Bekommt Ihr Hilfe von Euren Schwiegermüttern????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:04 Uhr

Hallo Ihrs,

bin et+1 und hab gerade wieder geheult weil ich wahnsinnige Schmerzen habe :-(und mit den Kindern und Abendbrot machen allein da stehe,ich kann echt kaum noch laufen!Mein Mann arbeitet noch.Was mich ärgert ist,das meine tolle Frau Schwiegermutter den ganzen Tag mit ihrer Kuchenkiste daheim hockt und nichtmal (in der gesamten Ss nicht) die Frage kommt:Kann ich dir helfen ,wie die Mädels mal nehmen oder was kochen oder bügeln,wischen usw:-[:-[:-[!!!!!Wir mussten uns sogar ne Putzfrau nehmen,denn 300qm zu wischen schaffe ich nicht mehr#schwitz,da sagt sie nicht spart euch die Kohle ich mach es:-[!!!!.
Meine Mutter ist selbstständig und arbeitet manchmal 16 Stunden am Tag und sie hilft mir so gut sie kann#liebdrueck,morgen z.B. nimmt sie auch die Mädels.Oh man ich könnt kotzen und bei meinem Mann ist seine Mama immer die Liebste und Tollste!!!Sie denkt das auch von sich :Hach sie hat ja immer so nen Stress und sie wuselt ja den ganzen Tag im Haus rum und putzt,die Arme#augen!!!!!Eins sag ich Euch,wenn die Ss vorbei ist,dann geige ich ihr meine Meinung nur momentan will ich einfach nur meine Ruhe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG,Elsi Et+1 die ein Schwiegermonster hat!!!!!!!

Beitrag von satansbraten82 13.05.11 - 20:07 Uhr

Also ganz ehrlich ich bin froh wenn ich meine Schwimu nicht sehen muss ;-)

Aber wenn es dir wichtig wäre hast du sie schon ganz offen mal um Hilfe gebeten?

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:13 Uhr

Wenn ich sie drum bitte,zB mal die Mädels zu nehmen,dann gehts so:mmmmmmmmmmmmmmmhhhh ja,was hast du denn vor???????oder:ich hab nen Termin oder ich muss 3 Schlüpfer waschen#schock#rofl!Komm mir halt immer doof vor wenn ich sie um was bitte denn sie macht es nie gerne!WEnn ich richtig krank bin (Magen Darm oder so) dann nimmt sie die Mädels,aber nur um ihrem Sohnemann zu helfen sonst müsste er sich ja kümmern!Dann isse nämlich bei ihm wieder die Gute,weiste!!!

lg.

Beitrag von satansbraten82 13.05.11 - 20:18 Uhr

Wenn sie so doof ist würd ich ehrlich gesagt auch keine Hilfe von ihr wollen! Du kannst Menschen nicht ändern auch wenn du sie nach der ss darauf ansprichst!

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:20 Uhr

Ich weis!!!Aber was raus muss das muss raus!!!!!!!!!!!!!!!

lg,

Beitrag von ida-calotta 13.05.11 - 20:09 Uhr

Hallo!

Warum erwartest du Hilfe? Hast du sie mal konkret nach Hilfe gefragt? Ich erwarte von niemanden etwas und wenn ich hilfe brauche frage ich. Zudem verstehe ich dein Problem mit dem Abendessen grad nicht. Du hast 3 Kinder die in einem Alter sind wo sie dir helfen können den Tisch zu decken/abdecken.

LG Ida

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:16 Uhr

Warum sollen mir ständig die Kinder helfen,wenn es jemanden gibt der Zeit hätte mir zu helfen????Rumprotzen tut sie dann ja mit dem Baby auch!Ich spanne die Kids so gut es geht mit ein aber es sind Kinder!!!Mich kotzt es einfach an wie man innerhalb der Familie so gleichgültig sein kann!!!!!!!

lg.

Beitrag von carrie23 13.05.11 - 20:38 Uhr

weil du dich für soviele Kinder entschieden hast und nicht die schwiegermutter.
sei mir nicht böse aber das eine schwangerschaft kein spaziergang sein muss hast du vorher auch schon gewusst.
wieso müssen eltern und schwiegereltern immer da sein?
in die familienplanung bezieht sie ja auch keiner ein und ob ich dafür steine ernte ist mir herzlich egal weil ich dieses "ich bin so arm weil hochschwanger" gequacke hasse mag aber daran liegen dass ich in meiner letzten Schwangerschaft mit blutungen und nicht nur wehwehchen zu kämpfen hatte

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:52 Uhr

Sie sollen ja nicht immer da sein!!!!!!Mich kotzt es einfach an,wenn sich jemand hinstellt als sei sie die Beste und wenns brennt nicht mit anfässt.
Nun zum Hochschwangersein:Ich jammere nicht rum und es sind auch nicht nur WEhwehchen!!!Die Scjhmerzen sind so krass das ich es manchmal nicht bis zur Toilette schaffe uuuund das wusste ich vorher nicht denn das hatte ich noch in keiner ss!!!
Was ist dann daran schlimm,wenn ich eeeetwas Hilfe bräuchte?????Es ist einfach eine ganz normale Sache sich innerhalb der Familie zu helfen und nicht nur die Sonnenseiten zu genießen (hach ist ihr Enkel aber lieb und süß )!!!!Ich würde helfen,wahrscheinlich ärgere ich mich deshalb so darüber weil ich das ganz normal und selbstverständlich finde!Du wahrscheinlich nicht!Jedem das Seine!

lg.

Beitrag von sandi1907 13.05.11 - 20:11 Uhr

schade...

meine Schwiegermama ist schon 80 und kann mir nicht mehr helfen. Aber wenn ich zum Arzt muss, kann ich meine Tochter mal für 2 Std. bringen, das OK und ich bin da sehr dankbar dafür, auch wenn sie ne Stunde dann mit Opa TV guckt.
Frag sie doch einfach mal, ob sie die Mädels mal nen Nachmittag nehmen kann, oder was mitkochen..

LG

Beitrag von silke-b-g 13.05.11 - 20:12 Uhr

Kommt mir bekannt vor!
In meiner ersten SS hat sich niemand heir blicken lassen oder mal gefragt wie es mir und dem Baby geht! Toll was?! #aerger

Ist das erste Enkelkind und sie hatte sich so gefreut als sie von der SS erfahren hat und dann kam nix.
sehen tut sie den Zwerg auch jetzt selten. Regt mich auf aber es hilft alles nichts. Leider.

Jetzt bin ich wieder SS und morgen wollwn wir es ihr sagen! Mal sehen wie es diesmal wird!

Ich steh auf Kriegsfuß mit meiner Schwiegermama. Aber nciht von Anfang an...

Ich habe meine Eltern die uns zur Seite stehen und das reicht mir!
Laufe da nicht hinterher!

Du siehst Du bist nicht die einzige!

LG und alles gute für die Geburt :-)

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:17 Uhr

#danke

Beitrag von storchenschnabel 13.05.11 - 20:16 Uhr

Mensch, du Arme,

das ist ja echt gemein. Halte durch, du schaffst das schon auch wenn die letzten Tage die schlimmsten sind.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du es bald geschafft hast und natürlich eine schöne Geburt.

Liebe Grüße von Storchenschnabel, die mit Dir fühlt und froh ist , dass Florentin nicht mehr in ihrem Bauch wohnt, sondern jetzt ab und zu mal auf ihrem Bauch schläft.

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:19 Uhr

#danke!!!

Alles Gute noch für Dich und Deine Kleine!!!

lg.

Beitrag von storchenschnabel 13.05.11 - 20:20 Uhr

Kleiner:-D ist doch ein Junge der kleine Florentin, wir können keine Mädchen ;-)

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:22 Uhr

#klatsch,Mensch hab in meiner Wut Florentine gelesen!!!

lg.

Beitrag von storchenschnabel 13.05.11 - 20:23 Uhr

Das kann schon mal passieren in deinem Zustand#rofl

Beitrag von else555 13.05.11 - 20:38 Uhr

;-)

Beitrag von littlehands 13.05.11 - 20:35 Uhr

Das Problem kenne ich zum Glück nicht.Mit meiner Schwiegermutter versteh ich mich besser,als mit meiner Mutter.
Sie hilft mir zwar auch nicht im Haushalt-arbeitet den ganzen Tag-aber das erwarte ich auch nicht.
Aber wenn es geht,nehmen sie uns fast jederzeit die Kinder ab.

Beitrag von pipo.27- 13.05.11 - 20:50 Uhr

ich möchte das auch nicht.ich bin froh wenn ich die hexe nicht sehen muss. lieber mache ich mir alles selbst#rofl

Beitrag von ladyphoenix 13.05.11 - 20:53 Uhr

Hi,
also entschuldige mal bitte, du hast dich in deiner Situation dazu entschieden ein Kind zu bekommen, da brauchtest du auch keine 'Hilfe' #kratz
Wir haben niemanden, der uns mal hilft, weder meine noch seine Eltern, wir stehen komplett alleine da und das war auch bei Lea schon so. Ich hab sie sehr früh bekommen, meine Schule und meine Ausbildung gemacht, mein Mann hat gearbeitet und wir haben niemanden gehabt, der mal für uns gekocht hat, der mal meine Wohnung gemacht hat, der uns mal Lea abgenommen hat...
Und wenn du denn Hilfe haben möchtest...warum fragst du dann nicht einfach? Deine Mutter hilft dir schon, wo sie kann, was erwartest du dann noch? Sollen dir alle um dich heum die ganze Arbeit abnehmen? Und wenn du eben eine Woche nicht wischen kannst, dann ist das eben so, du bist nunmal schwanger und das man da keine Wohnung wie im Katalog hat, is klar. Nur wenn du deinen Stolz nicht im Griff hast, alles perfekt haben willst obwohl du schwanger bist, dann ist das nicht das Problem deiner Schwiegermutter...
Wie gesagt, es war deine Entscheidung noch ein Kind zu bekommen, du wusstest welche Arbeiten du täglich hast, oder hast du das vorher mit deiner Schwiemu abgesprochen? ;-)

Liebe Grüße und ruhig Blut
LadyPhoenix mit Lechen (5) an der Hand und Püppi im Bauch 31.Ssw

Beitrag von summer3103 13.05.11 - 22:04 Uhr

Das sehe ich ganz genauso!

Ich bin schwanger und nicht krank - Hausarbeit wird dann eben langsamer erledigt, oder es bleibt etwas liegen...

Ich habe auch ein Haus, 2 grosse Hunde und ein Kleinkind (oftmals samt Nachbarskindern) hier herumwuseln... arbeite nebenbei auch noch (bis 2 Wochen vor ET) und habe auch keine Putzfrau!
Ich verlange von niemandem, meine Arbeiten zu erledigen... und ganz sicher nicht meine Schwiegermutter, oder meine eigene Mutter.

Die leben beide auch nicht gerade in der Naehe und obwohl meine Mutter mir in der Not sehr gerne helfen wuerde, lehne ich ihre Hilfe so lange es geht dankend ab - sie ist schliesslich auch nicht mehr die Juengste und hat ihren Mutterjob bei mir schon lange genug ausgeuebt. Jetzt bin ich an der Reihe, meine eigenen Kinder genauso gut zu versorgen!

Wenn du in ihrem Alter bist und dich mit einer wehleidigen Schwiegertochter herumschlagen musst, die von dir verlangt ein 300 qm grosses Haus zu putzen, um Geld zu sparen (ein Kind ist jedoch immer noch drin), wirst du wissen, warum sie sich so verhaelt, wie sie sich verhaelt.

Alles Gute.

Summer.

Beitrag von else555 15.05.11 - 06:44 Uhr

#klatsch du hast echt nix kapiert!!!!scrolle nocheinmal hoch und ließ dir meinen thread mal gaaaaanz laaaaangsam durch!!!!ich will kein haus geputzt haben oder so,ich möchte einfach das sie sich integriert und nicht nur was tut wenn ihr andere dabei zusehen!sie tut so,als würde sie alles für ihre familie machen,dabei unterstützt sie einfach 0!

und nochwas.....ja,ein kind ist noch drin!!!!meinetwegen auch 15 und 8 putzfrauen!!!mir geht es hier ums familiäre klima und nicht ums geld sparen!!!!!das passiert halt wenn man zwischen den zeilen ließt#nanana!

elsi#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke#winke.

Beitrag von henzelinos 13.05.11 - 20:56 Uhr

Ich habe keine Schwiegermutter mehr und mein Schwiegervater ist 86 .... zu meinen Eltern habe ich keinerlei Kontakt.
Ich bin mit Kind Nr 3 schwanger und mein Mann arbeitet auch vollzeit. Wer mir mal hilft wenn es sein muss is meine liebe Freundin die selber drei Kinder hat. Also bin ich mehr oder weniger auf mich gestellt. Wenn es aber nötig ist, dann hole ich mich aber Hilfe indem ich gezielt danach frage. Ich denke es kann keiner hellsehen und wissen das ich Hilfe brauche. So lange ich nichts sage, woher sollen sie es wissen??
Vielleich solltest du deine Schwiegermutter mal ganz konkret nach HIlfe fragen .... ich denke sie wird nicht ablehnen ;-)

Beitrag von cateye82 13.05.11 - 21:07 Uhr

Wolltest Du die Kinder oder deine Schwiegermutter?

Mein Gott, dann frag sie halt ob sie Dir helfen kann #aha

  • 1
  • 2