Ab ET einleiten lassen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazy-dani 13.05.11 - 14:26 Uhr

Am 18.5 ist mein "geschätzter" ET, weil ich leider auch nicht genau sagen konnte wann ich das letzte mal meine Periode hatte.. Ich habe aber schon seit fast 2 Wochen einen Geburtsreifen Befund. Lag von der 32ssw bis zur 34ssw im k-haus wegen vorzeitigen wehen habe dann noch bis zur 36ssw wehenhemmer genommen, seit dem auch nie mehr wirkliche wehen bekommen, mein FA sagte es kann sehr gut sein das ich garkeine wehen mehr bekomme. Bei meiner Mutter ist damals viel schief gelaufen sie lag ab der 39ssw im k-haus und man hat bei ihr auch bis nach dem ET gewartet es wurde nichts gemacht ausser CTG und was war aufeinmal waren keine herztöne mehr da und das fruchtwasser war grün meine schwester wurde dann per kaiserschnitt geholt war zu 100% behindert und ist mit 6 Jahren gestorben! Ich habe angst und möchte einfach nicht bis nach dem ET warten ich möchte dass die geburt ab dem ET eingeleitet wird und habe dies auch so meinem FA geschildert... Er sagte nach 8 Tagen über dem ET würde er mich ins K-haus schicken und dann würde man dort langsam anfangen und versuchen etwas nachzuhelfen.. Ich bin damit einfach nicht einverstanden, ich kann nachts schon nicht mehr schlafen mich macht das echt fertig . Wäre es empfehlenswert mal mit dem chefarzt der geburtsstation zu sprechen? Er hat mich ja halt auch bei den vorzeitigen wehen betreut..

Beitrag von qrupa 13.05.11 - 14:31 Uhr

Letztendlich entscheidest du in Absprache mit der Klinik was wann gemacht wird. Dein FA hat da gar nichts zu zu sagen. Wenn du das also willst, dass ab ET eingeleitet wird, dann besprich das mit der Klinik

Beitrag von haruka80 13.05.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

sprich mit dem Arzt im Krankenhaus. Ärzte sind Menschen wie du und ich und werden deine Ängste verstehen und mit dir zusammen nach einer Lösung suchen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er was gegen eine Einleitung ab Et sagen wird, aber ich bin kein Arzt;)

L.G.

Haruka 25.SSW

Beitrag von caramaus 13.05.11 - 14:33 Uhr

Hallo!

Bei der Familienvorgeschichte kann ich deine Angst völlig verstehen. Ich würde auch einfach mal mit der Geburtsklinik sprechen, was da möglich ist. Da der Befund ja sowieso schon geburtsreif ist, hast du vielleicht Glück, dass die einverstanden sind einzuleiten.

Alles Gute für dich und dein Baby!!!

C.

Beitrag von meandco 13.05.11 - 14:34 Uhr

geh in die klinik und klär das da ab #pro

das mit den wehenhemmern kenn ich - das prob hatte eine freundin. erst musste 3x gebremst werden und dann ging nix mehr --> ks :-(

zu dem was deiner mama passiert ist: das ist schlimm und kommt vor, aber ist sehr unwahrscheinlich. wenn du trotzdem angst hast und dich der oa nicht beruhigen kann gibt es möglichkeiten für die hebis erst mal sanft anzustupsen und dann kannst du in ein paar tagen noch immer einleiten ... #pro

alles gute und schöne geburt wünsch ich
me

Beitrag von lucas2009 13.05.11 - 14:39 Uhr

Huhu,
das ist mit deiner Schwester ist furchtbar, hat doch aber mit deiner SS nichts zu tun. Früher wrsen ja die Geräte und die medizinische Betreuung nihct so gut wie heute, kann also gut sein, dass deine Schwester sowieso karnk gewesen wäre...
Aber mal zum Thema. Viele glauben ja ne Einleitung wird gemacht und schwupps ist das Kind da, aber si ist es eben nicht... Ganz davon ab das Einleitungswehen wirklich schlimm sind. Du hast plötzlich sher starke Wehen, die eben noch nihct mal echt sein müssen, also es kann sein, das sie eben nicht die Geburteinleiten. Bei mir wurde 6 tage eingeleitet aber eben aus medizinischen Gründen.
Ganz ehrlich, ich würde es auch aus keinem andren rund machen lassen!

Mein Kind musste wg. einer Gestose raus und wäre eben trotz der Einleitung fast gestorben, weil es im Geburtskanal festgesteckt hat... Wurde dann auch ein KS,a ber er ist kerngesund....

Ich würde trotz deiner Ängste warten und deinem Arzt vertrauen

LG

Beitrag von sunnygirl1978 13.05.11 - 19:24 Uhr

Hi du,

wir haben ET am 17.5. werden aber wenn sich bis dahin nichts tut am 18. Einleiten. Ich habe wahnsinnige Probleme köperlich - inzwischen auch psychisch und werde das nicht noch länger rausziehen.

Die Hebamme meinte, dass wäre kein Problem.

LG sunnygirl