Hebamme und Beleghebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:09 Uhr

Hallo Ihr lieben

kann mir jemand von euch erklären was der Unterschied ist von Hebamme und Beleghebamme? und ab welcher woche nimmt man sich eine? ist meine erste SS und noch alles neu land. :-) ich danke euch schon mal für die antworten.

lg jenni mit krümmelchen 7 woche.

Beitrag von bienemaja85 13.05.11 - 13:13 Uhr

Hi Jenni,

also es sind beides Hebammen, die dich während deiner Schwangerschaft unterstützen. Du kannst bei Ihnen die Vorsorgeuntersuchungen machen lassen, an Geburtsvorbereitungskursen teil nehmen u.s.w.

Eine Beleghebamme kannst du in verschiedenen Krankenhäusern direkt mit zur Geburt nehmen. Das machen aber nicht alle Krankenhäuser.
Sonst erhälst du von dort dirket eine für die Geburt zugewiesen.

Ich hab nächste Woche meinen ersten termin zum Kennenlernen bei einer Hebamme, die in dem Krankenhaus arbeitet wo ich entbinden möchte.

Hoffe konnte dir etwas helfen.

lg tina mit Krümmelchen 18. Woche.

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:25 Uhr

Hallo Tina

erst mal danke für deine antwort. Dann hört es sich doch viel schöner an ne Beleghebamme zu nehmen. Dann kenn ich sie wenigstens bei der Entbindung schon.

danke. Lg

Beitrag von micamama 13.05.11 - 13:17 Uhr

Hey,

die Beleghebamme geht bei der Geburt MIT DIR ins Krankenhaus und kümmert sich nur um dich. Sie macht vorher schon die Vorsorgeuntersuhcungen wenn du willst. Entweder komplett oder im Wechsel mit dem FA.
Später macht sie auch die NAchsorgeuntersuchungen un dkommt zu dir nach hause, in den ersten 10 Tagen nach der Geburt täglich, danach je nach Bedarf!
Hatte ich auch, war suuuper. Um eine Beleghebamme musst du dich früh kümmern, so im 4.ten Monat circa. Die sind schnell ausgebucht!
In der Regel bieten die dann auch GVKe an. Bei der Geburt kennt sie dich dann schon gut:)

Hebammen arbeiten sonst normal im KH und begleiten Geburten. Wenn du Pech hast, musst du sie teilen oder du erlebst mehrere aufgrund von Schichtwechsel.
Du musst dich außerdem noch um eine Hebamme kümmern die die Nachsorge macht. Das kann stressig werden.
Bei der Hebamme hättest du noch etwas Zeit. Da könntest du die aus dem GVK fragen, falls du keine Beleghebamme hast.

Einfach mal Googlen nach Stadt und Beleghebamme:)

War das hilfreich?

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:27 Uhr

Das war sehr Hilfreich dankeschön. Dann werde ich mir wohl eine Beleghebamme schnappen hört sich viel schöner und vertrauter an für die entbindung dann. Also du meinst im 4 monat sollte ich auf jeden fall mal schon eine suchen dann mach ich das doch ein bisschen habe ich ja dann noch zeit.

Lg

Beitrag von juliz85 13.05.11 - 13:18 Uhr

eine beleghebamme begleitet dich vor, während und nach der geburt. die nimmt sich dann 5 um den et "frei" für dich, hat den vorteil, dass du sie schon kennst bzw ihr vertraust. allerdings berechnen die beleghebammen eine rufbereitschaftspauschale, die die kk, außer securvita, nicht zahlen. das heiß sie schläft, isst, geht ins kino... mit handy um für dich jederzeit erreichbar zu sein.

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:30 Uhr

Danke für deine antwort. Das hört sich gut an mit einer Beleghebamme die pauschale zahle ich dann gerne für eine vertraute Person bei der entbindung zu haben.

lg jenni

Beitrag von juliz85 13.05.11 - 13:33 Uhr

kannst auch noch kk wechseln oder ganz lieb bei deiner anfragen ;-) die pauschale geht bei 250- teilweise 500 euro los. is also nicht wenig!

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:49 Uhr

ok da werde ich mich dann auch mal schlau machen vielleicht habe ich ja ne nette KK und wenn nicht such ich eine die es macht. :-)

Lg

Beitrag von ernabert 13.05.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

eine Beleghebamme muss man sich selber suchen (die macht auch meistens die Nachsorge und ggf. den Geburtsvorbereitungskurs, so war es bei mir). Hat den Vorteil, dass sie man sie bereits Wochen vor der Geburt kennt und ein besseres Vertrauensverhältnis zu ihr aufbauen kann. Sie macht auch gewisse Vorsorgeuntersuchungen, Akkupunktur etc.

Ansonsten bekommt man eben im KH eine der Hebammen, die gerade Dienst haben, die kann dir eventuell unsympatisch sein oder wenn du pech hast und deine Geburt dauert sehr lange erlebst du einen Schichtwechsel und hast dann plötzlich ne andere.

Alles Geschmackssache :-)

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 13:31 Uhr

Dankeschön! werde mir dann bald eine Beleghebamme Schnappen. :-)

lg jenni

Beitrag von caracoleta 13.05.11 - 13:51 Uhr

Hast ja hier schon die Antworten bekommen :-)
Allerdings würde ich Dir raten, schon jetzt eine Beleghebi zu suchen. Ich habe im Januar (entbinde Ende August) schon keine mehr bekommen!
Im Nachhinein bin cih aber eigentlich ganz froh, da die bei uns immer Krankenhaus gebunden sind und ich mich sonst für ein ganz anderes Haus entschieden hätte (so früh hat man sich die ja noch nicht angeschaut).

Lieben Gruß und eine schöne SS!

Beitrag von enni.f-23 13.05.11 - 15:32 Uhr

ja ich denke du hast recht besser früher bevor ich hinterher keine mehr bekomme aber warte noch bis dienstag ab da ist der US und ich hoffe man sieht mein krümmelchen und den herzschlag bin dann ende 7 Woche.

Danke für die info werde gleich mal im netz googlen.

dir noch eine erholsame 2 SS hälfte

lg