Wie gehts denn nun weiter???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von lorelai84 13.05.11 - 17:41 Uhr

Hallo ihr lieben,

Meine freundin hat gestern bei 31+3 ihren sohn bekommen!
Ich weiß nur, dass er selbstständig geatmet hat und weiterhin nicht intubiert ist!
Mehr hab ich auch noch nicht raus bekommen!

Wie wird es denn nun weiter gehen?
Wie lange wird ein frühchen aus der 32 ssw denn etwa im KH bleiben müssen? Und wie läuft so ein tagesablauf eigentlich? Sind die eltern für gewöhnlich von morgens bis abenda im kH? (KH ist 20 min weg)

Ich selbst hab ja ein spätes frühchen aus der 36 ssw und mein kleiner war schon echt groß und schwer! Also weiß ich nichts über so frühe frühchen!

Lg lori

Beitrag von zaubermaus666 13.05.11 - 18:32 Uhr

Hallo!

Eine Freundin von mir hat letztes Jahr ihr Baby in der 30 SSW bekommen.
Für gewöhnlich bleiben die Zwerge bis zum eigentlichen ET im KH.

Wenn die Eltern die Möglichkeit haben, werden sie bestimmt so viel wie es eben geht im KH bei ihrem Baby sein.
Manche KHs geben auch die Möglichkeit, dass die Frauen dort schlafen können, aber ob das bei der recht kurzen Entfernung auch so ist - keine AHnung!

Alles Gute für deine Freundin und ihr Baby #winke

Beitrag von lorelai84 13.05.11 - 19:43 Uhr

Wirklich, die bleiben bis zum ET?

Meiner kam ja bei 35+2 und wir sind gleich am nächsten tag nach hause!
Ich dachte, dass sie dann auch vielleicht nur 3 wochen oder so hat!#kratz

Klar kommt es immer auf das kind an, abe ch weiß eben gar nicht was es so für voraussetzungen gibt die ein frühchen erfüllen muss um nach hause zu dürfen!#gruebel

Beitrag von bobinha 13.05.11 - 20:06 Uhr

Hi

Es kommt immer sehr aufs Kind an. Wenn das Baby ohne Atemhilfe zurecht kommt ist es schon mal gut. Jetzt muss das Kind die Temperatur noch halten können, keine Atemaussetzer haben und alleine trinken. Meistens gibt es vom Krankenhaus aus noch ein Mindestgewicht. Das schwankt etwas, liegt aber meist bei 2500g.

Man sagt, dass es um den ET nach hause kann. Spätere Frühchen schaffen es aber auch oftmals schneller. Extremfrühchen brauchen meistens länger. Genau sagen kann es dir aber keiner wann das Baby heim darf.

Wünsch deiner Freundin alles Gute.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ui-ui-ui

Beitrag von madonna04050 13.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo,
ich habe meine tochter in 31+6 SSW mit einem gewicht von 1470 gramm per Notkaiserschnitt bekommen.Sie hatte selber geatmet,aber etwas später ihre zustand hat sich verschlechtert und sie musste beatmet werden(für erste 24 stunden),danach hatte sie ein paar tage nur CPAP.Sie bekam dann noch weiter etwas sauerstoff im Inkubator,es wurde immer runter gesetzt.Nach 2,5 wochen ist sie in ein warmbett von inkubator umgezogen#verliebt.Insgesamt war sie ungefähr 4 wochen auf dem Intensivstation,dann noch eine woche in KinderKlinik.Und nach langen 5 wochen dürfte ich sie nach hause nehmen,sie war 2010 gramm leicht und es war 3 wochen vor den ET.
Aber es ist von kind zu kind immer unterschiedlich.
Ich wünsche alles gute für deine freundin und ihren baby.
#winke

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 07:31 Uhr

meine mädels sind bei 30+0 auch ohne beatmung geboren.

sie waren 10 tage auf intensiv und dann 3,5 wochen auf der frühchenstation. wenn das kind keine probleme macht und die wärem hält und alleine trinkt dann darf es heim....


ich habe ab der frühchenstation jeden tag gefragt wann ich heim darf....ich habe mir zugetraut beide unter 2 kg mitzunehmen und es hieß immer der eigentliche ET und der ist jezuz am 23. Mai ...

so und meine beiden sind jetzt über 3 wochen zu hause...

sie haben mir jeden tag die antwort gegeben um den ET....und auf einmal hieß es....noch 5 mal schlafen ;-)

aber das ging wirklcih nur weil ich ***danke lieber gott*** saumäßiges Glück mit meinen 2 habe die topfit sind und ich sie in der 35. woche mitnehmen durfte.... aber ihc denke die eigentlich 38/39 woche ist realistisch....wenn keine komplikationen kommen. die eizige komplikation die wir hatten war bindehautentzündung... ;)

alles wird gut . lg

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 07:32 Uhr

p.s. sie kamen mit 1180 udn 1380 auf die welt und wurden dann nach 5 wochen und 2 tagen mit 1980 entlassen.

Beitrag von lorelai84 14.05.11 - 08:37 Uhr

Wow, das hört sich ja super an!

Kann man so frühe frühchen denn stillen?
Mein 36 wochen frühchen war dazu zu schlapp!#schmoll

Beitrag von aubergine 14.05.11 - 15:21 Uhr

jein....ich hatte zu wenig muse dazu....ich habe 6 wochen abgepumpt und dann wurde es immer weniger, die kids hatten aber ihren rhytmus alle 4 stunden aus dem krankenhaus....hätte ich sie nun immer und immer angelegt hätte es geklappt.....aber das hab ich nciht durchgehalten.... ber grundsätzlich wenn man si zu hause hat immer anelgt dann ja!!

Beitrag von hsi 14.05.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

eine Bekannte von mir aus der Neo hat ihre Zwillinge bei 31+0 SSW zur Welt gebracht. Die zwei Mäuse hatten ca. 2 Wochen eine Magensonde gehabt, bis sie es richtig drauf hatten mit dem trinken. Alarme hatten sie die ersten 2 Wochen nur gehabt und danach nicht mehr. Sie sind bei 36+1 SSW nach Hause gegangen mit ihren Mädels.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von lorelai84 14.05.11 - 17:37 Uhr

Oh dann drück ich ihr die daumen, dass sie es nicht mehr all zu lange im KH aushalten muss!
Das sind ja schonmal ganz gute neuigkeiten!

Und wie sieht es bei dir aus? Wann kannst du nach hause MIT dem kleinen?