Oh man es kommt schlag auf schlag. *das liebe Geld*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schorti 13.05.11 - 14:42 Uhr

Hallo ihr lieben

Ich muss mich mal etwas ausheulen.
Irgendwie kommen wir zzt überhaupt nicht mehr mit unseren Gehältern hin. Ständig irgend eine Hochzeit oder nen runder Geburtstag im Freundes-, Bekannten- oder Familienkreis.
Dann die Anschaffungen fürs Baby, auch wenn es nicht viele sind, da wir fast alles von der Großen haben, aber ich wollte unseren Sohn nicht in rosa Kleider stecken.:-p Und dann brauchten wir noch nen Beistellbettchen. Außerdem läppert es sich, hier Tapeten neu, da Farbe usw.

Dann war plötzlich unser Auto kaputt (irgendwas am Motor) sind auch mal eben ca 2000€ plus vorne neue Reifen und hinten neue Bremsen. #schock

Und dann kam auch gerade noch Post von unserem alten Vermieter (sind vor einem Jahr umgezogen). Die Abrechnung vom letzten Jahr, wo wir auch mal eben 100€ nachzahlen sollen.

Solangsam reicht es. Wir haben überhaupt keine Rücklagen mehr und ich habe wirklich Angst wie es ab Sommer wird, wenn ich nicht mehr arbeite.
Werde wohl Tagesmutter machen, wenn morgens die Große im Kiga ist, aber ob das soviel bringt?

Mir kommen die Zweifel, schaffen wir das wirklich mit zwei Kindern?
Haben eine größere und leider teurere Wohnung (DHH) als damals beim ersten Kind. Die Kindergartenkosten (140€) waren damals nicht. Und einen Esser haben wir auch mehr.

Gibt es irgendwo Unterstützung???

Hatte mich schonmal bei der Stadt erkundigt wegen Kindergartenübernahme, wenigstens fürs erste Jahr, bis ich wieder arbeiten gehe. (Wobei das auch erst im Herbst feststeht, ob wir wirklich für unseren Sohn im nächsten Sommer den Krippenplatz bekommen.) Die bei der Stadt sagten, wir übernehmen nur die Kigakosten, wenn sie Hartz IV bekommen, oder wenigstens Wohngeld. Kriegen wir haben nicht. Sind ja beide Angestellt und arbeiten sonst immer. Und für Wohngeld ist erstens unsere Wohnung zu groß (dann heißt es, ziehen sie doch in eine kleinere Wohnung- na klar, für ein Jahr?#augen) und zweitens verdient mein Mann dafür schon wieder zu viel.

Wir sind auch auf beide Autos angewiesen, da wir auf dem Land wohnen und der Kiga schon alleine 8km entfernt ist. Außerdem fahren hier keine Busse oder so.

Sorry, als gerade noch die Rechnung unseres alten Vermieters kam, überkam es mich.

LG Schorti die sich trotzdem auf ihren kleinen Sohnemann freut#verliebt27ssw

Beitrag von lucas2009 13.05.11 - 14:48 Uhr

Ich verstehe dich. Diese Gedanken habe ich auch. Ständig ist was und keine Ahnung wo das Geld so hingeht....
Mache mir auch Sorgen, weil ja mein Gehalt wegfällt und ich eben zwei Jahre Elterngeld bekomme weil ich hier nach einem Jahr keine Betreuung fürs Kind hätte. Dann kommen eben auch KiTa kosten für den "großen" dazu. Mir macht das auch Angst...
Jetzt brauche ich wenigstens mal ein paar Umstandssachen, da die von der ersten SS eben eher aus dem Winter sind, kaufe cih zwar gebraucht,a ber trotzdem... Neue Schuhe für unsren Sohn waren auch garde fällig und und und....
Aber wir schaffen das schon#liebdrueck

Beitrag von schorti 13.05.11 - 14:51 Uhr

Ja, ich bin auch froh wenn mal wieder ein Monat wäre, wo nix besonderes ist.
Aber diesen Monat ist es echt schlimm. Amelie brauchte dringend T-shirts, habe die schon nur bei Kik gekauft, aber auch 2€ läppern sich. Bekommen sonst die meisten Klamotten von meiner Cousine, aber so ab und an, wenn sie nen Schub macht, muss ich dann doch los.
Umstandssachen brauchte ich auch, da mir einiges vom Bauch her nicht passte.

Alles mist.

Beitrag von lucas2009 13.05.11 - 14:55 Uhr

Mir ist witzigerweise alles am Po und den Oberschenkeln zu groß... Bauch ahbe ich genug. Nur die engeren Sachen sind am Bauch fast zu klein und die weiteren eben am Rest zu weit und rutschen#aerger

Ja ja Sommersachen. habe viel von ebay und vom Flohmarkt. Lucas mahct sich jeden tag so dreckig das ich eben sehr viele Sachen für ih brauche... Ständig Flecken die kaum rasugehen#augen
Habe auch immer viel von seinem Cousin bekommen, nur Lucas ist mittlerweile leider größer als sein Cousin und der schruppt die Sachen auch zimelich runter...

Beitrag von fischlein89 13.05.11 - 14:53 Uhr

#liebdrueck

ich kann dich soooo gut verstehen!!!!

bei uns ist es ähnlich.... Hochzeit hier Hochzeit da.. mein mann sein bester freund heiratet und jetzt wollen die mal so eben fürs geschenk( alter freundeskreis) 100€ haben.. sein jungesellenabschied kostet auch min. 70-80 euro. und ihrer(wo ich mit soll) wird auch nicht unter 50 euro sein....
( wir könne das nun aber nicht und haben es auch gesagt)

Dann hatten wir eine Mietnachzahlung( sind auch letztes jahr umgezogen) von 630€( haben nun rausgefunden das die vor und nach mieter auch immer soviel nachzahlen müssten/müssen)... und nun muss das auto zur Inspektion... ich weiß auch nicht wie das alles gehen soll....

Scheiß geld....

Fühl dich gedrückt!

Beitrag von windsbraut69 13.05.11 - 14:54 Uhr

Ja, wenn Wohngeld und Übernahme der Betreuungskosten nicht in Frage kommen, werdet Ihr auch keine andere finanzielle Unterstützung bekommen.

Ihr bekommt doch aber Kinder- und Elterngeld, das müßte doch einen guten Teil der finanziellen Einbuße abfangen, oder?

Gruß,

W

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.05.11 - 15:02 Uhr

Die 100 € sind ja dann wohl das geringste Problem... Bei den hohen Kosten fürs Auto.

Warst du auf Basaren? Das würde ich dir in jedem Fall empfehlen. Falls ihr kein 3. Kind mehr wollt, würde ich auch alle Mädchensachen verkaufen und davon dann Jungssachen besorgen. So könntest du sehr sehr viel Geld sparen.

Hast du denn eine Ausbildung als Tagesmutter? Sonst wird das ja schwierig. Darf man überhaupt noch als Tagesmutter arbeiten, wenn man da keine entsprechenden Qualifizierungen hat?

Ansonsten muss dein Mann sich halt noch einen Nebenjob suchen auf 400 €-Basis oder du musst arbeiten gehen, wenn er daheim ist und aufs Baby aufpassen kann.

Beitrag von schorti 13.05.11 - 15:10 Uhr

Ich bin gelernte Erzieherin und Heilpädagogin, habe das auch alles schon abgeklärt und kann sobald ich will anfangen (also wenn das Baby da ist). Aber es muss gerade alles noch durchgerechnet werden, ob dann noch was vom Elterngeld übrig bleibt.

Und die Klamotten verkaufen geht auch nicht, da wir einiges (fast alles) von meiner Cousine bekommen haben und den Rest von der Familie geschenkt, welches alles weitervererbt werden soll, sobald mein Bruder "dran" ist.

Und ja die 100€ sind das geringste Problem, aber es brachte eben das Faß zum überlaufen.

Beitrag von widowwadman 13.05.11 - 15:08 Uhr

Ich kenn das Problem, da hilft nur rigoroses Streichen von Luxus - Wenn das Beistellbettchen zu teuer ist, wird's halt was anderes (Freunde von uns haben einfach von nem €50 IKEA Bettchen eine Seite abgemacht), etc. etc.

Mein Mann hat vor 2 Wochen seine Stelle verloren, mir kommt da auch das Grausen - aber mit ein bissel zusammenreissen kriegen wir das auch hin bis er wieder was neues fndet.

Beitrag von schorti 13.05.11 - 15:13 Uhr

Wir haben das Bett ja schon gekauft, war auch günstig.
Wir sind jetzt erstmal mit den Anschaffungen durch. Das war ja auch schon alles einkalkuliert, aber dann kommen hier mal 100€ für ne Sache die nicht geplant war und da mal was. Und das ist das Problem

Beitrag von haruka80 13.05.11 - 15:18 Uhr

Ich kenns auch... wir kriegen auch nix. Mann verdient "zu viel", Wohnung ist "zu groß und teuer" (sehr witzig, wer in Hamburg die Preise kennt und in n Hochhaus will ich auch nicht ziehen).

Wir kaufen fürs 2. kind gar nix, U-Mode hab ich glücklicherweise geliehen bekommen von Freundinnen die n Sommerkind haben (ich hab auch nur Winter U-Mode und auch nur welche, die zu groß ist).
wir haben schon zig Sachen bei ebay drin um n bisschen Geld reinzubekommen. Spätestens zu Weihnachten braucht de rGroße n komplett neues Zimmer, damit der Kleine in seins kann.Beistellbett kriegen wir glücklicherweise auch geliehen.
Ins Auto haben wir in den letzten 7 Monaten 3000€ stecken müssen, ne Heizungsnachzahlung von 800€ flatterte im Dezember ebenfalls ins Haus. Klar, Geburtstage mit extra-Ausgaben, KiTa jeden Monat da ich in ner Weiterbildung stecke und mein Mann arbeitet, wir niemanden zur kostenlosen Betreuung haben.

Wir haben schon komplett unser Einkaufsverhalten umgestellt, nur noch aldi oder Kaufland und Klamotten für uns gar nicht mehr. Fürs Baby gibts auch nix neues, mein Großer, okay, da muß ich jetzt los, der braucht jetzt 98/104, aber auch da gibts ja Second hand Läden.

Zum Leben zu wenig zum Sterben zuviel sag ich immer.

Na ja, ab September gibts Elterngeld, dann geht das schon wieder, mit nur einem Gehalt ists leider etwas schwierig manchmal.

L.G.

Haruka 25.SSW

Beitrag von juliz85 13.05.11 - 15:31 Uhr

tja, leider muss man in deutschland alg empfänger sein, um irgendwas zu bekommen. soweit ich weiß, kriegst du nix von irgendwoher, solang das nicht so ist.
wegen den geschenken das würde ich nicht so eng sehen. denkt euch was kreatives aus, was nix kostet. hab ich jetzt auch 2mal gemacht zu runden familiengeburtstagen. kostet aber leider viel zeit sowas... und wenn ihr weniger zu den geschenken dazu gebt oder ein eigenes holt, wird es euch auch keiner verübeln! lg

Beitrag von sabelmausi 13.05.11 - 20:08 Uhr

kita Ich hab von der Stadt einen Antrag auf übernahme der Kosten bekommen und das soll ich ans Jugendamt weiter schicken. Aber mein Mann ist allein Verdiener also werden wir sicher nicht soviel Geld wie ihr haben...
Aber probieren kann nicht schaden :-D

LG Sabrina