Und wie pack ich das jetzt allein mit nem 4- und ner 2-Jährigen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:18 Uhr

Hallo,

ich bin nicht wirklich allein erziehend. Nur die nächsten Wochen betrifft es mich. Mindestens 4 Wochen jetzt. Mein Mann ist auf Kur. Jedoch mit Kontaktsperre. D.h., wir dürfen ihn nicht mal besuchen.

Ich hab einen Sohn von 4 Jahren und eine Tochter von 2 Jahren. Mein Mann hat mich daheim recht gut unterstützt bzw. ist es so gewesen, dass man, wenn man mal echt den Kopp voll hatte, seine Auszeit nehmen konnte.

Tja, und nu bin ich hier ganz auf mich allein gestellt. Es sind die ersten drei Tage rum und ich bin echt total k.o.
Natürlich sind beide am ersten Tag krank geworden, was die Sachlage hier eben etwas verschärft.

Ich hab hier null Hilfe.

Wie meistert ihr Euren Alltag mit zwei kleinen Kindern? Ich kann ja nicht mal rausgehen mit beiden. Ich könnt grad nur heulen!

Klar, wenn sie wieder gesund sind, wirds sicher wieder relaxter werden. Aber momentan ists so, dass sie beide krank sind und mir hier Ideen daheim ausgehen.

Buch lesen, Fernsehen, Malen, Kneten... Dabei hängen sie beide natürlich an mir dran, weil sie sich nicht gut fühlen.

Heute wars dann total beschissen. Die kleine Maus hat den ganzen Tag geweint - mit kleinen Pausen von ca. 10 Minuten. Und der Große, dem gehts schon etwas besser heute, ist teilweise oft ausgetickt, weil wir ja nicht rauskonnten und ich die Kurze ständig an mir dranhängen hatte..

Ich ahb beide dann heute um kurz nach Fünf ins Bett. Die Kleene is auf meinem Schoß beim Buchlesen eingeschlafen und der Große auch nach dem dritten Mal La-Le-Lu-Singen (gerade stand er allerdings wieder in der Tür!!! SCHREI!). Ich hoff, er bleibt jetzt im Bett, denn er ist auch noch total kaputt. Klar, wenn man um Sechs schon im Bett sitzt und auch noch schwächelt.

Gleich mach ich mich über den Haushalt und zwing mir noch was Essbares runter. Danach leg ich mich aufs Sofa, les n Buch und geh beizeiten ins Bett, falls die Nacht wieder so wird, wie die letzte, denn meine Tochter schläft nicht durch. Ich bin diese Nacht an die 10 Mal aufgestanden. Hatte sie auch bei mir liegen, aber sie wollt dann wieder in ihr Bett.

Gibts vielleicht irgendwas, auf das ihr schwört?

Danke
Janine

Beitrag von 16061986 13.05.11 - 18:25 Uhr

Ich glaub du bist hier echt an der falschen stelle!!
Was soll denn bitte ich sagen? ich bin alleine seitdem ich schwanger mit der kleinen war,also seit fast 2 jahren und ich jammer hier auhc ned so rum und du bist nur 4 wochen allein? glaub mir, da lach ich drüber weil 4 wochen ist ein witz!
meine sind jetzt 6 und 16 monate udn wenn man will geht alles aber wenn man rumjammert wirds a ned besser

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:28 Uhr

Danke für deinen netten Worte!
Haben mir grad sehr geholfen.

Beitrag von tamara-und-mio 30.10.11 - 12:08 Uhr

dein eintrag ist schon was her, aber muss loswerden, dass ich es auch echt ne frechheit finde, sich in nem forum für alleinerziehende auszuheulen wenn man vier wochen alleine ist.sry, da haste nich wirklich nachgedacht damals schätz ich mal...

Beitrag von ppg 13.05.11 - 18:28 Uhr

Gibts vielleicht irgendwas, auf das ihr schwört?


Nimm den Finger aus dem A....... und hör auf zu jammern!

Dein Selbstmitleid ist unangebracht und obendrein ansteckend - oder was glaubst Du warum die Kinder so schlecht drauf sind?

Sei froh und dankbar das ihr nun einige Zeit zu dritt seit und diese Zeit wunderbar genießen könnt , bei diesem wunderbaren Frühling. Spätestens Montag, wenn sie wieder gesund sind: Geh mit den Kindern raus, unternimm Picknicke, Ausflüge etc und laß die Mäuse Abends müde aber glücklich ins Bett fallen..................

Mutter sein, so ganz ohne Verpflichtung ist doch einfach toll

Ute

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:32 Uhr

Ich sagte ja, wenn sie wieder gesund sind, ist das ja auch alles in Ordnung.

Ich dachte einfach, ihr habt vielleicht ein paar nette Ideen, was ich mit beiden hier daheim so anstellen kann. Vorher teilten wir uns halt da rein und jetzt bin ich in der Situation, dass ich eben alleine bin und mich überfordert fühle.


Meine Güte. Ich hab auf ein paar nette Ideen gehofft oder Tipps.

Aber da bin ich woh fehl am Platz.

Wenn man länger allein ist, ist man vielleicht dermaßen emotionslos und kackt andere gern zusammen. Eben weil man mehr Stress hat, als Paare.

Ich werd mich hüten, hier nochmal nachzufragen.

Beitrag von ppg 13.05.11 - 18:38 Uhr

Wenn man länger allein ist, ist man vielleicht dermaßen emotionslos und kackt andere gern zusammen. Eben weil man mehr Stress hat, als Paare.

Das siehst Du komplett fasch: Wenn man alleine ist, weiß man was wirkliche Probleme sind und jammert nicht blos weil man als Mutter nicht gebacken kriegt zwei Kleinkinder zu beschäftigen....................

Ute

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:44 Uhr

Natürlich habt ihr es viel schwerer. Das will ich doch auch gar nicht abstreiten. Ihr müsst euch um noch so vieles mehr kümmern, als nur die Kinder. Aber was unterscheidet es gerade von meiner Situation, außer, dass ich keinen Stress mit dem KV habe? Nur, dass er ja nach mehreren Wochen wieder da ist. Aber momentan ist er es eben nicht. Wo wir wohl dabei wären, dass es die gleiche Situation ist. Und ja, dadurch das beide krank sind, fällts mir schwer, sie beide so zu beschäftigen, dass alles harmonisch und ausgeglichen ist bei uns.

Wenn meine Beiden gesund wären, wäre das alles sicher auch einfacher und realaxter für mich. Ebenso, wenn die Nächte normal wären und man zum Schlafen kommt.

Aber ich denke, wir belassen es dabei.

Du schaffst alles und ich bekomm meine Kinder nicht beschäftigt. Lassen wir es einfach mal so stehen, denn das ist mir zu albern, um darauf weiter einzugehen.

Beitrag von silbermond65 13.05.11 - 19:06 Uhr

Wenn man länger allein ist, ist man vielleicht dermaßen emotionslos und kackt andere gern zusammen. Eben weil man mehr Stress hat, als Paare.

Nee du,wenn man länger alleine ist ,jammert man nur nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit.
Du wolltest Tipps,was du mit deinen Kindern die 4 Wochen so anstellen kannst?
Ja,das was du sonst auch machst ,nur ohne Papa.

Beitrag von silbermond65 13.05.11 - 18:31 Uhr

Sorry,aber 4 Wochen "alleinerziehend" sind ja wohl absehbar und kein Grund zum jammern.
Dafür habe ich NULL Verständnis.

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:36 Uhr

Ja, das merke ich.

Im Übrigen wollte ich euch nicht volljammern, sondern ein paar Ideen oder Tipps haben, wie ihr mit Stresssituationen so allein am Besten umgeht.

Bin gespannt, wie oft noch die gleiche Antwort kommt, aber keine einzige hilfreiche.

Klar, ist es in mindestens 4 Wochen rum. Kann auch doppelt so lang werden. WEiß noch keiner. Aber das ist doch egal.

Hätt ich jetzt geschrieben, ich bin alleinerziehend und habe gerade diese Tage hinter mir, hätte ich sicher nicht so böse Antworten bekommen.

Es ist doch egal, ob es absehbar ist. Ich fühle mich MOMENTAN in der Situation ausgepowert und hab gehofft, ein paar Antworten zu bekommen. Is doch egal, ob die Situation in 4, 6 oder 8 Wochen wieder anders ist.

Sorry, aber den Zusammenhang versteh ich nicht.

Beitrag von jennykannsauch 13.05.11 - 18:44 Uhr

Du bist jetzt schon AUSGEPOWERT und es sind noch nichtmal 4 Wochen rum??!!! #schock #rofl

Gib die Beiden am Besten solange in eine Kurzzeitpflege #rofl

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 18:49 Uhr

Ja, ehrlich.. Ich mach drei Kreuze, wenn der Kurze am Montag vormittags wieder in den Kindergarten gehen kann.

Ich zieh den Hut, wie ihr das so packt, ehrlich.

Aber schade, dass man halt gleich so angemacht wird, nur weil man eben selber diese Nerven nicht hat.

Es is ja auch nicht so, dass ich gleich umfalle. Ich bin geschafft. Eben weil se krank sind und die Nächte Horror waren. Wer bitte ist da nicht geschafft? Ich kann mir beim Besten Willen keine Mama vorstellen, die da topfit durch die Bude tigert.

Ich hatte einfach auf vielleicht ein paar Ideen gehofft, was man so noch so spielen kann, wenn sie krank sind, denn Malen und Buch vorlesen haben sie schon fast über.

ABer ich bin hier bei Euch wohl wirklich an der falschen Stelle gelandet.

Entschuldigt demnach mein Posting. Lacht Euch noch ein wenig kaputt. Schön, wenn ich Euch den Abend versüßen konnte. #augen

Beitrag von jennykannsauch 13.05.11 - 19:01 Uhr

Ich tiger dann zum Beispiel noch topfit durch die Bude, mach meine Bude in Ordnung, arbeite von meinem Telearbeitsplatz aus UND lern noch für mein Studium, also scher nicht dich und dein Gejammer mit mir zum Beispiel über einen Kamm.

Deine Situation wäre für mich Urlaub #winke

Reiß dich mal zusammen und dann bei SO nem geilen Wetter rumheulen, wo du den ganzen Tag draußen sein kannst...ich bin fassungslos über soviel Selbstmitleid :-[

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 19:17 Uhr

Du liest aber auch? Ich kann eben nicht raus, weil se beide krank sind. Wenn ich den ganzen Tag mit beiden raus könnte, wäre es sicher nicht das Problem. Da kann man genug machen bei dem Wetter. Das weiß ich auch.

Beitrag von jennykannsauch 13.05.11 - 19:21 Uhr

Ja ich geh davon aus sie sind tooodkrank #augen

Sorry, poste woanders und gut ist; ist ja nicht zu ertragen #zitter

Mir fallen noch 200 Sachen ein, die ich hier machen würde!!!

Und im Übrigen gibt es hier KEIN Fernsehen und trotzdem krieg ich alles geregelt und jeden beschäftigt.

Meine Güte, wie kann man so auf einen anderen Erwachsenen angewiesen sein; ist ja fast schon unheimlich #klatsch

Beitrag von michi0512 13.05.11 - 21:56 Uhr

An Arroganz echt nicht zu übertreffen. Du bist der absolute Überflieger - WoW!

Wie sangen die Puhdys schon so schön:

Dein Lachen ist sachlich,
Dein reden so fachlich
korrekt und so wichtig,
Du machst alles richtig.
Ja, ja.
Und ich steh daneben
und denke, mein Leben
läuft völlig verkehrt,
Du hast mich belehrt.
Belehrt über Weiber,
über Titten und Leiber,
über Vögel wie mich
und tolle Typen wie Dich.
Ja, ja.


"Meine Güte, wie kann man so auf einen anderen Erwachsenen angewiesen sein; ist ja fast schon unheimlich "

Das kann in intakten Beziehungen durchaus vorkommen - schade, DU scheinst sowas tolles nicht zu kennen :-) Neid?

Beitrag von cherry19.. 14.05.11 - 13:51 Uhr

Danke. :-)

Genau das ist mir gestern abend dann auch noch durch den Kopf. Mein Mann und ich sind nunmal nach 12 Jahren ein eingespieltes Team. Klar, dass es mir dann schwer fällt, allein mit beiden Kindern zu sein. Ob das nun unbedingt mit Abhängigkeit gleichzustellen ist, weiß ich nicht. Eher eingespielt.


Im Übrigen sind sie heute besser drauf und alles läuft prima. Gestern war wohl durch das Kranksein ein echt blöder Tag :-) Die Nacht war auch ok. Da ist man gleich auch anders drauf. Wir waren heut schon draußen und alles läuft paletti.

Beitrag von schullek 13.05.11 - 22:58 Uhr

es ist völlig unerheblich, wie und von wem sie abhängig ist. sie hat eine frage gestellt udn nur weil sie nicht den kriterien einiger user entspricht, scheint sie das zum freiwild für arroganz und verbitterung zu machen.
das finde ich mehr als bedenklich.


Beitrag von liki 13.05.11 - 23:25 Uhr

Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich bin fassungslos über die Art, wie über die TE hier hergefallen wird.

#blume

Liki, Ex-Alleinerziehende

Beitrag von liki 13.05.11 - 23:23 Uhr

und? Fühlst Du Dich jetzt besser? Weil Du ihr gezeigt hast, wie TOLL Du bist und alles meisterst und wie wenig sie kann?

Tolle Wurst. kriegst einen Orden. Hier.

Ich war auch 7 Jahre alleinerziehend, mit damals kleinen Kindern. Und auch ich habe mich oft geärgert, wenn Worte kamen wie "ich bin quasi alleinerziehend, weil mein Mann oft weg ist" - aber so eine bösartige Häme und so eine Selbstbeweihräucherung tut nun wirklich nicht Not.

Die TE ist überfordert, warum darf sie das nicht sagen? Es ist nicht jeder Superwoman.

Ich war übrigens auch ständig überfordert - sowohl als "echte" Alleinerziehende, als auch oft vorher, als ich es noch nicht war.

Finde ich menschlich.

Liki

Beitrag von ayshe 13.05.11 - 19:14 Uhr

Vllt hättest du das in "Familie" posten sollen und nimm bloß nie das Wort "alleinerziehend". Darauf reagieren einige der alleinerziehendene hier jedes mal völlig hysterisch.

;-)

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 19:18 Uhr

Hallo Ayshe,

ja, scheint mir auch so.

Man wird ja regelrecht hier angesprungen.. Meine Güte!

;-)

Beitrag von ayshe 13.05.11 - 19:24 Uhr

Das habe ich hier schon oft gelesen.
Keine Ahnung, warum manche gleich so abgehen.

Beitrag von cherry19.. 13.05.11 - 19:30 Uhr

Naja, es ist ein Forum und mit sowas muss man halt rechnen, wenn man frustet ;-) Ich steh drüber.

Irgendwo fast belustigend, wie manche auf so ein Posting reagieren. Normale Reakton ist das mE nämlich nicht.

Normal wäre für mich gewesen, wenn sie es freundlich gesagt hätten, dass sie das locker meistern und es doch gar nicht sooo schlimm ist. Frei nach dem Motto: Setz dich erstmal hin, lass mal Ruhe einkehren und dann siehts wieder ganz anders aus. Der Tag heute war bescheiden. Die Zeit geht vorüber. Wenn wir mal ne Stresssituation haben, tun wir dieses oder jenes. Aber diese Damen sprechen sich wohl halt dann lieber mit Gleichgesinnten, die Probleme mit dem KV haben usw. Da kann ich natürlich nicht mit Dienen. Ich war heute leider NUR überfordert. Fast die ganze Nacht das Geweine von Nayla und der Tag war auch nicht besser und nebendran der Große, mit dem man schon draußen was machen konnte, aber die Kleene war hier halt die Bremse dafür.

Aber die eine Mrs. Superschlau meint ja auch zu wissen, dass ich mit meinen Kindern hätte rausgehen können. Klar, mit über 39 Fieber rennt man auch draußen rum und unternimmt tolle Dinge gemeinsam. Macht bestimmt riesig Spaß und bringt jedem von uns etwas.