Chorionzottenbiopsie - erbrechen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilach0203 13.05.11 - 12:22 Uhr

Hey zusammen,

ich habe Mittwoch Abend eine Chorionzottenbiopsie machen lassen und mir geht es sonst auch Prima, bis auf die Einstichstelle merk ich nichts mehr. Das Übergeben ist auch nich ungewöhnlich, hab ich gelegentlich noch. Meine Frage ist jetzt nur ob dass schädlich für die Wundheilung ist. Ich denk da an das Fehlgeburtsrisiko. Beim Erbrechen verkrampft sich ja schon ein bisschen was..
Kann mich da jemand beruhigen?
Schmerzen hab ich keine, alles so wie vorher!
Magnesium nehme ich auch viel damit es gar nicht erst zu Verkrampfungen kommt..

Danke Euch!

Beitrag von silvi-3101 13.05.11 - 12:28 Uhr

Dann hätte bei mir schon längst was passieren müssen, da ich am Anfang bis jetzt immer noch manchmal brechen muss und man sich dabei verkrampft, besonders morgens da der magen leer ist und nichts kommen kann. Mach dir keinen Kopf und ansonsten frag deinen FA.

LG Silvi mit Marlon 18.ssw