Blattläuse am Kirschbaum - Hilfe brauch!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von rapuenzel 13.05.11 - 18:00 Uhr

Hallo, mein Kirschbaum hat Blattläuse. Unmengen. Jetzt habe ich schon alle Marienkäfer und -larven, die ich im Garten finden konnte gesammelt und darauf abgesetzt (seit ca. 4 Tagen). Die sind auch immer noch da, aber weniger werden die Läuse auch nicht so richtig, jedenfalls nicht in sichtbaren Mengen.
Heute hab ich 5 weitere gesucht u abgesetzt und Ameisengift gestreut, damit die mal mit der Kolonisation der Läuse aufhören.

Jetzt fahr ich aber nächste Woche für 3 Wochen in den Urlaub. Was meint ihr, kriegen die Käferchen die Läuse in den Griff oder muss ich doch noch irgendwas draufsprühen?Und wenn ja, was? Möchte nicht in 3 Wochen wiederkommen u der ganze Baum ist kaputt :-(

Was meint ihr?
Danke für die Rettung meines Kirschbaums!
Rapuenzel

Beitrag von ichbins04 13.05.11 - 19:33 Uhr

hallo,

du musst die ursache für den läusebefall beheben.
der dürfte mit fast absoluter sicherheit die trockenheit sein.

das heißt': gießen,gießen gießen .. ich wässere meinen garten jeden tag ausgiebigst . ich abe fast keine läuse.

wenn du noch keine frucht am baum hast kannst du zusätzlich noch ein mittelchen im baumarkt deines vertrauens kaufen und dieses dann anwenden.....

gruß

Beitrag von jokerli 13.05.11 - 21:13 Uhr

Probiers mal mit Leimringen...;-)