Oma - so unaufmerksam kann doch keiner sein

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monroe25 13.05.11 - 14:56 Uhr

Hallo zusammen,

ist vielleicht ein SILOPO aber ich komm irgendwie nicht drüber weg.

Gestern waren wir mit unserem Sohn, zwei Jahre, bei den Großeltern. Da er sich beim Spielen im Garten Wasser über das Oberteil geschüttet hatte, bin ich mal eben nach Hause und habe trockene Sachen geholt.

Als ich wiederkam, safgte sie nur, dass sie unserem Sohn eine neue Windel gemacht habe.

Abend als ich den Kleinen bettfertig gemacht habe, dachte ich, ich schaue nicht richtig. Die Windel war verkehrt herum an, ganz straff zu und hinten am Popo hatte er richtige Eindrücke weil das Stück natürlich viel kürzer und demnach zu eng ist.

Ich verstehe nicht wie sie das machen konnte. So unaufmerksam kann doch keiner sein, dass einem das nicht auffällt. Klar passiert es dass man die Windel falsch rum hinlegt aber spätestens beim zumachen merkt man es doch und dreht sie um. Oder sehe ich das falsch?

Ich komm da irgendwie nicht drüber weg weil ich das Gefühl habe das sie da etwas nachlässig mit umgeht und einfach keine Lust hatte, das wieder richtig zu machen.

Sorry falls ich Euch volltexte aber es geht mir nicht aus dem Kopf weil ich das nicht verstehe.

LG
Julia

Beitrag von redfrog 13.05.11 - 15:14 Uhr

Hallo Julia.

Also meiner eigenen Mutter, 56 j., ist das auch schon mal passiert.
Das ist nicht unaufmerksam sondern ehr konzentrieren die sich darauf
mit dem Kind so ihre kleinen Scherze zu machen.
Ich würde das nicht so ernst sehen, das kommt halt manchmal vor
und ist ja auch nichts was das Kind "umbringt"!

Unaufmerksam wäre es für mich wäre das Kind irgendwo hin gelaufen oder wo rein gefallen und Sie hätte es nicht mitbekommen.

Also ruhig Blut, Schulter zucken und es ihr beim nächsten mal einfach ganz ruhig sagen das sie die wohl beim letzten mal falsch rum angezogen hat.
Aber bitte ohne Vorwürfe den das kann uns allen mal passieren.

LG Marina #tasse

Beitrag von zahnweh 13.05.11 - 15:28 Uhr

"Unaufmerksam wäre es für mich wäre das Kind irgendwo hin gelaufen oder wo rein gefallen und Sie hätte es nicht mitbekommen. "

oder wenn man vor lauter Windel exakt anschauen und Richtig-Rum-Anwendung analysieren, das Kind vom Wickeltisch oder Sofa fällt....#schwitz

Beitrag von frayer31 13.05.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

ja das ist wirklich ein SILOPO ...meine Mutti...hat neulich unsere jüngsten die Windel umgemacht-als ich nicht da wahr-auch verkehrt rum (muß dazu sagen das sie 100 Sehbehindert ist ) na und-finde das jetzt nicht schlimm...

Lieber so-als wenn das Kind-stundenlang in einer vollen Windel spielt.

Man kann sich echt anstellen #augen

Lg

Beitrag von monroe25 13.05.11 - 15:24 Uhr

Das soll mit sicherheit keine Anstellerei sein, und ich finde das da noch nen Unterschied ist zwischen Sehbehinderung oder jemanden der bnormal sieht.

Aber wenn der Kleine sagt das es weh tut nachdem die Windel ausgezogen ist, dann muss ich mich schon fragen.

Noch dazu das es echt nicht das erste Mal ist oder der Kleine nicht richtig abgeputzt war und dann nen knallroten und wunden Popo hat!

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von pollypo 13.05.11 - 15:28 Uhr

Wenn du doch weisst dass der Kleine öfters einen roten Po hatte und nicht abgeputzt war, warum hast du es erst vorm Schlafen gehen festgestellt #kratz Ich an deiner stelle hätte vorher die Windel schon kontrolliert.

Beitrag von monroe25 13.05.11 - 15:30 Uhr

Sie hatte nichts von nem großen Geschäft gesagt und ich habe ihr das so geglaubt. Gut, war mein Fehler das ich das nicht nochmal kontrolliert sondern einfach geglaubt habe es wäre alles okay!

Beitrag von zahnweh 13.05.11 - 15:31 Uhr

Da gibt es dann mehrere Möglichkeiten

1. sofort kontrollieren, wenn sie es sagt
2. Wechselwäsche mitnehmen oder Kind mit nach Hause, damit keine Möglichkeit / Zeit mehr besteht

Warum hat er erst beim Ausziehen gesagt, dass es weh tut? Wenn es ihn vorher gestört hätte, hätte er doch sicher was gesagt?

Beitrag von monroe25 13.05.11 - 15:33 Uhr

Du hast recht, das wunderte mich auch. Normalerweise sagt er schon direkt wenn was zwickt oder weh tut. Es waren gestern noch andere Kinder da und er war die ganze Zeit ganz begeistert dabei, mit ihnen zu spielen. Vielleicht hat er es nicht gemerkt.

Aber ich gebe Dir vollkommen recht, demnächst kontrolliere ich es einfach nach und gut ist!!

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.05.11 - 15:21 Uhr

Ach doch. Meine Mutter hat das auch schon mal fertig gebracht. Die ist 48, also keinesfalls senil :-) Die sind halt einfach nicht mehr in der Übung. Finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm. Da muss man mit rechnen bei Omas. Meine Mutter hat es auch nie geschafft, das Milchpulver richtig zu portionieren. Die hat ständig vergessen, wie viele Löffel sie auf wie viel Wasser braucht. Oder unten waren noch Klümpchen drin etc.

Beitrag von zahnweh 13.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

1. ich habe auch schon Wechselsachen zu Hause vergessen. Ja, soooo nachlssig kann doch keiner sein. Ich schon :-p

meine hat sich meist dann Wasser übergekippt beim Trinken, wenn ich ncihts zum Wechseln dabei hatte. Sonst nicht. ;-)


2. ja, ich habe meinem Kind auch schon die Windel verkehrt herum angezogen. Mehrmals.

Und nein, ich habe es nicht immer sofort gemerkt. Meistens schon, aber nicht immer!

Vor allem wenn wir das Modell gewechselt haben und Zeitdruck bestand. Nun ja, jetzt nach 3,5 Jahren (nachts braucht sie noch) flutscht das ganz gut. Zur Not sagt mir mein Kind bescheid. Jedenfalls inzwischen.

Diejenigen, die mein Kind in den 3,5 Jahren einmal gewickelt haben, baten meistens um Hilfe. Warum? weil sie noch völlig komplett andere Windeln von vor 20 Jahren (oder länger) gewohnt waren.

Selbst andere Mütter fragten mal nach. Unterschiedliche Modelle haben unterschiedliche Feinheiten und zwacken jeweils an einer anderen Stelle. Manche Laufen unten aus, andere am Bauch. Bei 1000 Tage wickeln 8 mal am Tag, bekommt man den Dreh raus. Bei einmal wickeln in 3 Jahren .... nun ja, gibt schlimmeres.

Mein Mädel hat meine Wickelsünden überlebt ... und dass ich ihre Wechselwäsche heute noch ab und an vergesse, nimmt sie mir zwar manchmal krumm, aber auch das nicht schlimm. Zumindest jetzt im Sommer. ;-)

Beitrag von ansahe 13.05.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

na ja, uns Müttern, die wir jeden Tag wickeln kann soetwas sicherlich nicht mehr passieren.

Aber...den Omas kann so etwas passieren und es hat nichts mit mangelnder Unaufmerksamkeit oder sogar Nachlässigkeit zu tun.
Ich habe bei unserer Oma schon die dollsten Anziehpannen erlebt. Dabei ist sie keinesfalls unaufmerksam. Eher ZU aufmerksam und tüttelt mit den Kindern rum und lässt sich auf jeden Spaß des Kindes ein.
Vielleicht ist sie die "modernen" Windeln auch noch nicht so gewöhnt? Hat sie ihre eigenen Kinder vielleicht noch mit Stoffwindeln gewickelt?

Ich würde mir da absolut keinen Kopf machen und bin mir sicher, dass du den Großeltern Unrecht tust.

LG, Anja

Beitrag von monroe25 13.05.11 - 16:09 Uhr

Hey danke für weure Antworten.

Kann echt sein, dass ich das vielleicht etwas zu streng sehe. Demnächst sag ich ihr das lachend und dann ist gut.

Danke Euch!!!!!

Beitrag von puschel80 13.05.11 - 16:52 Uhr

Hallo,

meine Schwiemu ist 78 und ihr ist es auch schon passiert.

Das dich das so belastet das du nicht drüber wegkommst kann ich leider nicht nachvollziehen.

Ich musste damals sogar lachen wie sie das fertig gebracht hat.

Mach dich mal etwas lockerer.... :-D

Lg Katja

Beitrag von woodgo 13.05.11 - 17:00 Uhr

#augen

Beitrag von pollerkermit 13.05.11 - 17:10 Uhr

Unaufmerksam wäre es doch wohl gewesen, wenn sie ihm gar nicht erst gewickelt hätte....mir scheint, der Vorfall gestern ist nicht der einzige Punkt, der die Harmonie zwischen Euch trübt....ich jedenfalls hätte mit meiner Mutter herzhaft darüber gelacht, wenn so etwas passiert wäre...

LG
Doro

Beitrag von juniorette 13.05.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

"aber ich komm irgendwie nicht drüber weg. "

dann möchte ich nicht wissen, was du machst, wenn dein Sohn wirklich mal was Schlimmes hat bzw. ihm was Schlimmes passiert.

Lies dir mal so einen Thread

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=3143954

durch, und freu dich, dass das Schlimmste, was deinem Sohn bisher passiert ist, Druckstellen von einer Windel sind, und sei froh und dankbar.

"aber es geht mir nicht aus dem Kopf weil ich das nicht verstehe. "

Was gibt es da zu verstehen? Hast du noch nie was falsch gemacht? Waren sicher auch Sachen dabei, die andere nicht verstehen würden.

J.

Beitrag von josili0208 13.05.11 - 17:18 Uhr

Mein Mann hat meinem Sohn mal nachts eine Schwimmwindel angezogen #rofl

Beitrag von ronja74 13.05.11 - 20:39 Uhr

Wie geil ist das denn bitte?!?
#rofl

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 20:53 Uhr

Ich brech weg #rofl

Beitrag von sinaundbenedikt 13.05.11 - 20:58 Uhr

#rofl... ja das hääte auch von meinem Mann kommen können.

Beitrag von babyhuhn 13.05.11 - 22:20 Uhr

Hilfe! Mein Mann wird doch nicht in Mehrfachehe leben und auch mit dir verheiratet sein;-)#rofl#rofl#rofl! Oder sollten tatsächlich alle Männer gleich sein#kratz;-)!

LG babyhuhn

Beitrag von ratpanat75 13.05.11 - 17:21 Uhr

Hallo,

ich würde da nicht so ein Drama draus machen, mich wundert es, dass du dir über so etwas Gedanken machst - deine Sorgen möchte ich mal haben ;-).
Deine Mutter wechselt ja nicht täglich Windeln, da kann das doch durchaus mal passieren.
"Nachlässig" sind für mich andere Sachen.
Deinen Sohn scheint es ja auch nicht übermäßig gestört, sonst hätte er doch sicherlich etwas gesagt.

lg

Beitrag von ratpanat75 13.05.11 - 17:24 Uhr

Nachtrag: ich habe sogar einmal vergessen, meinem Sohn nachts überhaupt eine Windel anzuziehen als er noch ein Baby war #schein.

Beitrag von darkblue81 13.05.11 - 17:46 Uhr

Oh, das habe ich auch schon fertig gebracht #hicks

Mittlerweile ist der Kleinste komplett trocken, bis vor ein paar Wochen brauchte er nachts noch eine Windel.
Ich weiß nicht wo ich mit meinen Gedanken war (überall wohl, aber nicht bei der Sache) und hab ihm keine Windel angezogen.
Eine halbe Stunde später "MAMA, ich muss auf's Klo" ich dann so "Du hast eine Windel an"
Kommt der Kleine angelaufen und flüstert mir zu "Aber Mama, du hast vergessen mit eine Pampi anzuziehen" #schock

Bei meinen Großen hatte ich es auch fertig gebracht, sie ohne Windel im Babyalter hinzulegen #schein

LG