beikost mit 3 wochen...wie soll das gehen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von solex 13.05.11 - 19:46 Uhr

hallo!
ich hab einfach nur mal ne informative frage für mich.
ich habe mich jetzt mit einer bekannten unterhalten,deren kind 10 wochen mittlerweile ist (1 woche älter als meiner) und dieses kind bekommt seitdem er 3 wochen alt ist mörehenbrei zugefüttert,weil er angeblich nicht satt wurde. das kind hat kein problem mit stuhlgang (was mein großer mit 6monaten beim beikoststart hatte) und schiebt angeblich den brei auch mit der zunge nicht raus (was mein großer trotz 6 moante teilweise gemacht hat)
nun meine frage:
ich weiß,dass ich meinem großen nach dem möhrengläschen und später pastinake noch gestillt habe,weil ja ansich keine kalorien dahinter sind, oder hab ich das falsch in erinnerung? ich mein,wenn mein kind nicht satt wird (angeblich) geb ich doch kein möhrchen...ich selber wurde ja von nur möhrchen auch nicht satt werden.
ich fand die ganze aussage irgendwie so kurios,dass ich hier mal fragen wollte, falls es jemanden gibt,der auch so früh angefangen hat, ob das alles so stimmen kann.

lg
soli mit dave (2,5)und fips (9 wochen, der ansich mit milch satt wird,egal ob brust oder flasche)

Beitrag von jumarie1982 13.05.11 - 20:39 Uhr

Huhu!

Gruselig! Ganz ganz gruselig ist das.

Meine Mutter hat uns auch mit 6 Wochen Möhrenbrei gegeben.
Sie sagt, mit einer Flasche, in die sie ein schönes grosses Loch gemacht hat, ging das wunderbar.
Wie bei Mastgänsen :-[

Ich kann nicht verstehen, wie man heutzutage, bei all den Möglichkeiten, sich zu informieren, noch solchen Bockmist an unschuldigen Kindern verbrechen kann.
Schade, dass bei soetwas das Jugendamt nicht einschreitet.

LG
Jumarie

Beitrag von kleine_steffi 13.05.11 - 20:41 Uhr

#schock#schock#schock

Wie bitte?????

Seitdem der Kleine 3 Wochen alt ist bekommt er Möhrenbrei?
Das ist ja wohl nicht ihr Ernst oder?
Das geht doch gar nicht. Der Wurm kann sowas noch gar nicht können.
Ich bin gerade echt nur #schock

Ist das ihr erstes Baby?

Wenn der Kleine nicht satt werden sollte, dann gibt man halt ein bisschen mehr Milch richtig? Oder wenn sie stillt, dann halt noch Flasche dazu.

Mir fällt dazu echt nichts ein, sorry #nanana

LG

Steffi

Beitrag von solex 13.05.11 - 20:46 Uhr

es ist ihr zweites kind.sie meinte,dass der große mit 4 monaten (!!!) beikost bekam und sich dabei immer verschluckt hat und gewürgt...aber ihr kleiner hätte es von anfang an gut gemacht...sind ja nun auch schon 7 wochen...

ich denke,wenn ich meinem 9 wochen alten baby das geben wollte, dann würde er doch garnichts mit anfangen können...also ich kann mir nicht vorstellen,dass er das schluckt, er fühlt sich ja schon halb vergiftet,wenn er mal lefax bekommen muß.

ich kann es für mich halt nicht verstehen,wenn ein kind nicht satt werden würde, auch wenn es schon älter wäre,dass es von möhren satter ist, da ist ja nichts dahinter

Beitrag von mama-sein-ist-toll 13.05.11 - 20:45 Uhr

Ich denke, dass der Verdauungstrakt restlos überfordert ist. Das Kind hat vor 3 Wochen noch von Fruchtwasser gelebt. Und wenn es nicht satt wird, dann halt öfter Pre-Milch oder öfter stillen.
Auch wenn das Kind es jetzt gut zu vertragen scheint, denke ich, dass es nicht gesund ist.
Aber das muss jeder selbst wissen. Wir haben auf Anraten des Kinderarztes mit 4 Monaten angefangen und das war letztlich noch zu früh. Jetzt mit 6 Monaten läuft es einigermaßen.
Mache mir keinen Stress, das Kind signalisiert, wann es mehr möchte.

Beitrag von angeldragon 13.05.11 - 21:21 Uhr

kenn ich noch so ne sone knalltüte möhrenbrei ist ja noch gar nichts

gab ihren 3 wochen alten sohn thüringer klöse mit der begründung der depp will ja alle 3 stunden essen das geht ja gar nicht#schock
das hat sie wirklich gemacht und wollte meiner 4 wochen alten tochter ebenfals sowas reinstopfen sie würde ja nicht satt:-[:-[

auf die frage warum sie ihren kind dass antut entgegnete sie ne wiso du lässt dein kind ja verhungern #augen
(schreikind)

Beitrag von mami0089 13.05.11 - 21:28 Uhr

wow das ist echt krass #heul

der kann sich ja nicht mal wehren...
ich bekam mit 2 monaten grießbrei aus dem fläschchen das ist ja nicht dagegen...

wahnsinn...

mein kleiner isst brei seit er 18 wochen ist und er liebt es #verliebt