Weiter machen oder noch abwarten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mini-sumsum 13.05.11 - 15:52 Uhr

Hallo zusammen,

ist zwar schon mein zweites Kind, aber der erste lies sich im gesamten ersten Lebensjahr nicht davon überzeugen, etwas anderes als Milch zu sich zu nehmen. Und danach hat er direkt bei uns mitgegessen.

Mein zweiter ist nun gute 5 Monate alt. Gemüsegläschen oder auch selbstgekochtes Gemüse hab ich schon einige Male versucht, aber es wird JEDES mal gewürgt. Da ich unsicher war, ob er überhaupt schon bereit ist, vom Löffel zu essen, hab ich es mal mit ner Probepackung Milch-Brei versucht. Hiervon isst er nun seit 5 Tagen 1/5 Portion. Klar, ich mach keine volle Portion, sondern nehm immer nur 1 EL und mische mit Wasser.

Er isst diesen Brei sehr gut. Also, er reißt den Mund weit auf, schmatzt, schluckt, und macht dann den Mund wieder auf. Da er allerdings auch nach einer Woche "nur" 30 - 40 g davon isst, und danach keine Lust mehr hat, frage ich mich nun, ob wir erstmal so weiter machen sollen, oder lieber erstmal wieder 2 - 3 Wochen Pause einlegen sollten.

Was meint ihr?
Wie lang dauerte es bei euch bis zur "ganzen" Portion?

LG
mini-sumsum

Beitrag von littlelight 13.05.11 - 16:38 Uhr

Ganze Portionen hat mein Sohn erst sehr spät gegessen. Wir haben aber keinen Brei gefüttert, sondern Junior von Anfang an am Familientisch mitessen lassen. Parallel wurde (und wird) er weiterhin nach Bedarf gestillt. Für uns war das optimal, ich wusste immer, dass mein Sohn sich holt was er braucht und auch nur isst was und so viel er möchte.

Wenn es was für euch ist, such mal nach dem "Baby led weaning" Club hier bei Urbia, da findest du mehr Infos zu dieser Art der Beikosteinführung.

Wenn du lieber Brei füttern möchstes würde ich wohl einfach so weitermachen, ein paar wenige Löffel Brei, ansonsten eben Milch nach Bedarf. (Am besten nicht abends, Milchbrei liegt schwer im Magen.) Du musst noch lange keine Mahlzeit ersetzen. Wenn du dich mit dem Vollstillen/ nur Flasche geben wohler fühlst, höre auf deinen Bauch und mach das. Das schadet in keinem Fall.

LG littlelight

Beitrag von mini-sumsum 13.05.11 - 16:52 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich weiß ja selbst, dass jedes Kind auch anders ist / isst ;-)

Aber ich hab einfach das Gefühl, es "anders" machen zu wollen, als bei meinem Großen. Wie gesagt, der hat im ersten Jahr nur Milch getrunken. Später dann vom Tisch mit, aber nach jeder Mahlzeit weiter Milch verlangt.

Sprich, er hat immer nur ein paar Löffelchen gegessen.

Von "echten" Portionen (wie manch 6 Monate altes Baby sie isst) konnten wir erst sprechen, als er schon weit über 3 Jahre alt war.

LG
mini-sumsum