Was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von disasli 13.05.11 - 13:44 Uhr

Hallo!

Ich bin jetzt das 2. Mal schwanger und mache mir wahsinnige Gedanken über die Geburt. Bin jetzt in der 29 SSW und so langsam muss ich mich entscheiden.

Ich habe meinen Sohn 2006 bei ET+11 nach Geburtsstillstand in der AP,Einstellungsanomalie und ein rel. Mißverhältnis per KS entbunden.

Was unser großes Glück war,denn wir hatten eine Insertio Velamentosa (eine Ansatzanomalie der Nabelschnur, bei der die Gefäße frei über die Eihäute verlaufen.) Das kommt relativ selten vor in nur ca.1% der Schwangerschaften kann allerdings tödlich für das Kind enden.


Damals,nachdem das fest gestellt wurde habe ich immer gesagt,sollte ich nochmal schwanger werden würde ich das Kind auf jeden Fall per KS holen lassen.

Tja,damals.. jetzt bin ich schwanger und werde immer unsicherer,ob ich sie wirklich per KS holen lassen soll. Das Risiko das nochmal zu haben ist sehr gering,aber ich würde doch meines Lebens nicht mehr froh werden,wenn ich es doch hätte.



Ach ja,wenn die Fruchtblase platzt und man dann für den OP fertig gemacht wird,kann es schon zu spät sein. So hat man es uns damals im KH gesagt.

Gebt mir doch mal ein paar Denkanstöße oder vielleicht hat jemand selbst damit erfahrung gemacht.


LG

Beitrag von sterentaler1985 13.05.11 - 13:47 Uhr

Das ist escht schwer...
Und beim Ultraschall kann man diese Anomalie nicht ausschließen wenn man danach sucht?
Ich glaube ich würde mich im zweifelsfall für den KS entscheiden einfach um mein Baby nicht zu gefähreden!

Beitrag von disasli 13.05.11 - 13:55 Uhr

Hallo!

Das ist wohl sehr schwierig das vorher zu sehen. Meine Fa will mich wohl noch zum Doppler schicken,aber ob man das dadurch zu 100% ausschließen kann weiß ich auch nicht.

Und so gering das Risiko auch ist,liegt es wohl bei uns in der Familie. Meine Oma hat so auch ein Kind verloren.:-(

Beitrag von kamelefant 13.05.11 - 13:54 Uhr

Die Entscheidung wird dir wohl keiner abnehmen können. Hör am besten auf dein Bauchgefühl und berate dich ausgiebig mit deinem Arzt und vor allem auch mit deiner Hebamme.

Beitrag von pipers 13.05.11 - 13:55 Uhr

Huhu

Oh da hätte ich auch Angst. Mir wäre das Risiko zu hoch und würde einen KS machen lassen. Sicher ist Sicher.

Lg

Beitrag von caracoleta 13.05.11 - 13:59 Uhr

Das ist natürlich eine schwere Entscheidung.
Allerdings ist eine IV in einer vorherigen SS per se keine Indikation für einen Kaiserschnitt, da die Wiederholungswahrscheinlichkeit sehr gering ist. Nur was nutzen einem Wahrscheinlichkeiten, wenn es doch so sein sollte...

Was sagt denn Dein FA dazu? Oft kann man eine IV während der SS an einer Wachstumsretardierung sehen. Gibt es Hinweise, dass es so sein könnte?

Beitrag von disasli 13.05.11 - 14:04 Uhr

Hallo!

Ich habe das schon mal bei meiner FA angeschnitten und sie kann die Ängste verstehen und würde mir auch eine Überweisung #kratz für einen KS geben.

Ja,sie meinte auch,dass sie noch nie davon gehört hat,dass sowas in einer 2 Schwangerschaft nochmal vor kam.

Genau,was nützt mir eine Wahrscheinlichkeit das es nicht so ist und dann ist doch was.

Was meinst Du mit einer Wachstumstardierung?

Beitrag von disasli 13.05.11 - 14:33 Uhr



Hab schon gegoogelt was Du mit Wachstumstardierung meinst. Lag bei beiden nicht vor. Im Gegenteil sie sind/waren immer etwas Ihrer Zeit voraus.

Beitrag von caracoleta 13.05.11 - 15:03 Uhr

Tja, wie gesagt, es ist wirklcih schwer. Möchte Dir nur noch sagen, dass es in solchen Fällen kein richtig oder falsch bei der Entscheidung gibt-egal, wie es ausgeht.
Man kann immer nur das Beste wollen und auf Experten hören. Und nicht zu vergessen das Bauchgefühl! Was dann dabei rauskommt, weiss niemand. #klee

Beitrag von mucki30 13.05.11 - 14:00 Uhr

Hi,

also wenn man das nicht zu 100% bei einem US ausschließen kann, würde ich um auf Nr. sicher zu gehen einen KS machen lassen...besser ist besser.

Auch wenn sich hinter her raus stellt das alles okay war, aber du hast es für dein Baby gemacht um es so sicher zu schützen.

Wird sicher alles gut werden und DU wirst sicher die richtige Entscheidung treffen #pro.

LG und alles Gute #liebdrueck

Beitrag von snuffle 13.05.11 - 14:08 Uhr

Red mit deiner FÄ und deiner Hebamme ausführlich drüber.

Alles gute.

Beitrag von widowwadman 13.05.11 - 14:55 Uhr

Ich wuerd mich ganz klar fuer nen KS entscheiden.

Beitrag von disasli 13.05.11 - 15:30 Uhr


Danke für Eure Antworten!