wer zahlt?! unfall im sportverein

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kleine82 13.05.11 - 14:30 Uhr

mein sohn (3) hat sich ende märz beim eltern-kind-turnen eine gehirnerschütterung zugezogen. wir mussten dann letztlich zwei nächte im kh bleiben. den vereinsvorsitzenden habe ich informiert und auch gefragt, ob denn der verein oder unsere beihilfe und private kv für die kosten aufkommen. antwort des vorsitzenden: ganz normal unsere krankenkasse.

die rechnung kam, die beihilfe zahlte und jetzt erstattet aber die pkv die summe nicht und es geht um über 200€, auf denen wir natürlich nciht einfach sitzenbleiben wollen.

wer hat denn jetzt recht? und wie gehen wir weiter vor?

Beitrag von mansojo 13.05.11 - 14:33 Uhr

hallo,


wer hatte den die aufsicht über`s kind?

ansonsten sollten solche dinge im vereinsstatut stehen

lg

Beitrag von kleine82 13.05.11 - 14:35 Uhr

der papa und ich waren beide da, zudem die übungsleiterin. wer da jetzt rechtlich genau die aufsicht hat, weiß ich nicht.
er ist im laufen über einen ball gestolpert und auf den hinterkopf gefallen. also eh nichts, wo man jemandem vorwerfen könnte, die aufsichtspflicht verletzt zu haben.

Beitrag von mansojo 13.05.11 - 14:43 Uhr

ihr habt doch bestimmt einen vertrag abgeschlossen?
da müssten diese dinge geregelt sein


Beitrag von kleine82 13.05.11 - 14:46 Uhr

er ist in den sportverein aufgenommen, ja. darüber haben wir einen brief. aber nix mit vertragsbestimmungen und co. das schlimme ist, dass auch auf der homepage des vereins diese nicht zu finden sind. es ist halt unser kleiner dörflicher sportverein, wo alle hier aus dem ort sind.
man, ich ärger mich so. hätten wir im kh angegeben, dass er auf dem spielplatz hingefallen ist, wären alle rechnungen wohl bezahlt worden. aber was wäre dann mit evtl. folgeschäden?! und außerdem wäre ein belügen der kk auch nicht meins.
sowas bescheuertes. wir bleiben jetzt durch die wahlarztleistung auf 400€ sitzen, denn die rechnung wird von der beihilfe gar nicht übernommen.

Beitrag von arkti 13.05.11 - 15:06 Uhr

Was für eine Beihilfe?

Warum Wahlarzt?

Beitrag von kleine82 13.05.11 - 15:56 Uhr

beamte haben die beihilfe, wahlärztliche leistungen hat man bei der pkv.

Beitrag von daviecooper 14.05.11 - 11:01 Uhr

Hallo!

Wenn dir die Leute im örtlichen Sportverein nicht weiterhelfen können, würde ich mal den Landessportverband ansprechen, dort sind ja alle Sportvereine des Bundeslandes registriert/organisiert.

Die werden sich bestimmt mit solchen rechtlichen Haftungsfragen besser auskennen als der Vereinspräsident im Dorf.

LG

daviecooper

Beitrag von kleine82 14.05.11 - 20:41 Uhr

das is ne gute idee, danke :)