mietinteressenten reinlassen trotz wehen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bienchen55 13.05.11 - 15:47 Uhr

hi,

unsere kündigungsfrist ist ende des monats abgelaufen. wir ziehen also in ca. 2 wochen hier aus.

heute hatte ich mega senkwehen und hatte schon angst dass ich früher entbinden würde.

meine vermutung ist dass unser vermieter noch immer keinen nachmieter gefunden hat.

wie wäre es jetzt wenn ich die nächsten 2 wochen wieder solche starken senkwehen hätte und interessenten in die wohnung wollten? muss ich sie reinlassen oder könnte ich sie die 2 wochen, ohne weitere folgen für uns, vertrösten.

ich will meinem vermieter ja nicht im weg stehen neue mieter zu finden. aber ich mag auch nicht die wohnung auf hochglanz bringen wenn ich starke senkwehen und noch dazu ein kleinkind habe. mein mann arbeitet abends auch sehr lange. bin also auf mich alleine gestellt in der zeit.

und der umzug muss an den wochenenden ja jetzt auch noch gemacht werden...

oder bin ich trotzdem verpflichtet sie dann reinzulassen?

ich hab sie bei den anderen terminen immer einen tag nach bekanntgabe reingelassen...

antworten wären mir echt wichtig

Beitrag von parzifal 13.05.11 - 16:06 Uhr

Das ist letztlich eine Frage des Einzelfalls.

Bist Du alleinstehend? Es existiert kein Partner, der die Besichtigung machen kann?

Falls doch:

Aus dem Bauch raus halte ich drei bis 4 Besichtigungstermine pro Monat á ca. eine Stunde für zumutbar.

Du musst die Wohnung auch nicht auf Hochglanz bringen.

Biete dem Vermieter noch fairerweise EINE Besichtigungsmöglichkeit für die nächste Woche und weise daraufhin, dass die letzte Woche keine mehr gemacht werden darf.

Was sollte der Vermieter denn bei einer Weigerung auch schon groß unternehmen können/wollen in den verbleibenden zwei Wochen?

Beitrag von bienchen55 13.05.11 - 16:11 Uhr

naja, er könnte von uns geld verlangen wegen "im weg stehen für neue mieter" oder "verzögerung des vermietens" oder wie auch immer man das nennt...

Beitrag von parzifal 15.05.11 - 15:57 Uhr

Wenn Du wie vorgeschlagen vorgehst sehe ich keinerlei Risiko.

Du hast ja Besichtigungen etc. ermöglicht.

Beitrag von werner1 13.05.11 - 16:42 Uhr

#Was sollte der Vermieter denn bei einer Weigerung auch schon groß unternehmen können/wollen in den verbleibenden zwei Wochen? #

z. B. Schadenersatz verlangen.
Eine Kündigungsfrist ist ja auch im Todesfall einzuhalten, obwohl bis jetzt noch keiner zurückgekommen ist.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von bienchen55 13.05.11 - 16:46 Uhr

im todesfall#schock

wie geht das denn? muss er mit seinem vermachten die restliche miete bezahlen, oder wie?

ok, wenn tote sich daran halten müssen, dann wohl auch schwangere#rofl

Beitrag von sini60 13.05.11 - 20:00 Uhr

Der Erbe muss die Miete bezahlen.

Beitrag von bienchen55 13.05.11 - 21:40 Uhr

#klatsch hab ich mir fast gedacht#klatsch aber wie bescheuert ist das denn???#klatsch

Beitrag von windsbraut69 14.05.11 - 08:16 Uhr

Ich finde es nicht bescheuert.
Warum soll der Vermieter finanzielle Einbußen haben, wenn es Erben (und ggf. ein Erbe) gibt?

Gruß,

W

Beitrag von parzifal 15.05.11 - 15:54 Uhr

Dann versuche mal den Schadensersatz dem Grunde und der Höhe nach zu beweisen bzw. zu beziffern?

Das heißt der Vermieter müsste bei Gericht nachweisen, dass sein Anspruch sich bei der Interessenabwägung durchsetzt (gegen z.B. eine alleinerziehende Schwangere mit Komplikationen).

Wenn er sich das antut und ihm dies gelingt müsste er nachweisen, dass er einen Mieter zur Hand hatte, der die Wohnung genommen hätte, wenn er sie hätte besichtigen können (was ihm 2,5 Monate nicht gelungen ist ihm also in den 2 Woche gelungen wäre.

Und er letztlich keinen anderen Anschlussmieter fand und er nur deshalb Mietausfall hatte.

Praktisch bleibt daher "was soll er noch groß machen"?



Beitrag von werner1 15.05.11 - 18:04 Uhr

http://www.mieterschutzbund-berlin.de/urteile/0102u4.shtm

Wo siehst du da ein Problem ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von parzifal 15.05.11 - 18:40 Uhr

Hatte ich dies nicht ausreichend geschildert?

Wo siehst Du die Lücke in meinen Ausführungen?

Das Schadensersatzansprüche GENERELL möglich sind ist doch unbestritten.

Gruß
parzifal

Beitrag von birkae 14.05.11 - 12:39 Uhr

Hallo,

wenn dein Vermieter sich wegen eines neuen Besichtigungstermins meldet, sage ihm, dass du mit Senkwehen zu tun hast und er sich darauf einstellen müsste, selbst die Besichtigung mit dem Interessenten zu machen. Du setzt dich dann auf deine Couch und lässt sie durch die Wohnung laufen.

Putzen mußt du die Wohnung nicht auf hochglanz. Es steht ja fest, dass ihr in 2 Wochen auszieht, dass die Wohnung dann nicht mehr wie geleckt aussieht, ist ja klar.

Und Senkwehen sind ja nicht dauernd. Dazwischen liegen ja auch wehenfrei Zeiten. Und so eine Besichtigung dauert auch keine Stunden, oder kommen immer gleich mehrere Leute?

Ich denke, du hast durch deine Senkwehen jetzt etwas Panik. Mein Tipp, lasse es einfach auf dich zukommen. Du schreibst ja selbst, du vermutest nur, also weißt du nicht, ob noch Besichtigungen gemacht werden.

LG
Birgit

Beitrag von susannea 14.05.11 - 13:32 Uhr

Du musst kurzfristig gar keine Besichtigungen machen lassen. Ich emien 7 Tage vorher müssen die angekündigt werden und nur zu für dich passenden Zeiten. Sagst du nun, die nächste Woche ist unpassend, dann ist dies so!