vor einem Jahr wird nichts gemacht?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 13:43 Uhr

Sagt mal, ist irgendwie ein wenig blöd :-(.
Ich war gestern bei meiner Frauenärztin und habe ihr von meinem langen Zyklus erzählt und sie meinte, dass ist nach Absetzen der Pille nicht unnormal und vor einem Jahr würde sie auch nichts unternehmen :-(. Jetzt hat sie mir, auf meinen Wunsch, Blut abgenommen und es wird überprüft. Trotzdem meint sie, auch wenn eine Störung (zu veiel männliche Hormone, Gelbkörperschwäche...) vorliegen würde, würde nichts machen...erst nach einem Jahr.
Was meint ihr dazu?????
Ist das ok?????
LG

Beitrag von -tiara- 13.05.11 - 13:45 Uhr

Ja, also mein FÄ hat genau das gleiche gesagt! #contra
Und das ärgert mich so richtig!

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 14:07 Uhr

Echt doof :-( irgendwann fängt man ja auch an sich Gedanken zu machcen #zitter
Drücke uns allen fest die Daumen! LG

Beitrag von becky170807 13.05.11 - 13:45 Uhr

Jupp, dass ist bei uns auch so. Wir haben schon ein Kind und wir werden, so wie es aussieht wohl bald in den 9.ÜZ starten und mein FA unternimmt auch nichts unter einem Jahr :-( Er meinte, es wäre hart, aber es ist so. Bei einer GKS allerdings würde er direkt Clomi empfehlen.

LG

Becky

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 14:03 Uhr

Danke Becky :-)
Ich bin mal gespannt, was die Ergebnisse sagen. Mal schauen.
Drücke dir fest die Daumen und mir auch :-) LG

Beitrag von eule101 13.05.11 - 13:48 Uhr

Bei mir waren die Zyklen nach 9-10 Monaten immer noch lang und unregelmäßig. Bin auch erst danach zu einem Spezialisten. Habe Clomifen bekommen und diesen Zyklus genommen. Ich glaube, ich würde aber nicht weiter damit machen, sollte esnicht geklappt haben. Ich finde es gut, erstmal zu warten. So ein Körper ist keine Maschine und wenn man lange Hormone genommen hat, braucht der Körper unter Umständen ne Weile bis er wieder normal läuft. Versuchs doch sonst mal mit Babywunschtee (www.Babywunschtee.de) Der soll hier schon einigen geholfen haben. Ich habe mir den jetzt auch bestellt, kam aber nocht nicht an.

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 14:04 Uhr

Hallo Eule :-)
Ja, den habe ich mir bestellt und werde, sobald ich meine Regel wieder bekomme damit anfangen. Habe schon ein paar Mal probiert - also, ich finde den ganz lecker.
Dir viel Glück :-)

Beitrag von shaja28 13.05.11 - 13:49 Uhr

Hi ich und mein Mann probieren seid sehr langer Zeit schwanger zu werden ich war damals auch beim Frauenarzt und da habe ich ihn von unserem Kinderwunsch erzählt. Er fragte wie lange wir denn es schon versuchen zu derzeit war es erst ein halbes Jahr und er sagte auch zu mir ich sollte wenn es nach nen Jahr noch nicht geklappt hat ihn nochmal ansprechen. dann würde er verschiedene Untersuchungen machen.
Mittlerweile probieren wir es knapp 2 Jahre und nix. ich werde mir jetzt nen Termin holen und mir mal Folsäure verschreiben lassen. Und diese Methode hier versuchen vielleicht klappt es ja so besser?!

LG

Beitrag von eule101 13.05.11 - 13:53 Uhr

Folsäure kannst du doch so kaufen! Nehme ich auch. Ist doch rezeptfrei. :-)

Beitrag von shaja28 13.05.11 - 13:57 Uhr

das wusste ich nicht #gruebel
werde mir nachher nen Termometer und Folsäure aus der Apotheke holen :)

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 14:05 Uhr

Ist doch echt blöd, dass es bei uns allen so lange dauert. Ich habe jetzt Babywunschtee bestellt, der soll auch den Zyklus regeln etc. Vielleicht bringt er dir ja auch was. Ich hoffe, dass ich, sobald ich anfange, vielleicht Erfolg habe. www.babywunschtee.de
Drücke dir fest die Daumen!!! LG

Beitrag von wartemama 13.05.11 - 13:51 Uhr

Das finde ich nicht OK und meine Ärztin würde da auch anders mit umgehen.

Mir wurde zwar auch gesagt, daß ein Jahr Üben völlig normal wäre und daß erst dann weitere Untersuchungen gemacht werden - wenn aber vorher (wodurch auch immer) festgestellt wird, daß z.B. eine Hormonstörung vorliegt, würde sie einschreiten.

Wie lang sind denn Deine Zyklen und wann hast Du die Pille abgesetzt?

LG wartemama

Beitrag von nightwish77 13.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo :-)
Ich habe im November die Pille abgesetzt und mein letzter Zykllus war 65 Tage lang. Jetzt am Wochenende wäre die Tage bei einem normalen Zyklus wieder dran, aber ich denke nicht, dass sie kommen, denn ich habe nicht das typische Gefühl. Echt doof :-(. Bin am überlegen, ob ich den Arzt wechsel oder warte. LG :-)

Beitrag von mubel 13.05.11 - 14:06 Uhr

ich kann mich wartemama nur anschließen.

ich habe im jan 2010 die pille abgesetzt und im sept 10 sind wir angefangen zu üben. im moment bin ich noch im 7. ÜZ und ersten mit clomi, aber der 8. wird wohl heute oder morgen kommen.

Meine FÄ hat bei mir nur so früh eingegriffen weil ich die pille schon lange vorher abgesetzt habe, ich trotz super GMS und ES nicht schwanger wurde und auch sonst alles ok ist.

Wenn man die Pille absetzt kann es bis zu einem Jahr dauern bis der Körper wieder einen regelmäßigen ES und Zyklus aufbaut, aber wie gesagt kann nichts muss.
Vll solltest du mal zum Zyklusmonitoring dann kannst du sehen was dein ES macht.

Drück dir die Daumen

LG Mubel

Beitrag von keks-mutti 13.05.11 - 14:11 Uhr

Im Januar war ich bei meinem FA und habe ihm von unserem Kiwu erzählt. Da waren wir nen halbes Jahr am Üben. Er sagte, müßte sich erst mal alles einpendeln und vorher würde er noch nix unternehmen.

Tja, jetzt im April habe ich mir nen Termin geben lassen, weil ich das Gefühl hatte, irgendwas stimmt nicht. Unregelmäßige Zyklen und SB vor und nach der Mens.

Da sagte er mir, dann sähe die Lage anders aus und er wolle nen Hormoncheck machen und meine Schilddrüse solle ich schon mal vorab untersuchen lassen. Jetzt warte ich diese Tage auf meine Mens und dann kann ich zur Kontrolle. Bin irgendwie erleichtert, dass es voran geht. Wir haben zwar schon eine Tochter und da hat es im 5. ÜZ geklappt.

Beitrag von stormy85 13.05.11 - 14:12 Uhr

Hallo,

also zu meiner Geschichte.

Habe im September die Pille abgesetzt, hatte dann noch zweimal Mens, danach nichts mehr. War dann im Januar bei meiner FÄ und die sagte "ich solle mich entspannen" #bla (leichter gesagt als getan) Aber ich solle nochmal 6 Monate warten.

Hab ich gemacht und war am Montag wieder da, weil immer noch keine Mens hatte:-( Sie hat mir jetzt für sechs Tage Chlormadinon verschrieben und MöPf für länger...

Bin auch sehr gespannt obs was wird #zitter

Aber zu Deiner Beruhigung, geht merheren so...leider!

Trotzdem alles Gute #klee

Beitrag von tomnano 13.05.11 - 14:23 Uhr

Das ist alles andere als OK! Das ist ein blöder Arzt!

Ich war auch nach 6 Monaten erfolglosem Üben (keine Pille seit 10 Monaten) beim FA und habe vom KiWu berichtet. Sie meinte auch erst ich solle noch 1/2 Jahr warten. Habe dann gesagt, dass ich das NICHT machen will und zur Not auch die Hormonuntersuchung selber zahlen werde. Habe auch gesagt, dass ich das Gefühl hab, es stimmt was net mit meinem Zyklus - habe nämlich neuerdings übles PMS (seit paar Monaten)... Sie hat dann sofort eingelenkt und sich meine ZBs angesehen und gesagt, wir manchen die Blutuntersuchung auf Kosten der KK - muss ich net selber zahlen. Und was kam raus? Ne nicht unerhebliche GKS! Nun soll ich es 3 ZK mit Utrogest probieren und wenn es damit auch nix wird, dann muss ich wieder zum Zyklusmonitoring. O-Ton der Gyn: Dann müssen wir mehr machen! Wäre dann im 11. ÜZ.

Was ich besonders blöd finde bei Deiner FA ist die Aussage, selbst wenn sie was findet, macht sie nix dagegen. Was ist das denn für ein Mist??? Dann hätte sie sich die Untersuchung doch gleich sparen können! Zu viele männliche Hormone oder GKS werden ja sicher nicht so einfach von selber wieder weg gehen nur weil dann diese magischen 12 Monate vorbei sind!!?? Was denkt die sich denn? Ihr probiert es dann erfolglos weiter, verzweifelt irgendwann daran und seid todunglücklich und dabei kann es nicht klappen wenn was net stimmt... Das geht gar nicht! Das ist ja quasi ne Behandlungsverweigerung!

Wenn die Blutwerte da sind und sich was dabei ergibt und die FA dann wirklich nichts machen will, dann lass Dir die Werte geben und geh da mit zu einem anderen Arzt! Das hat ja dann keinen Wert bei der!

LG
Nano

Beitrag von nightwish77 15.05.11 - 13:06 Uhr

Hey Nano :-)
Ja, dass werde ich auch tun. Ich finde es auch unmöglich. Wenn dabei herau kommt, dass zu viele männliche Hormone vorhanden sind oder etwas anderes, denke ich nicht, dass sie das in einem halben Jahr gibt. Daher warte ich mal ab, was jetzt bei dem Hormoncheck heraus kommt und wenn etwas nicht stimmt ab zu einem anderen Arzt. Danke für deine Antwort :-)

Beitrag von rotes-berlin 13.05.11 - 15:10 Uhr

Such dir lieber eine andere Ärztin. In deinem Alter solltest du keine Jahre damit vergeuden, auf irgendwas zu warten...