das seine Art ist, eine Beziehung zu führen und so. Seine Antwort war, er ist so wie er ist und wenn ich ihn so nicht akzeptiere, dann hab ich halt Pech gehabt. Woraufhin ich meinte, ich kann so nicht mehr weitermachen, das macht mich unglücklich. Seine Antwort war nur,
tja, ich hab auch kein Problem damit, allein zu bleiben!!!
So eine Antwort - 4 Wochen vor der Geburt unseres Kindes, das wir uns beide gewünscht haben. Um die 2 anderen Mäuse kümmert er sich überhaupt nicht mehr, kein Spielplatz, kein Spielen im Zimmer...einfach gar nix. Er sagt immer nur, er hat keine Zeit.

Ich halte das nicht mehr aus!

Sorry, ist jetzt doch so lang geworden. Ich hab sonst niemanden, dem ich mich anvertrauen kann. Alle denken, wow, was für ein toller Mann, der immer da ist, wenn man ihn braucht. Von wegen!

So und jetzt her mit euren Tips! #bitte

Danke Mädels#winke

Eure Filine



Beitrag von blacki78 13.05.11 - 12:05 Uhr

hm ich denke mal die erste Frage wäre, liebst DU ihn noch? #zitter

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:08 Uhr

Eigentlich schon, nur mit seinem ganzen scheiß Verhalten macht er immer mehr kaputt. Ich hätte es gern ein bisschen so, wie es mal war. Aber er ist stur und egoistisch. Soll ich mich jetzt kurz vor der Geburt von ihm trennen? Ganz ehrlich, wenn ich nicht schwanger wäre, wäre ich arg am Überlegen, ob es nicht das Beste wäre. Wie soll man so auf Dauer glücklich werden?

Könnt nur noch heulen, ehrlich.

LG
Filine

Beitrag von mamimona 13.05.11 - 12:06 Uhr

depp

ich denke er bekommt ein bissel angst.

Beitrag von meandco 13.05.11 - 12:07 Uhr

nun ... so wie du schreibst kommst du auch prima alleine zurecht ... selbst mit 3 kindern ...

aber das ist natürlich auch die extremlösung :-(

wie steht er zu dir?

lg
me

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:17 Uhr

So wie ich das sehe, gar nicht, er hats ja auch deutlich gesagt, er hätte auch kein Problem damit, alleine zu sein. Sagt ja eigentlich auch alles.
Würde mich ja vielleicht auch mit dem Gedanken tragen, mich zu trennen. Aber jetzt kommt bald die Kleine und da hab ich genug zu tun, mit mir, der Kleinen und den anderen Beiden.
Zur Geburt will er unbedingt mit. Weiß nur nicht, ob ich das noch will...

LG

Beitrag von meandco 13.05.11 - 12:21 Uhr

es ist egal was er will ... er nimmt auch keine rücksicht auf dich.

wenn du ihn nicht mitnehmen willst gehst du allein #cool und er soll gefälligst auf die großen aufpassen!

und ich meine ob es noch überhaupt irgendwas gibt was er für dich tut. merkst du was? was sind das für arbeiten die er macht - sinnvoll oder einfach nur um weg zu kommen und ne ausrede zu haben? verstehst du was ich meine? kommt da noch was rüber oder ist alles sinnlos und zeitverschwendung wenn du da noch energien investierst?

ansonsten würd ich es mal mit ner vorübergehenden trennung versuchen - immerhin bist du bisher auch gut klar gekommen ohne ihn. schreibst du ja oben #liebdrueck

also ich würd das ding nur in angriff nehmen, wenn auch hoffnung auf besserung besteht - ansonsten bist du ohne ihn besser dran ...

lg
me

Beitrag von timpaula 13.05.11 - 12:09 Uhr

unglaublich, wie du schwanger werden konntest?

Manche Männer muss man drauf stoßen, dass ihre Frauen Aufmerksamkeit brauchen. Ist es denn finanziell gesehen nötig, dass er so viel arbeitet?
Vielleicht sollte er das erstmal aufgeben? Wenn es euch nicht gleich in den Ruin bringt.

Wie sehen denn eure Wochenenden aus?


Ist schon blöd.....Ich glaub ich würde das nicht aushalten und die Konsequenz daraus ziehen und mit meinen Kindern gehen, vielleicht rüttelt ihn das wach...

Mensch sei #liebdrueck...

ich wünsch dir alles Gute!

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:15 Uhr

Danke....

Das mit dem Job ist für mich völlig okay. Er war vorher auf Montage und hat jetzt diese neue, sehr anspruchsvolle Stelle seit knapp 3 Monaten. Ich unterstütze ihn voll und ganz dabei, sich dort möglichst gut einzuarbeiten.
Aber....wenn er dann abends daheim ist, dann kann er doch, wenigstens dann, mal beim Abendessen zubereiten helfen oder sich mit mir unterhalten.
Letztens komm ich halb 7 abends mit den Kindern vom Spielplatz, da war er schon daheim und steht mit ner Flasche Bier beim Nachbarn. Ich hab ihn ganz normal lieb begrüßt und bin dann rein, aber du denkst doch nicht, dass er nach kam. Nein, bis 20 Uhr war er noch draussen gestanden und hat erzählt, das Abendessen war natürlich beendet und die Kinder im Bett.
Was willst du da noch zu sagen? Weißt, mittlerweile hab ich auch die Kraft nicht mehr, ständig um Aufmerksamkeit oder Zärtlichkeiten zu betteln. Ich habs damit versucht, dass ich von meiner Seite viel mehr gegeben habe, als er von sich aus. Aber das endete nur damit, dass er das ausgenutzt und genossen hat, aber zurück kam nix. Mittlerweile geht bei mir jetzt langsam die Luft aus, ich kann einfach nicht mehr.

Mmhh...und nun?

LG
Filine

Beitrag von knoddel 13.05.11 - 12:19 Uhr

Hallo Süsse,

ach das hört sich nach ganz viel "traurig" an und ich drück Dich erstmal.

Ist es Dir möglich einfach mal ne große Tasche zu packen und zu ner Freundin oder Deinen Eltern zu gehen. Ich würde ihm mal zeigen, wie es ist, wenn Du plötzlich nicht mehr da bist. Einfach zum schauen, wie es für Dich ist und wie er damit umgeht. Meist erkennen solche Männer den Ernst der Situation erst dann, wenn sie damit direkt konfrontiert werden. Dann kannst mal abwarten, ob er sich meldet und ob er Vorschläge macht, dass es wieder besser wird. Zeig ihm wie traurig Du bist ohne ihm Vorwürfe zu machen, das weckt ganz oft den Beschützer in ihnen. WEnn er darauf nicht reagiert, dann ist er wohl ein Eisblock der sich auch nicht mehr ändert.

Erstmal raus und abwarten.

Wünsche Dir viel Kraft

GlG Tina

Beitrag von stiwi 13.05.11 - 12:45 Uhr

So würde ich das auch machen. Guter Vorschlag.

Beitrag von traumkinder 13.05.11 - 12:19 Uhr

oh mein gott!!

sowas kenne ich auch, allerdings nur für 2-3 Tage!! denn dann raste ich aus und mache ihm klar das das so nicht geht!!


gott sei dank ist meinem mann sehr viel daran gelegen uns eben nicht allein zu lassen und so renkt sich das alles wieder ein


bei dem was du und wie du es schreibst habe ich nicht das gefühl das er darauf großen wert legt!?


ich würde um ein klärendes gespräch bitten und ihn fragen wie es ihm geht, wie er sich seine zukunft vorstellt und zum schluss würde ich ihn fragen wie es mit seinem kind (seinen kindern) und dir weitergehen soll....


ich drücke dir von herzen die daumen und wünsche dir das sich das alles einränkt!!

aber es bringt absolut nix, wenn nur du dich aufopferst!! denk mal daran!!!


#liebdrueck

Beitrag von rosa2008 13.05.11 - 12:24 Uhr

blöde situation!

aber meinst du das es nach der geburt besser wird? da ist man ja sowieso schon gestresst und dann willst du dich noch mit so einem partner herumquälen?
überleg dir das gut! manche männer muss man erst verlassen damit sie merken was sie an einem gehabt haben!!!

also wenn mein freund/mann zu mir sagt er kann auch alleine sein....dann würd ich gehen!!! er wird schon sehen was er davon hat!!! ich bin mir nämlich sicher das er dich und die kinder vermissen wird! viell. ändert er sich dann!!!
und wenn er dich nicht vermisst....dann ist er es nicht wert bei ihm zu bleiben!!!

deine kinder bekommen das doch bestimmt auch mit das papa nie zuhause ist... und was macht es jetzt für einen unterschied wenn du dich trennst außer das es dir viell. dann viiiiiel besser geht!?

ich weiß...es ist bestimmt keine leichte entscheidung!!! aber so möchtest du doch bestimmt auch nicht weitermachen oder??

#liebdrueck

Beitrag von satansbraten82 13.05.11 - 12:26 Uhr

Blöde Frage jetzt, und wirklich nicht böse gemeint, aber könnte es sein das er ein Verhältnis hat?

LG und kopf hoch!

Oftmals wird so was nach der Entbindung besser!

Beitrag von windsbraut69 13.05.11 - 12:28 Uhr

Verhältnis?
Im anderen Beitrag schreibt sie, er hat einen Vollzeitjob und arbeitet nebenbei noch selbständig als Handwerker plus Arbeit an Haus und Garten....

Ich denke eher, er hat Angst vor der (finanziellen) Verantwortung und ist auch überlastet...

LG

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:31 Uhr

Nee, das glaub ich nun wirklich nicht. Hab auch schon dran gedacht, aber er kommt wirklich völlig verdreckt von der Arbeit und ist ja dann "da", also immer irgendwo am Haus (halt nur nicht bei mir und den Kids).

Ich glaub, dass er einfach so ein Eigenbrödler ist, der mit irgendwas nicht klar kommt und alles mit sich ausmachen will und dabei völlig vergisst, dass er eine Familie hat, die für ihn da ist und für die er da sein sollte. Er war schon immer nicht einfach, aber die Schwangerschaft topt echt alles. Ich bin mir sicher, dass andere Frauen längst die Koffer gepackt hätten.

Beitrag von meandco 13.05.11 - 12:38 Uhr

;-)

da könntest du recht haben ...

den verdacht mit freundin hatte ich erst auch, aber da du ja eingangs schon geschrieben hast, dass er zu hause werkelt hab ich das wieder verworfen.

habt ihr denn geldprobleme? oder hat er angst sich den standard nicht mehr leisten zu können jetzt oder so?

lg
me

Beitrag von filine76 13.05.11 - 12:46 Uhr

Geld ist nicht im Überfluss vorhanden, aber wir kommen hin und es geht uns gut. Die Kinder müssen nicht auf alles verzichten, bekommen aber auch nicht alles.

Beitrag von tapsie70329 13.05.11 - 13:05 Uhr

du hast nicht zufällig meinen Exmann ????

ich habe das leider viel zu lange mitgemacht und seine Sprüche "ich bin so wenns dir nicht passt ,dein Problem" kenn ich zu genüge..irgendwann habe ich den Spieß umgedreht "Du bist So und das wird DEIN Problem,ich war auch immer mit 2 Jungs alleine ob ich krank war oder Feiertage,für andere war er immer da;( ich weiß bis heute nicht was passiert ist und er so wurde -er war nicht immer so :-(waren schon seit unserer Teenager Zeit zusammen,aber nach 16 Jahren des kämpfens und bitten und betteln konnte & wollte ich nicht mehr und habe mich getrennt!

Es war viel einfacher wie die Angst vor der Trennung und dem "alleine sein mit Kindern " war ich doch eh immer.

jetzt 3 Jahre später kann ich dir sagen war es die beste entscheidung meines Lebens#ole#ole#ole#ole#ole#ole -gerade auch für unsere Kinder-denn jetzt hat er für die 2 viel Zeit und macht dauernd was mit ihnen und kann sogar seinen Haushalt führen und kocht für die Kids;)

Ich bin in einer sehr schönen Beziehung und wir leben mit den Kindern zusammen und bekommen bald unser Mädchen #verliebt,auch für meine Kinder ist es schön zu sehen wie man PARNTNERSCHAFT lebt und nicht womöglich später das nachleben was ich mit ihrem Papa gelebt habe-ich habe in den letzten Jahren oft gemerkt das ich unglücklich bin und so nicht leben will-aber erst mit meinem neuen Partner habe ich erlebt was genau mir eigentlich gefehlt hat da ich es dort bebkomme und mich wirklich geliebt und unterstützt fühle!!!!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für den Weg denn du auch immer gehen wirst und alles liebe für deine bevorstehende Entbindung

LG
Steffi & Emma ET-35 -die dir mit diesem Beitrag Mut machen wollte

Beitrag von filine76 13.05.11 - 13:13 Uhr

Schnief...#heul Das hast du so lieb geschrieben. Vielen vielen Dank.
Ich zweifle nämlich schon selbst an mir! Eben weil er mir dauern sagt, dass er kein Problem hat und dass ich es bin, die sich die Probleme selber macht. Ich würde mir das alles einreden und so. Deswegen musste ich das hier auch mal loswerden, weiß nämlich schon selber nicht mehr, was richtig ist und was falsch. Dein Beitrag hat mir tatsächlich Mut gemacht.

Ganz liebe Grüße
Filine

Beitrag von murmelinchen1981 13.05.11 - 15:13 Uhr

Also ich kann dir gut nachempfinden. Ich hab auch so ein Exemplar zuhause. Ich darf mir auch so im Wochentakt anhören, ich kann nicht allein sein und für ihn brauch ich nix machen und so weiter. Wie oft hat man schon an Trennung gedacht, weil manchmal waers allein wirklich einfacher. Und man fragt sich, warum solche Manner ne Familie wollen. Ich hab mir vorgenommen, mein Ding jetzt zu machen und auf ihn auch keine Rucksicht zu nehmen. Ist mir doch langsam echt egal, wie kindisch das ist.
Man kann dir e ht schlecht nen Tipp geben, da einfach zu gehen mit 2 und mehr Kindern einfach keine Option ist, bzw. man das ja auch nicht will.

LG beate, die in der selben Situation ist