blöde frage kann sowas passieren????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inella 13.05.11 - 19:42 Uhr

ich habe wirklich mal ne gaaaanz dumme frage.also meine kleine schläft nachts im stubenwagen neben mir.wenn sie nachts zum stillen wach wird nehme ich sie zu mir ins bett.meistens baue ich ihr dann ein nest(wenn sie eingeschlafen ist) und rolle mich am fussende zusammen.jetzt ist es mir aber schon öfter passiert das ich beim stillen mit eingeschlafen bin.
kann es passieren das man sich dann kurzzeitig auf das baby legt.es für eine zeitlang zu wenig sauerstoff bekommt und man sich dann doch noch rechtzeitig im schlaf wieder runter dreht.sowas wie sauerstoffmangel mit hirnschaden????
ich wache dann nämlich hektisch auf und denke hoffentlich hast du nicht eine weile auf dem baby gelegen#zitter.oder die decke über dem kind gehabt.
nicht das was passiert ist.
jedesmal ärger :-[ich mich über mich selber das ich sie nicht zurückgelegt habe.


schlafen die mäuse auch mit bei euch ein????

Beitrag von my.tj 13.05.11 - 19:46 Uhr

Also mein kleiner schläft zwar bei sich im bett und auch im eigenen zimmer aber als er kleiner war habe ich auch schon mal mit ihm zusammen in meinem bett nen mittagsschlaf gemacht und hatte auch erstmal solle angst.Aber ich denke man hat es als mama im gefühl das da was neben einem liegt!Ich habe immer wieder festgestellt das ich immer noch genauso lag wie ich eingeschlafen bin wenn ich mit ihm mittags schlaf gemacht habe.und ne decke habe ich dann einfach weg gelassen aber war ja eh somer letztes jahr gewesen und viel zu heiß für ne decke.

Lg#winke

Beitrag von anarchie 13.05.11 - 19:53 Uhr

Hallo!

meine 4 schlafen schon immer bei mir im bett...vom ersten tag an, solange sie woll(t)en...

Eine gesunde Mutter, die weder Drogen, Medis nimmt, noch Alk oder Ähnliches, legt sich nicht auf ihr baby!

Auch wenn das immer erzählt wird..es gibt nicht EINEN dokumentierten Fall, in dem das passiert wäre.

das ist der natürliche Schlafplatz eines Kindes.
So ist es vorgesehen.


Aber: wenn du so eine Angst hast, klar, dann solltest du sie zurücklegen..

lg

melanie

Beitrag von meioni 13.05.11 - 19:56 Uhr

hallo. ich muß sagen wir leben das familienbett vollkommen aus, und ich denke mal auch eine mama oder auch ein papa haben das im gefühl. da wird ncihts passieren. ich würd emir da nciht soviele sorgen machen sondern einfach die zeit genießen ;-)
meine große hat 2,5 jahre komplett in unseren bett geschlafen, zwischenzeitlich mal in ihrem bett, das an unseren dran gebuat war ( babybalkon) und heute ist es so, das sie ihn ihren bett ienschläft und wenn sie nachts nochmal auf klo muß, dann in unsere bett kommt ;-) mein kleiner hat zusätzlich die erstenm 6 mnate noch mit bei uns im bett geschalfen so das wir 4 personen im bett waren ;-) ( haben 1,80 m breites bett, also passt sehr gut). danach wollte er dann aber in sienen bett schlafen , und es ist ganz ganz selten das er dann mal zu uns kommt.


meioni mit motte über 3,5 jahre und muckel knapp 16 monate

Beitrag von elistra 13.05.11 - 20:38 Uhr

wenn das risiko bestünde, das sowas einem gesunden, nicht unter drogen/alkohol oder medikamenten stehenden menschen passiert, dann wäre die menschheit vermulich schon ausgestorben.

die natur hat uns mit instinkten ausgerüstet die genau das verhindern sollen. schließlich gehört es für das baby ganz selbstverständlich dazu, mit körperkontakt zu schlafen. allein in einem extra bett, das ist von der natur nicht vorgesehen.

also ich glaube nicht das sowas passiert, wenn die erwachsenen gesund sind und eben keine bewußtseinsverändernden dinge zu sich nehmen. wenn jemand völlig krank und sich somit nicht richtig bewußt ist, ist das sicherlich etwas anders.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 13.05.11 - 21:07 Uhr

Unser Kleiner hat 13 Monate bei uns im Bett geschlafen, er wurde im Liegen (größtenteils im Halbschlaf meinerseits) angedockt und dann sind wir beide so eingeschlafen- wir lagen wie wir eben lagen.

Ich habe mich nie auf ihn gelegt- da funktionieren unsere Instinkte nämlich sehr gut!

Unsere Tochter (6) schläft übrigens bis heute noch sehr oft bei uns und- du wirst es nicht glauben: Nie hat sich einer von uns auf sie gelegt!

LG

Beitrag von margarita73 13.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

meinem Mann ist es schon passiert. Zum Glück war ich da grade wach und konnte sofort reagieren. Und nein - mein Mann nimmt keine Drogen und war auch nicht alkoholisiert. Daher mag ich es nicht mehr, wenn die Kleine zwischen uns schläft. Dass ich mich auf sie lege, halte ich für ziemlich unmöglich, weil Mütter ja den sogenannten Ammenschlaf haben. Ich rutsche allerdings immer ziemlich weit runter, weil ich mich immer so hoch zudecke und sie nicht versehentlich mit zudecken will.

LG Sabine

Beitrag von rockabella21 13.05.11 - 22:12 Uhr

ja, das kann, das kind kann auch ersticken.

uns wurde im kH gesagt das man ein kind nicht mit ins bett nehmen soll es kommt dadurch öfters zum Plötzlichen Kindstod.
und beim plötzlichen kindstod ist es nunmal so in den meisten fällen dass das kind auf hört zu atmen, die sauerstoffsättigung im blut fällt, das gehirn wird unterversorgt (daher wird bei jedem kind das atemaussetzer hat ein EEG gemacht, dort können die Ärzte sehen ob das Gehirn/kind mal unterversorgt war) das Kind kommt irgendwann aus diesem (loch: sauerstoffsättigung fällt ect) nicht mehr raus und kann von selbst nicht mehr atmen. Daher gibt es diese Monitore, bei kindern die atempausen haben, bevor das kind in eine gefährliche situation kommt, schlägt dieser alarm damit man das kind anstupsen kann damit es selber wieder atmet.

Rein Tehoretisch könnte es zu einer unterversorgung um gehirn kommen wenn das kind die decke im geischt hat, es würde aber warscheinlich garnicht wieder auf wachen, also eher ersticken, es sei denn du weckst es, dabei würde dir aber sicher auffallen dass dein kind blau ist, denn wenn es zu einem sauerstoffabfall im blut kommt werden die kinder erst blass und dann blau (auch gut zu sehen wenn die lippen blau werden)

Beitrag von putzemann 14.05.11 - 08:18 Uhr

hi

meine maus schläft seit der ersten stunde mit uns im bett,
teilweiße auf mir!

es ist nie was passiert.

als mutter etwickelt man sehr sehr feine antennen!

vorausgesetzt du bist nicht berunken oder unter drogen, wird nichts passieren...

außerdem babys können sich ja melden, wenns weh tut, heiß wird,kalt wird......

glg