HEBO Privatschule Bad Godesberg

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ballroomy 13.05.11 - 14:16 Uhr

Hallo zusammen,

kennt zufällig jemand diese (oder auch andere) Privatschule(n) in Bonn?
Wir suchen einen Gymnasialzweig, der auch noch bei schlechten Noten nimmt. (7.Klasse bisher auch Gymnasium)

Danke für Tips


Grüße
ballroomy

Beitrag von anira 13.05.11 - 14:33 Uhr

www.adhs-anderswelt.de

da wird auch über die hebo in bonn gesprochen
da kann man dir mit der shcule bestimtm helfen weil da eine mutter ist die ihr kin in der hebo in Bonn hat

Beitrag von reethi 13.05.11 - 15:08 Uhr

Hallo!

Warum soll es denn die HEBO Schule sein? Hat Dein (?) Kind auch andere Probleme (ADHS, Autismus, etc).

Oder warum soll es mit schlechten Noten auf ein Gymnasium, und nicht vielleicht doch eine Realschule oder Gesamtschule?
Außerdem ist die Schule richtig teuer. Würde ich nur machen, wenn das Kind auch sonst wirkliche Probleme hat.

VG
Neddie

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.05.11 - 15:30 Uhr

Die machen auf jeden Fall immer schwer Werbung in der Zeitung. Entschuldige, die Frage ist nicht böse gemeint, aber alle Arbeitgeber etc. wissen doch später, dass es sich um ein Gymnasium handelt, dass Kinder mit schlechten Noten gegen Bezahlung nimmt. Was soll man denn mit einem schlechten Abitur anfangen später? Ich halte das persönlich für keine gute Lösung.

Beitrag von ballroomy 13.05.11 - 15:50 Uhr

Es gibt doch inzwischen das Zentralabitur, also sind die Endnoten vergleichbar.

Und nach dem Studium interessiert sich eh keiner mehr fürs Abiturzeugnis.


Grüße
ballroomy

Beitrag von aita91 13.05.11 - 22:12 Uhr

Hallo!
Nein, die Endnoten sind eben nicht vergleichbar. 2/3 der Punkte im ABi in NRW erwirtschaftet man in der Qualifikationsphase, also 12 und 13 oder jetzt genannt Q1 und Q2. Da werden dann eben sehr gute Noten verteilt. Dann müssen zwar fast alle Schüler in die Nachprüfung, weil die Abweichungen im Abi zu groß sind, aber die Gesamtpunktzahl stimmt.
Ich glaube außerdem, dass auch nach dem Studium noch auf das Abizeugnis geguckt wird. Ich war selbst mal in einem Auswahlgremium und wir haben das auch beachtet, obwohl die Bewerber 2 Staatsexamina hatten. Ich kenne auch noch andere Beispiele aus anderen Berufen, die laut eigener Ausage darauf achten.
Viele Grüße!

Beitrag von anira 13.05.11 - 17:03 Uhr

entschuldige aber bist du dir sicher das du nicht gerde gewaltig ein schubladen denken in diesem fall zu gelegt hast?

liegt es nicht vieleicht ienfach daran das sich ein kind an der hebo soviel ändert?
kleine klassen 2 lehrer hausaufgaben betreuueng usw

nicht alle kinder sind für die 0815 schulen geeignet egal ob normal oder adhs oder oder

Beitrag von jule2801 13.05.11 - 21:30 Uhr

Hallo baalroomy,

meine Schwester sollte damals mal zur HEBO (war meinen Eltern letztendlich aber dann doch zu teuer) - sie hatten (das ganze ist aber mittlerweile auch schon 20 Jahre her) einen sehr guten Eindruck von der Schule. Du kannst dich doch einfach mal zu einem Elterngespräch anmelden und dir das ganze mal anschauen.

Ansonsten war ich auch immer begeistert von der Gesamtschule in Bonn-Beuel. Dort ist es ja so, dass die Kinder ab der 7.ten Klasse in G- und E-Kurse unterteilt werden (G= Grundkurs, E= Erweiterungskurs. Unterteilt wird in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und ich glaube auch noch Chemie). Die Kinder haben zum Halbjahr hin die Möglichkeit. bei entsprechenden Noten den Kurs zu wechseln. Um die Qualifikation für die Oberstufe zu bekommen, braucht man eine gewisse Anzahl an E-kursen und einen gewissen Notenschnitt (so genau weiß ich das nicht mehr. Ich bin mit 15 von dort weggezogen und das ist ja auch schon eine Weile her ;-) ). Allerdings war die Schule immer ganz schön überlaufen...

lg Jule!

Beitrag von tlhuerth 12.01.12 - 15:04 Uhr

Ich war selbst ein HEBO Schüler und kann nicht viel Gutes über diese Schule sagen.#contra
Die Betreuung war suboptimal. Auch das Geschäftsgebaren dieser Einrichtung ist unter aller Kanone.
Näheres will ich hier nicht ausführen. Wer mehr wissen will, kann mich gerne anschreiben