"Mythen" und "Pflichten" zum Tempimessen?!?!?!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 19:53 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Inzwischen messe ich jetzt seit 1,5 Jahren meine Tempi und habe das Gefühl mich damit (zumindest bei meinen Kurven) recht gut auszukennen. ;-)

Manchmal lese ich hier bei Urbia “Tipps” oder “Pflichten” zum Tempimessen, bei denen ich mich teils ernsthaft frage, warum diese Tipps gegeben werden. Manche davon kann ich mir einfach nicht erklären (was nicht unbedingt heißt, dass ich sie unsinnig finde). Andere finde allerdings sehr fragwürdig und halte sie tatsächlich für ziemlich unsinnig. #kratz

Ich würde gern von euch wissen, wie ihr zu diesen Aussagen steht (die ich alle bei Urbia gefunden habe) und ob diese sinnvoll und wirklich ein Muss sind. Habt ihr davon auch schon gehört? Haltet ihr euch daran? Wie erklärt ihr euch die Aussagen?

1. : “Die Tempi darf nicht mit einem digitalen Thermometer gemessen werden.”

2. : “Es muss immer je nach Messart über 3-5 Minuten gemessen werden und auch über den Piep hinaus.”

3. : “Man braucht immer eine CL, um das ZB auswerten zu können. Es macht also keinen Sinn, ein ZB nur auf einem Zettel zu führen.”

4. : “Das Thermometer muss mindestens 2 Nachkommastellen haben.”

5. : “Wenn man einmal vor dem Weckerklingeln wach war (kurz aufgewacht, ohne Aufstehen), wieder einschläft und beim Weckerklingeln misst, dann ist die Tempi nicht auswertbar.”

6. : “Wenn die Tempi nach dem ES einmal unter die CL fällt, dann kann man den Zyklus vergessen.”


Vielleicht habt ihr Lust was dazu zu sagen, die Aussagen zu erklären oder zu widerlegen. Vielleicht fallen euch aber auch "komische" Tipps zum Tempimessen ein, bei denen ihr euch fragt, warum sie gegeben werden.

Warum ich selbst diese Aussagen z.T. fragwürdig halte oder was mir an plausiblen Erklärungen fehlt schreibe ich später. Ich würde gern erst hören, was ihr dazu sagt. Ich möchte hiermit auch niemanden angreifen, der selbst diese Tipps gibt, sondern einfach nur hören/lesen, was andere dazu sagen, oder was ihr für Erklärungen dazu habt. #cool

LG
f.anni, die sehr gespannt auf eure Antworten wartet #gruebel

Beitrag von noiram78 13.05.11 - 20:01 Uhr

Hallo, ich messe jetzt den 4. Zyklus die Tempi aber Deine Aussagen habe ich selbst noch nicht weitergegeben....und glaube auch nicht dran.
Vor allem, dass das Thermometer 2 Stellen nach dem Komma haben soll, hier bei Urbia kann man nur eine Stelle angeben #rofl
Ich höre auch beim piepen auf zu messen...
bin mal gespannt, ob die Aussagen erklärt werden.
Viele Grüße

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:07 Uhr

Danke fürs Mitmachen!! #pro

Ja, bin auch sehr gespannt, ob noch was kommt. ;-) Aber ich hab ja grad erst gepostet.

Bitte nicht falsch verstehen: die Aussagen kommen nicht von mir!!!!! #schock Eher im Gegenteil. Ich find die Aussagen teils... komisch... seltsam... wie auch immer. Jedenfalls mit den gleichen Begründungen wie du sie genannt hast (z.B. die 2 Nachkommastellen. Ich weiß aber, dass bei NFP oder so 2 angegeben werden können, aber es geht ja um Urbia...). :-p

Beitrag von zimtstern07 13.05.11 - 20:04 Uhr

Also: ich messe erst seit einem halben Jahr und schreib alles brav auf ein Blättchen (aus Papier), da urbia z.b. meine ES falsch setzt, ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Tempi erst 2 TAge danach steigt ;-)

1. : “Die Tempi darf nicht mit einem digitalen Thermometer gemessen werden.”
#rofl

2. : “Es muss immer je nach Messart über 3-5 Minuten gemessen werden und auch über den Piep hinaus.”
- ne wieso- sie ist dann ja immer etwas niedriger... oder?

3. : “Man braucht immer eine CL, um das ZB auswerten zu können. Es macht also keinen Sinn, ein ZB nur auf einem Zettel zu führen.”
- vielleicht, aber seh ich nicht trotzdem, wann der Anstieg da ist?? Und: siehe erster Satz dieser Antwort!!

4. : “Das Thermometer muss mindestens 2 Nachkommastellen haben.”
-meins nicht!

5. : “Wenn man einmal vor dem Weckerklingeln wach war (kurz aufgewacht, ohne Aufstehen), wieder einschläft und beim Weckerklingeln misst, dann ist die Tempi nicht auswertbar.”
-#klatsch, also nur was für Frauen, die schlafen wie ein Stein und bitte auch ohne Kidies die schreien könnten- oder wie?

6. : “Wenn die Tempi nach dem ES einmal unter die CL fällt, dann kann man den Zyklus vergessen.”
- das weiss ich nicht....

also: wie Du siehst ist Punkt 6 der einzige, bei dem ich schwanke....
liegt an der derzeitigen Tempilage bei mir. Ist heute leider soooo gefallen, dass sie nur noch knapp über der CL hängt #zitter
egal ob drüber oder drunter: Tempi war für meinen Geschmack zu tief #drache

Schön, dass Du mal die Tipps auseinander nimmst #winke
LG!!!

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:13 Uhr

Also, bei einigen (nicht allen) Tipps schüttel ich auch nur den Kopf, deshalb dachte ich, ich könnt mal fragen #rofl

zu deinem 2. Denke ich auch. Wenn man es immer gleich macht: immer bis zum Piep, dann ist doch alles ok - oder?!

zu deinem 3. Hab meine ersten 10 Blätter auch ohne Urbia und nur aufm Papier geführt ausgewertet und wusste auch wann der ES war, die Mens kommt usw. Auch ohne CL.

zu deinem 6. Da schwanke ich auch!

Danke für deine Antwort!!

Beitrag von wartemama 13.05.11 - 20:13 Uhr

OK, hier meine Meinung: :-)

1) Fragwürdig: Warum sollte man nicht mit einem digitalen messen dürfen? Das mißt genau so gut wie jedes andere. Aber man sollte kein Bratenthermometer nehmen (auf die schlaue Idee ist nämlich hier mal jemand gekommen) #rofl
2) Fragwürdig: Ich habe immer nur bis zum Piep gemessen und meine Kurven waren prima auszuwerten. Wichtig finde ich nur, daß man dabei auch bleibt und nicht einen Tag nur bis zum Piep mißt und den anderen wieder 5 Minuten.
3) Fragwürdig: Ich brauche keine CL, um ein ZB auswerten zu können. Ich halte z.B. auch die Aussage "Solange die Temperatur über der CL ist, ist alles super" für Blödsinn; das hat m.E. nicht viel zu sagen.
4) Fragwürdig: Vielleicht ist es wichtig für Frauen, die das Messen ihrer Temperatur zur Verhütung einsetzen; aber für die KiWu-Mädels reicht eine Stelle nach dem Komma vollkommen aus.
5) Fragwürdig: Es sei denn, man hat kurz mal seinen Mann vernascht oder ähnliche schweißtreibende Aktivitäten unternommen.
6) Fragwürdig: Es kann immer mal Ausreißer in der Kurve geben - der Körper ist eben keine Maschine. Oder der Östrogenabsacker kann Schuld daran sein.

So.... hinzufügen möchte ich noch, daß es m.E. auch auf die Frau ankommt. Einige sind, was ihre Temperatur angeht, sicherlich "störanfälliger" als andere.

LG wartemama

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:17 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!!! #rofl

*deinen Beitrag unterschreib*

Genauso denk ich auch über diese Aussagen!! #pro#pro#pro

Vielen Dank!!

P.S.: Das mit dem Bratenthermometer ist der Hammer und du hast meinen Abend damit gerettet #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von unipsycho 13.05.11 - 22:09 Uhr

"Aber man sollte kein Bratenthermometer nehmen (auf die schlaue Idee ist nämlich hier mal jemand gekommen) "

:-p ich bin der jemand.
es funktioniert seit 7 Monaten wunderbar so! ;-)
https://www.mynfp.de/display/view/grr2cqveesxl/

warum meine tempi so hoch ist... kein schimmer. schilddrüse ist OK. tagsüber bekomme ich werte um die 36,2°C und bei meinem Mann zeigts auch nichts komisches an...

also funzt :-p

Beitrag von unipsycho 13.05.11 - 22:13 Uhr

achja: und #bitte für den lacher ;-)
habs mal ausgegraben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2857183&pid=18072808&bid=24

Beitrag von tomnano 13.05.11 - 22:20 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl find das so klasse! Vor allem, dass Du jetzt hier nochmal outest #pro echt putzig die Idee mit so nem Ding zu messen, aber warum eigentlich nicht. Wenn Du damit gescheite Messwerte kriegst und es immer nimmst - ist das doch auch ok...

#danke fürs Aufheitern ;-)

LG und schönes WE
Nano

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 23:01 Uhr

Und dann hast du auch noch ein Schaffell im Bett... Bratenthermometer und Schaffell #rofl

Bitte nicht falsch verstehen: Ich lache dich nicht aus oder mache mich über dich lustig. Ich finds einfach super putzig und ne total interessante Idee!!!! #roflNaja, aber witzig ist es auch. Das musst du schon zugeben ;-)

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 22:56 Uhr

#danke#danke#danke#danke#danke#danke#danke#danke#danke

Du bist echt super!!!! #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Und ich bin wirklich erstaunt, dass deine Tempikurve so gut aussieht #rofl

Ich glaub, ich werd da so schnell nicht drüber weg kommen... stelle mir das auch die ganze Zeit bildlich vor, obwohl ich das bei diesem Modell #zitter finde:

http://files.tradoria.de/f78cf3c629f3e4cfd33f402a3095075e/images/27523272_993726.jpg

Beitrag von devilslady88 13.05.11 - 20:18 Uhr

huhu,

sehr interessant, was du da zusammengewürfelt hast aus den Foren :)) Hab das selber (gott sei dank) nie als tipp bekommen :-)

Also.. ich kann nur etwas dazu sagen...

1. Die Tempi soll möglichst genau sein - wie soll das gehen ohne digitales Thermometer? -> schwachsinn! :-D
2. habe bei mir ausprobiert ob es einen unterschied macht, bis zum piep oder länger zu messen -> nein tut es nicht! :-)
3. Wenn man seinen Zyklus gut kennt, braucht man sicher keine CL, man weiß doch irgendwann, ob die Tempi höher ist als sonst oder etwas unregelmäßiges passiert :-)
4. Mein Thermometer hat keine zwei Nachkommastellen, wozu auch, wenn man sie hier nicht eintragen kann?
5. Ich wäre froh, wenn ich einen Schlaf hätte, wo ich schlafe wie ein Stein.. :) Blödsinn.
6. da kann ich nix zu sagen, war nach dem es nie unter der cl ;)

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:23 Uhr

Selbst als Tipp hab ich diese auch noch nicht bekommen #schwitz aber schon soooo oft gelesen und gedacht #klatsch Warum denn das??? Vor allem für die Neulinge find ich es schade, weil sich eh viele denken, dass Tempimessen total anstrengend und kompliziert ist. Und das ist es ja eigentlich gar nicht.

zu deinem 5. Da wäre ich auch ziemlich froh drüber!! #rofl

Danke für deine Antwort!! #pro

Beitrag von vanessa10130 13.05.11 - 20:21 Uhr

das denk ich mir auch oft *g*

hab bei einem Arzt, der sich ausschließlich mit Tempikurven beschäftigt einiges gelesen, was mir auch sehr logisch erscheint. Viele der NFP-Regeln sind schon längst überholt und finde es blöd, dass viele so komische Tipps geben.

zB schreibt der auf seiner Seite... es ist unerheblich ob man bis zum Piep misst oder darüber hinaus.. Wenn ich bis zum Piep messe ist die Tempi zwar etwas niedriger als 3 Min. danach, aber wenn ich es jeden Tag gleich mache, dann macht das keinen Unterschied.

ich kann von mir persönlich sagen, dass es keinen Unterschied macht, ob ich in der Nacht wach geworden bin oder nicht.. hab einmal gemessen nach dem aufwachen, dann lag ich eine Stunde lang wach im Bett und hab TV gesehen.. dann wieder gemessen und die Tempi war exakt gleich.

Die 2 Nachkommastellen sind nicht zwingend nötig (steht auch auf der Seite des FA)

usw usw.

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:30 Uhr

Bin echt froh, dass es nicht nur mir so geht #schwitz

Klar sollte man vor allem am Anfang etwas "strenger" auf die Regeln achten (gleiche Zeit, Schlafdauer) dann sieht man ja im Laufe der Zeit, was die Kurven beeinflusst. Aber wie ja schon viele gesagt haben: wenn mans immer gleich macht, dann sollte es doch klappen.

Meine FA hat mir damals zum Tempimessen geraten und quasi nur gesagt:
"Jeden morgen vor dem Aufstehen nach dem Wachwerden messen, ähnliche Uhrzeit, gleiche Messart, gleiches Thermometer. Wenn ein Tempianstieg und ne Hochlage da sind, gabs vorher nen ES. Viel Spaß und viel Erfolg!" Fertig!

Beitrag von vanessa10130 13.05.11 - 20:34 Uhr

ach und noch was lol

ist mir grade eingefallen...

hab ich schon einige Male gelesen...

Orales Messen kann die Tempi verfälschen, weil man ja oft mit offenem Mund schläft und es dann kühler im Mund ist *amkopfkratz*

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:52 Uhr

Ja, hab mir erst überlegt, ob ich das mit reinsetze, aber ich glaube schon, dass das stimmt. #kratz War etwas egoistisch und hab Aussagen reingestellt, die ICH mir nicht erklären konnte #rofl Finde es aber gut, wenn du es ansprichst!!

Also, ich messe selbst auch oral. Ich weiß aber von mir, dass ich nicht mit offenem Mund schlafe, weil ich sofort wach werde, wenn mein Mund aufgeht (kann das irgendwie nicht haben). Aber mein Mann z.B. (der misst zwar keine Tempi #rofl) schläft aber so gut wie immer mit offenem Mund. Kann mir schon gut vorstellen, dass das Einfluss haben kann (also nicht bei meinem Mann aber bei den Frauen, die Tempi messen und mit offenem Mund schlafen).

Bin gespannt, ob andere dazu auch noch was sagen!

Beitrag von vanessa10130 14.05.11 - 00:00 Uhr

ich messe auch oral und es kommt schon mal vor, dass ich mit offenem Mund schlafe.. wüsste nicht, warum die Tempi sich merklich verändern sollte, wenn ich unter der Zunge neben dem Zungenbändchen messe.

Und meine Tempi ist extrem ruhig

Beitrag von shorty23 13.05.11 - 20:24 Uhr

Hallo f.anni,

also bei den meisten stimme ich dir zu, aber bei 2. nicht, das ist denke ich von Frau zu Frau anders. Wenn ich nur bis zum Piep messe, ist meine Kurve ziemlich zackig und teilweise gar nicht recht auswertbar, weil man keinen ES erkennt, wenn ich aber 3 Min. messe, dann habe ich eine schöne und ruhige Kurve, also messe ich länger. Aber das muss man halt ausprobieren, ich denke, wenn die Kurve zackig ist, kann man es ja mal testen, wenn es aber mit nur bis zum Piep ruhig ist, wunderbar!

LG
shorty

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:34 Uhr

Also, ich sag nicht, dass 2. generell unsinnig ist. ;-) Kann mir schon vorstellen, dass es Frauen gibt, bei denen es was ausmachen KANN.

Mir geht es bei dieser Aussage eher darum, dass es hier manchmal als MUSS verkauft wird. #kratz

Habe eben schon mal (wie du ja auch) geschrieben, dass es jede Frau für sich ausprobieren muss und ja auch jeder anders ist! Zum Glück :-p

Danke fürs antworten! #pro

Beitrag von honeybee2010 13.05.11 - 20:27 Uhr

1. : “Die Tempi darf nicht mit einem digitalen Thermometer gemessen werden.”

- hab ich noch nie gehört!! ich mess mit nem Digi!!

2. : “Es muss immer je nach Messart über 3-5 Minuten gemessen werden und auch über den Piep hinaus.”

-Also ich messe seit 3 Jahren , hab immer mit dem selben 2 stelligen digitalen thermometer gemessen, und immer nur bis zum piepton, diesen zyklus hab ichs mal probiert, 3 mins zu messen und siehe da, mein tempi ist nicht z.B.: 36,4 sondern 36,5, es ändert nicht viel, aber ab jetzt mess ich immer 3 mins!! man sollte halt immer gleich messen, nicht einmal bis zum piep dann 3 mins!


4. : “Das Thermometer muss mindestens 2 Nachkommastellen haben.”

- ja, find ich schon, man kann die Tempi einfach genauer angeben, denn ich find es macht einen unterschied ob ich 36,4 oder 36,5 habe, mach auch noch bei ner anderen seite ne kurve und da kann man auf 2 stellen eingeben, da sieht die kurve schon viel ruhiger aus!

5. : “Wenn man einmal vor dem Weckerklingeln wach war (kurz aufgewacht, ohne Aufstehen), wieder einschläft und beim Weckerklingeln misst, dann ist die Tempi nicht auswertbar.”

- doch find ich schon, ich hab deswegen auch ne normale tempi!

6. : “Wenn die Tempi nach dem ES einmal unter die CL fällt, dann kann man den Zyklus vergessen.”

- kann ich nichts dazusagen!

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:37 Uhr

zu deinem 4. Find es immer wieder interessant das zu hören, aber das ist z.B. eine Aussage, die ich mir nicht erklären kann (ich finde sie nicht unsinnig).

Denn: hier bei Urbia kann ich ja eh nur 1 Nachkommastelle angeben. Also muss ich auf- oder abrunden (Bei NFP ist es, glaub ich anders, oder?). Und das tut ein Thermometer mit einer Nachkommastelle doch auch, nur eben von sich aus. Kommt das nicht aufs Gleiche raus??? #kratz

Danke für deine Antwort!

Beitrag von ellenhirth 13.05.11 - 20:30 Uhr

Hallo hier meine Meinung:

1. Schwachsinn: ich messe immer mit einem digitalen thermometer was soll da bitte anders dran sein als an einem analogen????

2. 50/50: Ich habe schon zwei verschieden Thermometer benutzt und bei dem einen stieg die tempi nach dem piepen weiter bei dem anderen nicht also ich denke so wie in der Literatur für NFP beschrieben sollte man sich an eine Messart halten ob bis zum piep oder 3-5 Minuten.

3. Schwachsinn: Ein ZB mit Temperatur ist auch ohne das man es hier eingibt und bei ES eine CL erhält auswertbar solange man zwei unterschiedliche Temerpaturniveaus hat. Sollten man keine unterschiedlichen Niveaus haben so wird es auch hier schwer weil man dann auch keien CL hat...loooooool...#rofl

4. Blödsinn: Hier kann man schließlich nur eine Stelle nach dem komma eintragen so das man dann immer auf-/abrunden müsste. Also logik sollte man schon angeboren haben...lach

5. Unterschiedlich: Bei mir ist es gestern erst so gewesen war in der Nacht wach einige Minuten da war meine Tempi 36,9 und dann 2,5 Stunden später dann war sie 37,1 also ich denke das hängt davon ab wie die einzelne Frau auf Störfaktoren reagiert. ich bin anscheinend sehr störanfällig.

6. Schwachsinn: es gibt so viele Frauen die einen Absacker nach ES haben und trotzdem schwanger waren solange die tempi danach wieder hoch geht und bleibt und vor allem die MENS ausbleibt ist alles drin.

Hoffe das ich mit meinen Antworten ein bisschen beitragen konnte. bin auch gespannt was andere so schreiben.

Lg Ellen

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/768356/581827

Beitrag von f.anni 13.05.11 - 20:44 Uhr

zu deinem 2. Denke auch, dass es darauf ankommt, dass man es immer gleich macht! Hab eben eine Antwort bekommen, dass die Kurven bei längerer Messart ruhiger sind. Jede Frau ist anders und muss für sich selbst gucken. Aber den Tipp als MUSS zu verkaufen find ich fragwürdig.

zu deinem 5. Den ersten Wert würde ich gar nicht werten, falls dieser 2,5 Stunden vor deiner normalen Messzeit war.
Wenn du nach den 2,5 Stunden weiterschlafen bei deiner normalen Messzeit warst, dann kommt es (meiner Meinung nach) darauf an, ob die 37,1 in den Rest der Kurve passen. Falls ja, hat dich das Aufwachen nicht gestört. Falls nicht, dann scheinst du wirklich empfindlich zu reagieren.

Danke für deine Antwort! Klar hat dein Beitrag Wichtigkeit, genau wie alle anderen auch. Finde es toll, dass so viele mitmachen #pro

  • 1
  • 2